Bei den Australian Open geht es für die Tennisspielerinnen und Tennisspieler um den Einzug ins Achtelfinale.
Alexander Zverev hat dieses Ticket durch den 6:3, 6:3, 6:1-Sieg gegen Adrian Mannarino bereits gelöst. Auch Dominic Thiem steht im Achtelfinale, musste dabei aber ungleich mehr Arbeit verrichten und kam nach einem 0:2-Satzrückstand gegen Nick Kyrgios nochmal zurück.
Auch Superstar und Titelverteidiger Novak Djokovic hat mit großen Verletzungsproblemen die nächste Runde erreicht.
Olympia - Tennis
Nadal kritisiert Djokovic-Ausraster: "Gibt kein gutes Bild ab"
GESTERN AM 11:07
Serena Williams hat unterdessen das Duell mit der Russin Anastasia Potapova bereits gewonnen. Naomi Osaka hatte gegen Ons Jabeur aus Tunesien keine größeren Probleme.
Wer schafft den Einzug in das Achtelfinale? Wir begleiten euch am 5. Tag im Liveticker.

Die wichtigsten Matches des Tages:

  • S. Williams (USA/10) - A. Potapova (RUS) 7:6 (7:5), 6:2
  • G. Dimitrov (BUL/18) - P. Carreño Busta (ESP/15) 6:0, 1:0 Aufgabe
  • A. Zverev (GER/6) - A. Mannarino (FRA/32) 6:3, 6:3, 6:1
  • N. Osaka (JPN/3) - O. Jabeur (TUN/27) 6:3, 6:2
  • D. Shapovalov (CAN/11) - F. Auger-Aliassime (CAN/20) 5:7, 5:7, 3:6
  • S. Halep (ROM/2) - W. Kudermetova (RUS/32) 6:1, 6:3
  • D. Thiem (AUT/3) - N. Kyrgios (AUS) 4:6, 4:6, 6:3, 6:4, 6:4
  • N. Djokovic (SRB/1) - T. Fritz (USA/27) 7:6, 6:4, 3:6, 4:6, 6:2
+++ HIER AKTUALISIEREN +++

14:30 Uhr: Auf Wiedersehen

Mit dem letzten Match des Tages endet auch der Liveticker für heute. Aus deutscher Sicht war das lockere Weiterkommen von Alexander Zverev sehr erfreulich. Zudem durften sich die Tennis-Fans über zwei hochspannende Fünf-Satz-Matches freuen. Am Ende hatte zweimal der Favorit die besseren Karten, trotzdem mussten Novak Djokovic und Dominic Thiem alles geben, um das Achtelfinale zu erreichen. Tino Harth-Brinkmann verabschiedet sich für heute. Morgen geht es mit nicht weniger spannenden Partien live bei Eurosport und im Liveticker bei Eurosport.de weiter. Tschüss!

14:22 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 3:6, 4:6, 6:2

Und dann ist Schluss! Djokovic gewinnt den Fünf-Satz-Krimi und schreit danach seine Erleichterung in die leere Arena. Der Serbe muss gar nicht mehr aufschlagen, weil er Fritz erneut den Aufschlag abnimmt. Den ersten Matchball kann er noch nicht nutzen, dann fliegt ein Schlag des US-Amerikaners ins Aus. Djokovic zieht damit in die nächste Runde ein, wo Milos Raonic wartet. Er hätte es sich aber sicherlich einfacher gewünscht. Auch bleibt abzuwarten, was mit seiner Verletzung an der Hüfte ist.

14:17 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 3:6, 4:6, 5:2

Und dann ist es passiert. Fritz macht die Tür einen Spalt auf und Djokovic nutzt das eiskalt aus. Bei 30:30 spielt Fritz einen Ball haarscharf ins Aus. Dann macht Djokovic Druck und spielt eine Vorhand genau ins Eck. Djokovic bringt sein eigenes Aufschlagspiel durch und hat nun die besten Karten.

14:12 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 3:6, 4:6, 3:2

Es bleibt das gleiche Bild. Fritz serviert ohne Prbleme, aber auch Djokovic lässt bei eigenem Aufschlag nicht so viel zu. Insgesamt kommen nur selten längere Ballwechsel zustande, woran vor allem Djokovic interessiert sein dürfte. Der Serbe geht weiterhin hohes Risiko und nimmt auch den einen oder anderen Dopppelfehler in Kauf. Für Fritz ist es insofern gefährlich, dass es bei einem Break auch schnell in die falsche Richtung laufen kann.

