Bei den Olympischen Spielen in Tokio wurden in insgesamt 339 Wettbewerben Medaillen vergeben. Das erste Gold für Deutschland gab es am vierten Wettkampftag durch die Slalom-Kanutin Ricarda Funk. Die 29-Jährige holte bei ihrem Olympia-Debüt gleich zum großen Wurf aus und krönte sich im Kajak-Einer zur Olympiasiegerin.
Gold Nummer zwei und drei holte die deutsche Dressur-Equipe am gleichen Tag, die ihre Medaillenerwartungen am vierten und fünften Wettkampftag voll einlösten. Nach Mannschafts-Gold am Dienstag legten Jessica von Bredow-Werndl und Isabell Werth am Donnerstag in der Einzelkonkurrenz nach und sicherten sich Gold und Silber. Von Bredow-Werndl krönte sich damit in Tokio zur Doppel-Olympiasiegerin.
Tennis-Star Alexander Zverev gewann im Tennis die Goldmedaille, nachdem er im Halbfinale den Serben Novak Djokovic ausgeschalten hatte. Im Finale folgte der souveräne Sieg gegen Karen Khachanov aus Russland.
Olympia - Handball
Olympia-Auslosung: Gruppen und deutsche Anwurfzeiten im Überblick
UPDATE 11/05/2021 UM 11:21 UHR
An Tag 10 gab es dann wie schon an Tag vier gleich zweimal Gold für Deutschland. Zuerst gelang das Aline Rotter-Focken, die im Ringen in der Gewichtsklasse bis 76 kg Gold holte und wenige Minuten später auch Julia Krajewski im Vielseitigkeitsreiten.

Julia Krajewski feiert ihren Olympiasieg.

Fotocredit: Getty Images

Zwei weitere deutsche Olympiasiege gab es an Tag 11 zu feiern. Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo erfüllte sich im letzten Versuch mit einem Sprung auf 7,00 Metern ihren Traum vom olympischen Gold. Einen fantastischen Tag erlebte der Frauen-Vierer in der Teamverfolgung auf der Bahn: Franziska Brauße, Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger rasten im Finale über 4000 m in der Weltrekord-Zeit von 4:04,242 Minuten zu Gold.
Am 13. Wettkampftag sorgte Schwimmer Florian Wellbrock über die 10-Kilometer-Distanz im Freiwasser für das neunte Gold für Team D. Es war Wellbrocks zweites Edelmetall in Tokio, nachdem er über die 1500 m im Becken bereits Bronze geholt hatte.
Einen weiteren Olympiasieg gab es am vorletzten Wettkampftag. Der Kajak-Vierer um Schlagmann Max Rendschmidt, Ronald Rauhe, Tom Liebscher und Max Lemke siegte knapp vor den Spaniern und bescherte damit Rauhe einen schönen Abschied.
Die nächsten Olympischen Spiele finden bereits wenige Monate nach Tokio statt: Im Februar 2022 starten in Peking die Winterspiele, wo deutsche Athleten wieder mit großen Chancen um Geld, Siolber und Bronze kämpfen. Eröffnet wird Olympia in China am 4. Februar 2022, doch die ersten Wettkämpfen starten bereits in den Tagen zuvor. In unserem Olympia-Kalender: Der Zeitplan der Winterspiele von Peking 2022 findet Ihr den Überblick für alle Tage und Events:

Der gesamte Olympia-Zeitplan von Tokio:

alle Angaben in deutscher Zeit (MESZ), Ortszeit in Japan ist +7 Stunden
Mittwoch, 21. Juli 2021
Donnerstag, 22. Juli 2021
Fußball-Spielplan bei Olympia: Wer spielt wann gegen wen?
Freitag, 23. Juli 2021
Samstag, 24. Juli 2021
Olympia-Auslosung: Gruppen und deutsche Anwurfzeiten im Überblick
Sonntag, 25. Juli 2021
Montag, 26. Juli 2021
Dienstag, 27. Juli 2021
Mittwoch, 28. Juli 2021
Basketball-Spielplan: Gegner und Termine des deutschen Teams
Donnerstag, 29. Juli 2021

Nach über hundert Jahren wurde in Rio 2016 wieder ein Olympiasieger im Golf ermittelt (im Bild Justin Rose)

Fotocredit: Getty Images

Freitag, 30. Juli 2021
Samstag, 31. Juli 2021

Deutschland gegen Italien im olympischen Basketball

Fotocredit: Getty Images

Sonntag, 1. August 2021

Boll strebt zwei Medaillen in Tokio an - und träumt von Paris

Montag, 2. August 2021
Dienstag, 3. August 2021
Mittwoch, 4. August 2021

Klettern wird 2020 in Tokyo olympisch (im Bild Janja Garnbret)

Fotocredit: Getty Images

Donnerstag, 5. August 2021
Freitag, 6. August 2021

Sonja Zimmermann bei den Olympischen Spielen in Tokio

Fotocredit: Getty Images

Samstag, 7. August 2021
Sonntag, 8. August 2021

Feyisa Lilesa (l.), Sieger Eliud Kipchoge (m.) und Galen Rupp (r.)

