Imago

90 Millionen! Bayern soll mit Mega-Angebot für Havertz abgeblitzt sein

90 Millionen! Bayern soll mit Mega-Angebot für Havertz abgeblitzt sein

04/06/2019 um 08:37Aktualisiert 04/06/2019 um 09:35

Der FC Bayern München soll mit einem 90-Millionen-Euro-Angebot für Kai Havertz von Bayer 04 Leverkusen abgeblitzt sein. Das berichtet die "tz". Demnach wolle Bayer den umworbenen Nationalspieler zumindest in diesem Sommer nicht abgeben. Havertz ist bis 2022 an Leverkusen gebunden, zu "Sky" sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge unlängst: "Den würde ich jetzt auch erst mal nicht verkaufen."

Er, Rummenigge, verstehe Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler "total". Jeder Transfer sei ein "Drei-Partien-Geschäft. Wenn eine Partei nein sagt, ist das Thema erledigt."

Zu "Goal" und "Spox" sagte ein Bayer-Sprecher: "Ein Wechsel von Kai Havertz ist ausgeschlossen. An Spekulationen über reale oder irreale Angebote für den Spieler beteiligen wir uns nicht.“

"Havertz ist ein Mix aus Ballack und Özil"

In der abgelaufenen Bundesligasaison glänzte der erst 19-jährige Havertz mit 17 Toren und einer Reife, die ihn für sein Alter überqualifiziert.

"Ihm sind fußballerisch keine Grenzen gesetzt", sagte Völler dem "kicker", Havertz sei "schnell, ausdauernd, kopfballstark, robust, technisch perfekt, sein Spielverständnis ist überragend, und er denkt auch noch defensiv".

Der schlaksige Mittelfeldspieler "macht Dinge mit einer Leichtigkeit, die bei anderen nach harter Arbeit aussehen. Er ist ganz klar der deutsche Spieler der kommenden zehn Jahre", schwärmte Völler, für den Havertz "ein Mix aus Michael Ballack und Mesut Özil" sei.

Matthäus rät Bayern zu Havertz

Video - Deal droht zu scheitern: Wen Bayern statt Sané holen könnte

13:27
0
0