Historisch! Veranstalter schickt Fans während Djokovic-Match nach Hause

14:04 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 3:6, 4:6, 2:1

Es geht in den Entscheidungssatz und jeder Fehler kann nun ganz wichtig werden. Djokovic agiert weiterhin mit erhöhtem Risiko, was aber belohnt wird. Er bringt seine beiden Aufschlagspiele durch, wobei er beim ersten auch schon wieder über Einstand gehen muss. Fritz bringt sein Spiel aber ebenfalls zu null durch.

13:55 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 3:6, 4:6

Fritz schlägt wieder gut auf und macht kurzen Prozess. Es geht also in den fünften und entscheidenden Satz. Kann Djokovic trotz seiner Probleme noch das Achtelfinale erreichen?

13:50 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 3:6, 4:5

Fritz spielt weiterhin gut und ist auch in den Ballwechseln ebenbürtig. Außer einem Doppelfehler lässt er nichts zu. Auch Djokovic startet nur mit einem Doppelfehler, ehe er die nächsten vier Punkte macht. Der Serbe hält die Ballwechsel nach Möglichkeit kurz, geht auf direkte Gewinnschläge und spielt mit Risiko beim Aufschlag. Das sind alles weitere Indizien dafür, dass der Weltranglistenerste nicht ganz fit ist.

13:45 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 3:6, 3:4

Alle Fans haben das Stadion verlassen. Nur die Leute in der Box der beiden Spieler sind jeweils noch da. Dann kann es weitergehen. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob sich Djokovic in der kurzen Pause erholen konnte. Fritz kommt aber wieder gut rein und serviert weiter stark. Dazu kommt, dass er keinen Ball verloren gibt, was Djokovic entnervt. Dennoch sieht es so aus, als ob Djokovic sich wieder besser bewegt. Dementsprechend bringt er sein Aufschlagspiel auch recht problemlos durch.

13:40 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 3:6, 2:3

Fritz gibt sich weiter keine Blöße bei eigenem Aufschlag und zieht zu null durch. Immerhin schafft es Djokovic, wieder auf 2:3 zu verkürzen. Und dann passiert etwas Besonderes. Die Spieler werden beim Seitenwechsel in die Katakomben geschickt, weil ab 0 Uhr Ortszeit der Lockdown in Melbourne greift und die Zuschauer die Arena nun verlassen müssen. Die Spieler bleiben so lange im Spielertunnel, bis die Fans das Stadion geräumt haben. In 20 Minuten greift dann der fünftägige Lockdown in Melbourne.

13:27 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 3:6, 1:2

Fritz arbeitet seine Aufschlagspiele ohne große Probleme ab. So kann sich Djokovic kaum ausruhen, ehe er schon wieder aufschlagen muss. Und Fritz schafft es jetzt jedes Mal, Druck auf Djokovic aufzubauen. Wieder geht es über Einstand und Djokovic zeigt bei einem Doppelfehler Nerven. Dann geht er volles Risiko und setzt eine Vorhand ins Netz - Breakball für Fritz, der die Gelegenheit nutzt und in Führung geht.

Highlights | Epischer Kampf: Thiem ringt Kyrgios nieder

13:18 Uhr: Swiatek - Ferro - 6:4, 6:3

Recht ungefährdet ist Swiatek derweil in die nächste Rund eingezogen. Dort kommt es zum Generationenduell mit Halep. Das verspricht viel Spannung.

13:15 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 3:6, 1:0

Auch zu Beginn des vierten Satzes sind die Probleme bei Djokovic nicht verschwunden. Weiter wirkt der Serbe hüftsteif und bewegt sich schlecht. Hinzu kommt, dass die Fans auf der Seite von Fritz zu sein scheinen, nachdem Djokovic sie zu Beginn des Matches provozierte. Djokovic muss gleich wieder einen Breakball abwehren, schafft es dann aber, noch das Spiel durchzubringen.

Buhrufe für Djokovic: Superstar provoziert Fans mit Jubel-Ausraster

13:10 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 3:6

Djokovic zeigt sich vor allem bei den Aufschlagspielen von Fritz nicht besonders engagiert. Immer wieder geht er machbaren Bällen nicht nach. Und auch beim eigenen Aufschlag hakt es dann. Fritz erläuft einen Stoppball noch sensationell und holt sich dann einen Breakball. Djokovic macht den Fehler auf der Vorhand und so kann Fritz bei 5:3 mit seinem Aufschlag den dritten Satz holen.

12:56 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 2:3

Djokovic wirkt deutlich ruhiger als noch vor der Verletzungspause. Dennoch zwingt ihn Fritz dazu, wieder über Einstand zu gehen. Dann aber zwingt Djokovic den US-Amerikaner zum Fehler und gleicht wieder aus. Bei Fritz' Aufschlagspiel bewegt sich Djokovic schlecht. Einen erreichbaren Ball lässt er einfach durchlaufen. Zudem kassiert er zwei Asse. Möglicherweise behindert ihn doch eine Verletzung.