Fotocredit: Getty Images

Olympia in Tokio bei Eurosport:

Discovery und Eurosport hatten ihr Produktions- und Redaktionskonzept für die Olympischen Spiele Tokyo 2020 vorgestellt und dabei den neuen Eurosport Cube enthüllt, der mit neuester Technologie das perfekte Olympia-Erlebnis bot und so zum Herzstück der internationalen Berichterstattung von Discovery wurde. Neue Top-Experten verstärkten das Eurosport-Team: Thomas Röhler und Sabine Spitz.
Mehr als 4.000 Stunden Live-Programm wurden von den Olympischen Spielen Tokyo 2020 produziert - das bedeutete Action und Entscheidungen im schnellen Rhythmus. So präsentierte sich auch die Übertragung bei Eurosport. Hier waren die Olympischen Spiele in noch nie dagewesener Dynamik zu sehen und setzten damit sich deutlich vom traditionellen Seherlebnis ab.
Vom Wettkampfbeginn gegen 01:00 Uhr begleitete Eurosport 1 die Fans zunächst mit längeren Sessions oder kompletten Spielen durch die Nacht. Ab 09:00 Uhr ging es in der "Medal Zone" dann Schlag auf Schlag. Damit der Überblick gewahrt blieb, brachten die Moderationsteams sowie regelmäßige News-Sendungen die Zuschauer:innen auf den Stand der Dinge.
https://i.eurosport.com/2021/07/14/3173341.png

Die Olympischen Sportarten in Tokio:

  • Badminton (24. Juli bis 2. August)
  • Bahnradsport (2. August bis 8. August)
  • Baseball (nur Männer: 28. Juli bis 7. August)
  • 3x3-Basketball (24. Juli bis 28. Juli)
  • Basketball (25. Juli bis 8. August)
  • Beachvolleyball (24. August bis 7. August)
  • BMX Freestyle (31. Juli und 1. August)
  • BMX Racing (31. Juli und 1. August)
  • Bogenschießen (23. Juli bis 31. Juli)
  • Boxen (24. Juli bis 8. August)
  • Dressurreiten (24. Juli bis 28. Juli)
  • Fechten (24. Juli bis 1. August)
  • Freiwasserschwimmen (4. und 5. August)
  • Fußball (21. Juli bis 7. August): Männerfinale 7. August, Frauenfinale und Spiel um Platz drei (Männer) 6. August
  • Gehen (30. Juli, 6. und 7. August)
  • Gewichtheben (24. Juli bis 4. August)
  • Golf (29. Juli bis 1. August Männerturnier), (4. August bis 7. August Frauenturnier)
  • Handball (24. Juli bis 8. August): Männerfinale und Spiel um Platz drei 7. August, Frauenfinale und Spiel um Platz drei 8. August
  • Hockey (24. Juli bis 6. August): Männerfinale und Spiel um Platz drei 5. August, Frauenfinale und Spiel um Platz drei 6. August
  • Judo (24. Juli bis 31. Juli)
  • Kanusport Slalom (25. Juli bis 30. Juli)
  • Kanusport Sprint (2. August bis 7. August)
  • Karate (5. August bis 7. August)
  • Kunstturnen (24. Juli bis 3. August)
  • Leichtathletik (30. Juli bis 7. August)
  • Marathon (1. August Frauen, 8. August Männer)
  • Moderner Fünfkampf (5. August bis 7. August)
  • Mountainbike (26. und 27. Juli)
  • Radsport (Straßenrennen) (24., 25. und 28. Juli)
  • Rhythmische Sportgymnastik (6. August bis89. August)
  • Ringen (1. August bis 7. August)
  • Rudern (23. Juli bis 30. Juli)
  • Rugby (26. Juli bis 31. Juli)
  • Schießen: Luftgewehr und -pistole (24. Juli bis 2. August), Shotgun (25. Juli bis 31. Juli)
  • Schwimmen (24. Juli bis 1. August)
  • Segeln (25. Juli bis 4. August)
  • Skateboard Park (4. und 5. August)
  • Skateboard Street (25. und 26. Juli)
  • Sportklettern (3. August bis 6. August)
  • Springreiten (3. August bis 7. August)
  • Softball (nur Frauen: 21. Juli bis 27. Juli)
  • Surfen (25. Juli bis 1. August)
  • Synchronschwimmen (2. August bis 7. August)
  • Taekwondo (24. Juli bis 27. Juli)
  • Tennis (24. Juli bis 1. August)
  • Tischtennis (24. Juli bis 6. August)
  • Trampolinspringen (30. Juli und 31. Juli)
  • Triathlon (26., 27. und 31. Juli)
  • Vielseitigkeitsreiten (30. Juli bis 2. August)
  • Volleyball (24. Juli bis 8. August)
  • Wasserball (24. Juli bis 8. August)
  • Wasserspringen (25. Juli bis 7. August)

