Getty Images

Coutinho kommt - aber dieses Fragezeichen bleibt

Coutinho kommt - aber dieses Fragezeichen bleibt

17/08/2019 um 10:56Aktualisiert 17/08/2019 um 23:55

Philippe Coutinho ist der beim FC Bayern München in dieser Transfer-Periode langersehnte Kracher, der Superstar und Hoffnungsträger. Der 27-jährige Brasilianer kommt für ein Jahr auf Leihbasis vom FC Barcelona. Danach gibt es die Option für den FCB, ihn zu verpflichten. Allerdings wird die Höhe der Ablöse geheim gehalten. Ist sie gar utopisch hoch? Wie gut ist der Deal also wirklich?

Aus der Allianz Arena berichtet Daniel Rathjen

Präsident Uli Hoeneß hielt sich zurück, kündigte nach seinem obligatorischen Besuch in der Bayern-Kabine lediglich an:

"Der Herr Rummenigge wird noch etwas sagen..."

Es ist kein Geheimnis, dass der Vorstandsboss beim Werben um Coutinho das Heft in der Hand hatte. Sein, wie er selbst betonte, "freundschaftliches Verhältnis" zu Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu, war der Türöffner.

FC Bayern: Coutinho-Transfer überzeugt Fans und Spieler

Und es ist definitiv ein Coup, denn Coutinho ist ein Spieler aus dem obersten Regal. In einer Zeit, in der Kritiker den Bayern genau solche nicht mehr unbedingt zutrauten, haben die Verantwortlichen ihnen gezeigt, dass sie sehr wohl in der Lage sind, Stars dieser Kategorie zu überzeugen.

Ein wichtiges Zeichen nach außen und nach innen - vor allem nach den lauten Rufen nach echten Verstärkungen von Führungsspielern wie Kapitän Manuel Neuer (durch seinen Berater), Joshua Kimmich oder Robert Lewandowski. Coutinho - so sind sich alle nun einig - hilft sofort weiter. Das haben die ersten Reaktionen auf den Transfer gezeigt.

FC Bayern: Philippe Coutinho ist ein Spieler, der den Unterschied machen kann.

FC Bayern: Philippe Coutinho ist ein Spieler, der den Unterschied machen kann.Getty Images

Auch bei den Fans dürfte der Brasilianer gut ankommen, steht er mit seiner dynamischen wie technisch brillanten Spielweise für das Spektakel, für das "WOW!", das dem Spiel des FC Bayern beispielsweise gegen Hertha fehlte. Coutinho ist ein Unterschied-Spieler, wie es Franck Ribéry und Arjen Robben waren. Es steht außer Frage, dass Coutinho nicht nur eine Bereicherung für die Bayern, sondern für die gesamte Bundesliga ist.

Wie nachhaltig ist der Coutinho-Deal?

Wie langfristig die Beziehung zwischen Coutinho und Bayern wird, bleibt allerdings das ganz große Fragezeichen. Die Antwort ist sicher an die Höhe der Kaufoption gekoppelt. Von Seiten der Bayern wird über diese kein Wort verloren. Aus Spanien heißt es indes aber, die Ablösesumme solle 120 Millionen Euro betragen, wie "Mundo Deportivo" berichtet. Hinzu komme die Leihgebühr von 15 bis 20 Millionen sowie das garantiert achtstellige Gehalt für die Saison. Zum Vergleich: Ein James Rodríguez wäre für 42 Millionen Euro zu haben gewesen.

Möglich ist auch, dass Coutinho als eine Art "Platzhalter" im kreativen Mittelfeld eingeplant ist, bis dann 2020 Kai Havertz und/oder Timo Werner kommen. Bayern hätte solange einen Star, der Spieler selbst die Möglichkeit, sich nach zwei eher durchwachsenen Saisons wieder in bessere Form zu schießen und Barça in der kommenden Saison einen besseren Coutinho zurück. Eine denkbare Win-Win-Win-Situation.

Coutinho en el Barcelona-Levante en el Camp Nou

Coutinho en el Barcelona-Levante en el Camp NouGetty Images

Was auch immer 2020 geschieht, in diesem aktuellen, schwierigen Transfer-Sommer ist es angebracht, vor der Leistung der Bayern-Bosse den Hut zu ziehen. Wartend auf den "Domino-Effekt", der bis heute nicht eingetreten ist, waren sie zunächst noch von sich überzeugt, dann offenbar etwas verwirrt, ehe sie schließlich völlig orientierungslos wirkten.

Auf eine spannende Saison!

Video - Kovac über Coutinho: "Wird uns gut zu Gesicht stehen"

00:34
0
0