12:50 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4, 1:2

Derweil ist das Match zwischen Djokovic und Fritz unterbrochen. Der Serbe hat einen Physiotherapeuten zu Hilfe gerufen und ist anschließend mit ihm in der Kabine verschwunden. Es zwickt wohl in der Hüfte, wobei nicht offensichtlich ist, in welcher Situation das passiert sein könnte. In der Vergangenheit hatte der Weltranglistenerste schon öfter in engen Situationen ein Medical Timeout genommen. Und tatsächlich ist Fritz hier derzeit voll im Rennen. Zwei Breakbälle hatte er bereits in diesem Satz und Djokovic hadert. Jetzt kehrt der Serbe aber zunächst auf den Platz zurück.

12:45 Uhr: Swiatek - Ferro - 6:4, 2:0

Während sich Thiem und Kyrgios einen echten Krimi geliefert haben, hat auch Iga Swiatek ihre Drittundenpartie angetreten. Die French-Open-Siegerin hat den ersten Satz mit 6:4 für sich entschieden und ist auch schon im zweiten mit einem Break vorne.

12:40 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 6:3, 6:4, 6:4

Thiem verlädt Kyrgios mit einem Rückhandstopp gegen die Laufrichtung. Aber Kyrgios gibt nicht auf. Mit einem Vorhandschlag-Schlag auf die Linie holt er das 15:15. Dann macht aber wieder Thiem Druck. Bei 30:30 geht der Österreicher viel Risiko und Kyrgios macht aus der Defensive heraus den Fehler. Mit einer krachenden Rückhand die Linie herunter macht Thiem das Match zu. Eine überragende Leistung, nach 0:2-Satzrückstand noch zurückzukehren. Aber auch Kyrgios hätte nach einer tollen Vorstellung mit vielen Highlights den Sieg verdient gehabt. Beim Shakehands wird der Respekt vor der gezeigten Leistung des Anderen bei beiden Spielern deutlich.

12:35 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 6:3, 6:4, 5:4

Thiem erledigt seine Pflicht und lässt Kyrgios nicht in die Nähe eines Breaks kommen. Damit muss der Australier schon gegen den Matchverlust servieren. Das macht er aber bravourös. Mit den Assen 24 und 25 verkürzt er auf 4:5. Doch jetzt kann Thiem bei eigenem Aufschlag alles klar machen.

12:32 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 6:4

Djokovic bringt das frühe Break nach Hause und holt sich den zweiten Satz. Dennoch bleibt es ein enges Spiel, weil Djokovic nicht sein bestes Tennis zeigt und Fritz zudem eine richtig gute Partie macht.

12:29 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 6:3, 6:4, 4:3

Kyrgios kommt mit einem krachenden Vorhand-Winner gut in Thiems Aufschlagspiel rein. Dann aber macht er zwei unerzwungene Fehler und setzt noch eine Stopp aus dem Lauf ins Netz. Während wir die Drei-Stunden-Marke überschreiten, startet Kyrgios mit einem Ass in sein Aufschlagspiel. Er sucht jetzt immer häufiger den schnellen Weg ans Netz, sogar immer wieder beim zweiten Aufschlag. Thiem schafft es jetzt aber immer öfter, diese Situationen zu kontern. Bei 30:30 spielt Kyrgios einen Stopp, den Thiem zwar erläuft, passiert ihn dann aber mit der Vorhand. Thiem bekommt nach einem starken Rückhand-Schlag trotzdem den Breakball, nutzt ihn aber zunächst nicht. Die zweite Chance sitzt dann aber, weil Kyrgios auf einen langen Ball in Rücklage einen Fehler macht. Das könnte der Big Point für Thiem gewesen sein.

12:19 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 6:3, 6:4, 2:3

Thiem bringt sein Aufschlagspiel durch, aber im Fokus steht dabei wieder Kyrgios. Der fängt eine Diskussion mit dem Stuhlschiedsrichter an, weil dieser ihn verwarnt, weil Kyrgios nach einem Schlag zu laut gestöhnt haben soll. Spielerisch tut das Kyrgios keinen Abbruch. Auf den zweiten Aufschlag spielt er Serve and Volley und macht den Punkt mit einem feinen Volley-Stopp. Der Australier geht wieder in Führung.