Olympia in Tokio: Neue Sportarten und Disziplinen

Für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio hatte das Internationale Olympische Komitee (IOC) die Aufnahme von fünf zusätzlichen Sportarten beschlossen: In Japan gehörten auch Baseball/Softball, Karate, Skateboard, Sportklettern sowie Surfen zum Programm der Sommerspiele.
Dazu wurde das Olympia-Wettkampfprogramm in bestehenden Sportarten um folgende Disziplinen erweitert:
  • Basketball: 3x3 (Männer und Frauen)
  • Bogenschießen: Mixed Event
  • Fechten: Team-Wettkampf für Frauen und Männer
  • Judo: Mixed Team Event
  • Leichtathletik: 4x400 m Mixed Staffel
  • Radsport: BMX Freestyle Park, Madison (F/M)
  • Schwimmen: 800 m (Männer), 1500 m (Frauen), 4x100 m Mixed Staffel
  • Tischtennis: Mixed-Doppel
  • Triathlon: Mixed Team-Staffel

Neu bei Olympia: Die Basketball-Variante 3x3

Fotocredit: Getty Images

Zeitverschiebung nach Tokio

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Japan beträgt im Sommer +7 Stunden. Dementsprechend fanden die meisten Wettkämpfe aus Sicht der deutschen Fans nachts sowie am Vormittag und Nachmittag statt. So startete etwa die Eröffnungsfeier um 13:00 Uhr deutscher Zeit, der Zehnkampf begann mit dem 100-m-Lauf um 02:00 Uhr, das Duell der deutschen Fußballer gegen Brasilien wurde um 10:30 Uhr angepfiffen und das Fußball-Finale um 13:30 Uhr.

Die Olympia-Sportstätten von Tokio 2021

Olympiastadion Tokio (Eröffnungs- und Schlussfeier, Leichtathletik, Fußball)
  • Aomi Urban Sports Park (3x3 Basketball, Sportklettern)
  • Ariake Tennis Park (Tennis)
  • Ariake Arena (Volleyball)
  • Ariaka Gymnastics Center (Turnen)
  • Ariake Urban Sports Park (BMX, Skateboard)
  • Asaka Shooting Range (Schießen)
  • Equestrian Park (Reiten)
  • Enoshima Yacht Harbour (Segeln)
  • Fukushima Azuma Baseball Stadion (Baseball, Softball)
  • Fuji International Speedway (Radrennen)
  • Izu Velodrome (Bahnrad)
  • Izu Mountainbike Course (Mountainbike)
  • Kasai Canoe Slalom Centre (Kanuslalom)
  • Kasumigaseki Country Club (Golf)
  • Kokugikan Arena (Boxen)
  • Makuhari Messe Hall (Ringen, Taekwondo, Fechten)
  • Musashino Forest Sport Plaza (Badminton, Moderner Fünfkampf)
  • Musashinonomori Park (Radsport)
  • Nippon Budokan (Judo und Karate)
  • Odaiba Marine Park (Triathlon/Freiwasser)
  • Oi Hockey Stadium (Hockey)
  • Sea Forest Cross-Country Cours (Reitsport)
  • Sea Forest Waterway (Kanu, Rudern)
  • Shiokaze Park (Beachvolleyball)
  • Tatsumi Water Polo Centre (Wasserball)
  • Tokyo Stadium (Moderner Fünfkampf, Fußball, Rugby)
  • Tokyo Aquatics Centre (Schwimmen)
  • Tokyo Metropolitan Gymnasium (Tischtennis)
  • Tokyo International Forum (Gewichtheben)
  • Tsurigasaki Surfing Beach (Surfen)
  • Saitama Super Arena (Basketball)
  • Sapporo Odori Park (Marathon, Gehen)
  • Yoyogi National Stadium (Handball)
  • Yokohama Baseball Stadion (Baseball, Softball)
  • Yumenoshima Park Archery Field (Bogenschießen)
Die offizielle Website von Tokyo 2020 (engl.)
Das könnte Dich auch interessieren: QUIZ: Kennst Du alle Olympiastädte der Geschichte?

Legends Live on | Matthias Steiner - die Doku zum Gold-Helden

Olympia Tokio 2020
Olympia in Tokio: Ergebnisse aller Wettkämpfe und Sportarten
UPDATE 07/10/2019 UM 15:54 UHR
Olympische Spiele
Für Olympia 2020: So sehen die neuen Medaillen aus Edelschrott aus
UPDATE 24/07/2019 UM 12:23 UHR