Medvedev, der mit dem russischen Team vor dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne den ATP Cup gewonnen hatte, nimmt weiter seinen ersten Triumph bei einem Majorturnier im Blick.
Der letzte Russe, dem dies gelang, war Marat Safin 2005.
Medvedev baute mit dem klaren Erfolg gegen die 192 der Welt auch seine beeindruckende Siegesserie weiter aus.
Australian Open
Viertelfinale perfekt: Barty lässt Australier träumen
15/02/2021 AM 09:26
Der 25-Jährige hat auf der ATP-Tour jetzt bereits 18 Spiele in Folge gewonnen.
Australian Open: Ergebnisse Herren-Einzel

Highlights | Medvedev setzt gegen McDonald seine Siegesserie fort

Drei Russen im Viertelfinale

"Es war ein gutes Match", sagte Medvedev nach der Partie: "Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Es war wichtig, hier nicht zu viel liegen zu lassen. Die schweren Matches kommen erst noch."
Im Viertelfinale trifft Medvedev damit auf seinen Landsmann und Kumpel Andrey Rublev (Nr. 7), mit dem er vor Turnierstart den ATP Cup gewonnen hatte.
Damit stehen erstmals in der Ära des Profitennis (seit 1968) drei Russen in der Runde der letzten Acht bei einem Grand Slam.

"Guter Einsatz!" Medvedev beweist, wie flink er ist

Ruud gibt gegen Rublev auf

Rublev lag im Duell mit Casper Ruud (Nr. 25) schon 6:2, 7:6 (7:3) in Front, eher der Norweger verletzungsbedingt wegen einer Bauchmuskelzerrung aufgeben musste. Ruud hatte sich die Verletzung schon in der Runde zuvor im Match gegen Tommy Paul zugezogen.
"Wir haben versucht, so wenig wie möglich vor dem Spiel zu machen und auf Schmerzmittel zu setzen, aber die Schmerzen waren zu groß", erklärte Vater und Trainer Christian Ruud bei Eurosport.
"Er konnte nicht mehr richtig aufschlagen und auch die Rückhand nicht mehr durchziehen. Ich war deshalb sehr überrascht, dass er den zweiten Satz fast noch gewonnen hätte", so der Ex-Profi.

Highlights | Ruud muss gegen Rublev verletzt aufgeben

"Es tut mir leid für ihn", sagte Rublev: "So ein Ende hatte ich nicht erwartet, aber so etwas passiert im Sport leider."
Mit einer ähnlichen Verletzung musste Matteo Berrettini (Italien/Nr. 9) sein Achtelfinale gegen Stefanos Tsitsipas (Griechenland/Nr. 5) kampflos verloren geben. Rafael Nadal (Spanien/Nr. 2) blieb derweil gegen Fabio Fognin (Italien/Nr. 16) weiter ohne Satzverlust.

Medvedev schiebt sich in Favoritenrolle

Medvedev hatte Ende 2020 das Masters in Paris und die ATP Finals, sowie Anfang 2021 alle vier Spiele beim ATP Cup gewonnen. Seine letzte Niederlage hatte er Ende Oktober 2020 im Viertelfinale von Wien gegen Kevin Anderson (Südafrika) kassiert.
Zudem ist Medvedev in den letzten zehn Spielen gegen Top-Ten-Spieler unbesiegt.
Er und Rublev standen sich bereits im Viertelfinale der US Open gegenüber; damals siegte Medvedev glatt in drei Sätzen. "Einer von uns ist im Halbfinale, das ist doch schon mal gut", sagte Rublev: "Ich hoffe, dass es diesmal für mich besser läuft als bei den US Open. Ich fühle mich gut."
Alle Ergebnisse der Australian Open

Australian Open - Viertelfinale der Herren:

  • N. Djokovic (SRB/1) - A. Zverev (GER/6)
  • G. Dimitrov (BUL/18) - A. Karatsev (RUS/Q)
  • A. Rublev (RUS/7) - D. Medvedev (RUS/4)
  • S. Tsitsipas (GRE/5) - R. Nadal (ESP/2)
Alle Spiele live bei Eurosport mit JoynPLUS+!
VOR DEM VIERTELFINALE GEFRAGT: WER GEWINNT DIE AUSTRALIAN OPEN?

Das Gelbe vom Ball - der Tennis-Podcast von Eurosport:

Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: "Mag ihn überhaupt nicht": Kyrgios erklärt seine Djokovic-Imitation
(mit SID)

18. Sieg in Folge: Medvedevs beste Schläge im Achtelfinale

Australian Open
Duell mit Tsitsipas geplatzt: Berrettini gibt verletzt auf
15/02/2021 AM 07:52
Australian Open
Fognini geputzt: Makelloser Nadal setzt nächstes Statement
15/02/2021 AM 06:42