12:11 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 6:3, 6:4, 1:2

Kyrgios hat offensichtlich neue Kraftreserven angezapft und zeigt sich von der Beinarbeit wieder stark verbessert. Zu null holt er sich sein Aufschlagspiel und joggt danach im Eiltempo zur Bank. Auch Thiem kommt aber gut in den fünften Satz. Allerdings hat er bei einem langen Ballwechsel Glück, dass ein Stopp von Kyrgios an der Netzkante hängen bleibt. Kyrgios legt wiederum vor und kann sich auf seinen Aufschlag und sein Netzspiel verlassen. 2:1 für den Australier.

12:04 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6, 3:2

Es ist weiterhin eine schwierige Partie für Djokovic, der oft sehr emotional reagiert. Einige Punkte feiert er überschwänglich, bei Fehlern schimpft er teils lautstark und provoziert auch die Fans. Dennoch ist er schon ein Break vorne im zweiten Satz, lässt aber auch zwei weitere Breakbälle liegen. Fritz bleibt in Schlagsidstanz.

Keine Ersatzschuhe dabei: Peinlicher Fauxpas von Fritz gegen Djokovic

12:00 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 6:3, 6:4

Mit dem Rücken zur Wand geht Kyrgios wieder stärker ins Risiko. Mit einer unfassbar schnellen Vorhand zwingt er Thiem zum Fehler - 15:30. Dann aber folgt ein leichter Fehler mit der Rückhand. Weil Thiem aber auch einen unerzwungenen Fehler macht, hat Kyrgios Breakball. Thiem legt aber mit zwei starken Aufschlägen nach und nutzt dann seinen Satzball zum 2:2-Satzausgleich. Es geht in den Entscheidungssatz.

11:53 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 6:3, 5:4

Die erste kritische Situation seit Langem. Thiem gleicht zunächst aus. Dann steht es nach einem Doppelfehler 0:30. Thiem hat zwei Breakbälle, die Kyrgios aber abwehrt. Dann holt er sich einen dritten. Kyrgios stürmt ans Netz, aber Thiem spielt aus der Defensive heraus einen tollen Passierball und holt sich damit das Break. Jetzt schlägt er zum Satzausgleich auf.

11:45 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 6:3, 3:4

In diesem Match bleibt in Satz vier bisher alles in der Reihe. Abgesehen vom ersten Aufschlagspiel, in dem Kyrgios Breakbälle abwehren musste, war das Maximum ein 40:30 in Satz vier. Vor allem Thiem ist bei eigenem Aufschlag viel stärker als in den ersten Sätzen. Einen einzigen Punkt hat er in diesem Satz erst abgegeben.

11:43 Uhr: Shapovalov - Auger-Aliassime - 5:7, 5:7, 3:6

Der 19-jährige Felix Auger-Aliassime steht im Achtelfinale der Australian Open. Mit einem starken Auftritt triumphierte er über seinen Landsmann Denis Shapovalov in drei Sätzen. Das ist ein echtes Ausrufezeichen. In der nächsten Runde wartet mit Aslan Karatsev eine weitere Turnierüberraschung.

11:40 Uhr: Djokovic - Fritz - 7:6

Es geht in den Tiebreak, weil Djokovic immer wieder unnötige Fehler unterlaufen. Bei 30:30 setzt er eine Vorhand ins Aus. So gleicht Fritz wieder aus. Im Tiebreak allerdings spielt der Djoker seine Stärke aus. Mit einem Vorhand-Winner stellt er auf 5:0. Ein weiterer erzwungener Fehler bringt dem Serben gleich sechs Satzbälle ein. Den zweiten davon nutzt er.

11:33 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 6:3, 1:2

Thiem gleicht ohne größere Probleme aus, was vor allem daran liegt, das Kyrgios in manchen Ballwechseln komplett die Beinarbeit verweigert. Stattdessen schießt er quasi aus der Hüfte heraus, was zu einigen Fehlern führt. Ob das an mangelnder Kraft, einer Verletzung oder Schlicht mangelnder Lust liegt, ist unklar. Bei seinem eigenen Aufschlag zeigt er wieder mehr Einsatz. Nach einem erlaufenen Stopp läuft er noch ein paar Extra-Meter und lässt sich feiern. Er geht wieder mit 2:1 in Führung.

Gefühlter Klimax im Match: Kyrgios rastet komplett aus

11:30 Uhr: Djokovic - Fritz - 6:5

Und auch hier ist jetzt mächtig was los. Denn Djokovic schafft es nicht, zum Satzgewinn auszuservieren, sondern wird von Fritz gebreakt. Das gefällt dem Serben so gar nicht, wie er beim Seitenwechsel mehrfach lautstark klar macht. Djokovic spielt nicht sein bestes Tennis und Fritz wittert dadurch seine Chance.

11:24 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 6:3, 0:1

Es geht schon wieder ganz wild los in diesem vierten Satz. Sechs Mal geht das Aufschlagspiel von Kyrgios über Einstand. Der Australier zofft sich mit seiner Box, fragt einen Fan um Rat bei einem Aufschlag und wehrt einen von drei Breakbällen mit einer Kombination von Lobs und Stopps ab. Dann holt er sich doch noch das Spiel und zeigt die Faust. Das wird jetzt auch eine mentale Nervenschlacht.

11:18 Uhr: Djokovic - Fritz - 5:3

Djokovic liegt auf Kurs, nachdem er das wichtige Break zum 3:1 gemacht hat. Einfach ist das Match für den Serben dennoch nicht. Er muss bei 4:2 aber selbst Breakbälle abwehren. Dann kommt es zu einer kuriosen Situation. Fritz reißt der Schnürsenkel und der US-Amerikaner sagt, er könne nicht weitermachen, weil er kein zweites Paar dabeihabe. Er knotet die Schuhe behälfsmäßig zu und kann dann weiter machen.

11:11 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 6:3

Zunächst legt Thiem wieder vor, dann verkürzt Kyrgios innerhalb von 56 Sekunden auf 3:5. Thiem kann aber bei eigenem Aufschlag den dritten Satz klar machen. Bei Kyrgios, der jetzt die Konzentration verloren hat, fliegt jetzt zweimal der Schläger. Drei Satzbälle hat Thiem und Kyrgios schenkt den Satz mit einem Schlag durch die Beine ab. Das wird jetzt interessant. Kann Kyrgios wieder zu seinem Spiel zurückfinden?

11:02 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 4:1

Thiem ist jetzt deutlich besser in der Partie und hat im dritten Durchgang erst einen unerzwungenen Fehler gemacht (Kyrgios: acht). Auch der erste Aufschlag kommt mit einer Quote von 75 Prozent gut. So lässt er Kyrgios wenige Chancen, sich das Break zurückzuholen. Hinzu kommt, dass Kyrgios jetzt auch noch unzufriedener wirkt und scheinbar auch Probleme mit dem Bein hat. Der Stuhlschiedsrichter hat eben schon zum Telefon gegriffen, möglicherweise, um den Physiotherapeuten zu rufen.

10:58 Uhr: Djokovic - Fritz - 2:1

Auch die Nummer eins der Weltrangliste greift jetzt ins Geschehen ein. Mit Taylor Fritz wartet keine ganz leichte Aufgabe, auch wenn dem US-Amerikaner schon ein Vier- und ein Fünfsatzmatch in den Knochen stecken. Noch ist alles in der Reihe. Djokovic hat seine ersten beiden Aufschlagspiele gewonnen.

10:55 Uhr: Raonic - Fucsovics - 7:6, 5:7, 6:2, 6:2

Milos Raonic steht im Achtelfinale. Die Sätze drei und vier holt er sich recht locker und setzt sich damit nach 3:13 Stunden mit 7:6, 5:7, 6:2, 6:2 durch.

10:53 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 2:0

Plötzlich hat Thiem die Chance, wieder ein Stück weit ins Match zurückzukehren. Bei Kyrgios kommt der erste Aufschlag nicht immer und so kann der Österreicher einen Breakball herausspielen - der erste seit Beginn des Matches. Kyrgios bleibt aber cool, greift wieder an und spielt mit dem zweiten Volley einen Stopp, der direkt hinter der Netzkante stehen bleibt. Thiem bleibt aber dran. Zwei weitere Breakbälle bekommt er. Beim zweiten wird eine Rückhand von Kyrgios von der Netzkante verlangsamt. Thiem geht mit der Vorhand auf den Ball und schlägt den Winner zum Break.

10:48 Uhr: Shapovalov - Auger-Aliassime - 5:7, 5:5

Blicken wir kurz auf das andere Match, das nicht minder spannend ist. Wieder war Shapovalov ein Break vorne, doch Auger-Aliassime bewies erneut Comeback-Qualitäten und glich wieder zum 4:4 aus. Jetzt geht es in die entscheidende Phase von Satz zwei.

10:44 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6, 1:0

Thiem ist sichtlich angeknockt. Der Österreicher traut sich kaum noch, die Rückhand durchzuziehen und Kyrgios nutzt das. Zwei Breakbälle lässt er aber liegen. Mit einem Rückhand-Halbvolley von der Grundlinie und einem weiteren Rückhand-Winner zieht Thiem nochmal den Kopf aus der Schlinge.

10:39 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:6

Und Kyrgios bleibt cool. Der Australier kann sich weiter auf seinen Aufschlag verlassen und hat drei Satzbälle. Dann spielt er einen Aufschlag von unten, den Thiem nicht mehr erreicht. Was für ein Auftritt von Kyrgios bisher. Jetzt wird es ganz schwer für Thiem.

Wie rotzfrech ist das?! Kyrgios verwandelt Satzball mit Aufschlag von unten

10:35 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:5

Kyrgios bringt sein Aufschlagspiel im Schnelldurchgang durch und macht dann wieder Druck auf Thiem. Der wird in dieser heißen Phase zu passiv. Kyrgios kommt immer wieder ans Netz und holt sich einen Breakpoint. Thiem kann ihn mit einem Vorhand-Stopp abwehren, macht aber einen leichten Vorhandfehler. Auch den zweiten Ball wehrt Thiem ab, doch dann holt sich Kyrgios mit starken Volleys einen dritten. Ein weiterer Netzangriff von Kyrgios provoziert den Fehler von Thiem und so holt sich der Australier das wichtige Break. "You can't stop me", schreit er danach heraus.

10:30 Uhr: Halep - Kudermetova - 6:1, 6:3

Dann geht es doch relativ schnell. Halep holt das nächste Break und bringt ihr Aufschlagspiel durch. Damit steht die Weltranglistenzweite im Achtelfinale und könnte dort auf Iga Swiatek treffen, die wir später noch sehen.

10:27 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 4:3

Es ist das gleiche Bild. Kyrgios lässt bei eigenem Aufschlag zur Zeit fast gar nichts zu. In den drei Aufschlagspielen im zweiten Satz konnte Thiem erst zwei Punkte gewinnen. Gleichzeitig schaltet Thiem innerhalb der Ballwechsel mehr in die Offensive. Er hat bereits jetzt mehr Winner (elf) als im ersten Satz (neun). Gleichzeitig sind die unerzwungenen Fehler etwas runtergegangen (aktuell fünf). Die Folge ist, dass auch Thiem bei seinem Service jetzt problemlos durchkommt.

Kyrgios gewinnt ersten Satz gegen Thiem: "Hören Sie, was hier los ist!"

10:22 Uhr: Halep - Kudermetova - 6:1, 4:3

Der zweite Satz dauert schon jetzt zehn Minuten länger an als der erste. Das liegt insbesondere daran, dass auch Halep ihre Aufschlagspiele nicht konsequent durchbringen kann. Zwei Breaks hat die Rumänin im zweiten Satz schon kassiert. So bleibt es eng in dieser Partie.

10:17 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 3:2

Kyrgios agiert weiterhin sehr souverän bei seinen Aufschlagspielen und gibt Thiem kaum Chancen, in die Nähe eines Breaks zu kommen. Bei Thiems Aufschlägen sind die Ballwechsel tendenziell länger und umkämpfter. Thiem wirkt noch immer nicht hundertprozentig konzentriert. Es schleichen sich noch zu viele leichte Fehler ein. Zunächst geht der Österreicher aber wieder in Führung.

"Showtime!" Kyrgios gewinnt packenden Ballwechsel gegen Thiem

10:12 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6, 2:1

Thiem serviert zum Auftakt in den zweiten Satz und legt vor. Aber auch Kyrgios hat keine Probleme und bringt sein Aufschlagspiel zu null durch. Über gute erste Aufschläge holt er sich direkte Punkte oder bringt sich in eine gute Ausgangsposition. Thiem dagegen muss bei seinem zweiten Aufschlagspiel ein 15:30 überstehen. Mit einer Rückhand longline erzwingt Kyrgios einen Fehler und hat Breakball. Thiem kontert aber mit einem Netzangriff. Eine Vorhand-Peitsche von Thiem aus dem Laufen heraus bringt ihm den Spielball. Es geht aber noch ein weiteres Mal über Einstand, ehe Thiem die 2:1-Führung in Satz zwei holt.

10:01 Uhr: Shapovalov - Auger-Aliassime - 5:7

Und fast zeitgleich geht auch der erste Durchgang im kanadischen Drittrundenduell zu Ende. Auger-Aliassime kam nach einem Break nochmal zurück in den Satz und erspielte sich dann bei 6:5 gleich drei Satzbälle. Den ersten davon nutzte der 19-Jährige, um sich Satz eins zu sichern.

9:57 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:6

Beim ersten Punkt spielt Kyrgios Serve and Volley, doch Thiems Return ist sehr stark. Danach macht Thiem aber zwei Fehler beim Rückhand Slice. Ein Aufschlag-Winner bringt Kyrgios dann zwei Satzbälle. Wieder spielt er Serve and Volley und dieses Mal sitzt der Volley. Das ist die Satzführung für den Lokalmatador, die nicht unbedingt unverdient ist.

9:53 Uhr: Thiem - Kyrgios - 4:5

Kyrgios bringt sein Service zu null duch und schiebt damit den Druck zu Thiem rüber, der schon gegen den Satzverlust servieren muss. Und Thiem macht ein paar leichte Fehler. Beide liegen bei den Unforced Errors gleich auf (10:10), was bei Thiems sicherem Spiel normalerweise nicht der Fall sein sollte. Der Österreicher verkürzt zwar wieder, jetzt kann Kyrgios den Sack aber bei eigenem Aufschlag zumachen.

9:48 Uhr: Halep - Kudermetova - 6:1, 1:1

Halep holt sich den ersten Satz, muss dann aber gleich ein Break zum Auftakt in den zweiten hinnehmen. Die Rumänin schlägt aber umgehend zurück und stellt wieder auf 1:1.

9:46 Uhr: Thiem - Kyrgios - 3:4

Thiem versucht, viel über Kyrgios' Rückhandseite zu gehen. Im Moment geht es vor allem darum, wer dem Spiel seinen Stempel aufdrücken kann. Kyrgios mit seiner unkonventionellen Spielweise und Thiem mit seinem aggressiven Grundlinienspiel. Kyrgios unterlaufen zwar mehr Fehler aus den Ballwechseln heraus, aber auch Thiem ist noch nicht fehlerlos. Einen sensationellen Ballwechsel inklusive Tweener von Thiem holt sich Kyrgios, der dadurch ein 30:30 erzwingt. Mit einem Rückhand-Winner stellt der Australier auf Einstand. Thiem bleibt aber cool und bringt sein Service durch.

9:37 Uhr: Thiem - Kyrgios - 2:3

Es bleibt spektakulär bei Kyrgios und Thiem, vor allem, weil der Australier immer wieder die normalen Grundlinienrallyes durchbricht. Dazu stachelt Kyrgios immer wieder die Fans an, die schon jetzt jeden Punkt lautstark bejubeln. Thiem versucht, ruhig zu bleiben und in sein Spiel zu kommen, was auch immer wieder gelingt. Bei einem Punkt öffnet er das Feld und spielt danach die Rückhand perfekt die Linie entlang. Der Österreicher verkürzt wieder auf 2:3.

9:33 Uhr: Halep - Kudermetova - 5:1

Halep braucht nicht lange, um ins Rollen zu kommen. Das erste Aufschlagspiel geht noch an Kudermetova, danach holt sich die Rumänin zwei Breaks, auch wenn sie selbst Breakbälle abwehren muss. Trotzdem deutet vieles auf einen schnellen ersten Satzgewinn für die Rumänin hin. Es sind erst 25 Minuten gespielt.

9:29 Uhr: Thiem - Kyrgios - 1:2

Kyrgios zeigt schon jetzt die ganze Palette. Der Australier eröffnet mit einem Ass. Bei 40:0 versucht er erst einen Aufschlag von unten. Dann spielt er einen Halbvolley durch die Beine, der misslingt. Nach einem Doppelfehler mit 222 km/h und einem weiteren Fehler steht es plötzlich aber Einstand. Ein feiner Vorhand-Stopp bringt ihm einen Spielball, den er auch nutzt. Thiems Aufschlagspiel ist dann ganz glatt. Kyrgios probiert viel aus, wie zum Beispiel einen ersten Aufschlag nur kurz hinter der T-Linie anzunehmen. Was für eine Show schon jetzt.

9:24 Uhr: Thiem - Kyrgios - 0:1

Kyrgios kommt gut in die Partie und setzt Thiem gleich unter Druck. Mit einer schnellen Vorhand erzwingt er einen Fehler von Thiem, der den Ball nicht mehr gut erreicht und hat gleich einen Breakball. Thiem setzt einen Stopp ins Aus und das Stadion tobt schon jetzt. Das wird eine richtig heiße Partie.

9:20 Uhr: Shapovalov - Auger-Aliassime - 1:1

Eine hochinteressante Partie zwischen den beiden jungen Kanadiern, die sich logischerweise gut kennen und viel miteinander trainieren. Auger-Aliassime komt gut in die Partie und hat schon einen Breakball. Shapovalov antwortet mit einem Ass. Danach bringt der 21-Jährige das Spiel durch.

9:10 Uhr: Raonic - Fucsovics - 7:6, 5:7

Ganz plötzlich hat sich Fucsovics den zweiten Satz gesichert. Eigentlich hatten alle mit einem zweiten Tiebreak gerechnet, doch dann schnappte sich der Ungar noch das Berak und damit den Satzausgleich.
Halep greift derweil auch ins Geschehen ein. Kudermetova hat ihr erstes Aufschlagspiel durchgebracht. Das gleiche gilt für Auger-Aliassime, der gegen Shapovalov eröffnet hat.
Kyrgios und Thiem sind noch am Einspielen.

9:00 Uhr: Schwartzman überraschend raus, Thiem gegen Kyrgios gefordert

Die dicke Überraschung ist geschafft. Aslan Karatsev hat sich mit 6:3, 6:3, 6:3 gegen Diego Schwartzman durchgesetzt. Damit steht der Weltranglisten-114. erstmals im Achtelfinale. Bei Schwartzman dürfte die Enttäuschung groß sein. Dusan Lajovic hat nun auch den vierten Satz und damit das Match gegen Pedro Martinez Portero gewonnen. Damit steht er als nächster Gegner für Alexander Zverev fest.
Mit dem Ende dieser Matches starten wir nun in Kürze in die Night Session. Dort warten einige Kracher-Partien auf uns. Los geht es mit den Partien zwischen Denis Shapovalov und Felix Auger-Aliassime, Dominic Thiem und Nick Kyrgios sowie Simona Halep und Veronika Kudermetova. Das verspricht viel Spannung.

8:30 Uhr: Raonic holt sich Satz eins, Schwartzman gegen Qualifikanten hinten

Wawrinka-Bezwinger Fucsovics kämpfte sich in den Tiebreak, nachdem er unter anderem drei Breakbälle abgewehrt hatte. Dort startete Raonic allerdings mit 5:0 und ließ sich den Vorsprung nicht mehr nehmen. Der Auftakt in Satz zwei lief für Fucsovics eigentlich gut. Das Break zum 2:0 konnte der Ungar allerdings nicht bestätigen und so kam Raonic wieder zurück in den Satz. 3:3 steht es derzeit.
Nicht besonders rosig sieht es derweil bei Diego Schwartzman aus. Der Argentinier liegt gegen den Qualifikanten bereits mit 0:2-Sätzen in Rückstand. Auch im dritten und wohlmöglich letzten Satz steht es 4:1 für den Russen Aslan Karatsev, der sich über die Qualifikation ins Turnier gespielt hatte und nun vor seinem größten Karriereerfolg steht.
Beim Duell der möglichen Zverev-Gegner hat Dusan Lajovic die Partie gegen Pedro Martínez Portero inzwischen gedreht. Der Serbe gewann die folgenden beiden Sätze und hat nun die besseren Karten.

7:30 Uhr: Thiem - Kyrgios ab 9 Uhr

Der Liveticker nimmt sich eine kurze Pause, bis ab 9 Uhr in der Night Session wieder richtige Kracher anstehen. Dominic Thiem bekommt es mit Lokalmatador Nick Kyrgios zu tun. Parallel dazu kommt es auch zum spannenden Duell der zwei jungen Kanadier Denis Shapovalov und Felix Auger-Aliassime. Später greift dann auch Topfavorit Novak Djokovic gegen Taylor Fritz (ab 10:30 Uhr) an.
Alle aktuellen Partien könnt ihr im Livescore-Center oder im Eurosport Player verfolgen. Wir halten euch auch hier im Ticker mit den wichtigsten Momenten auf dem Laufenden. Diese Partien laufen derzeit noch:
  • Martínez Portero - Lajovic - 7:6, 2:4
  • Karatsev - Schwartzman - 4:2
  • Fucsovics - Raonic - 2:3

7:12 Uhr: Osaka - Jabeur - 6:3, 6:2

Ebenfalls in der nächsten Runde steht Naomi Osaka, die nur Mitte des ersten Satzes kurz wackelte und sich am Ende recht deutlich gegen Petkovic-Bezwingerin Ons Jabeur durchsetzte.

7:08 Uhr: Zverev - Mannarino - 6:3, 6:3, 6:1

Mannarino wehrt sich nochmal und will die Höchststrafe von 0:6 vermeiden. Nach einem guten Aufschlag und einem Zverev-Fehler holt er sich sein Aufschlagspiel. Das gibt nochmal Applaus von den Fans. Zverev hat beim ersten Punkt seines Services Glück mit der Netzkante. Mit zwei guten Aufschlägen holt er sich dann drei Matchbälle. Er legt noch ein Ass nach und darf sich über den Einzug ins Achtelfinale freuen. Eine wirklich sehr überzeugende Leistung von Zverev, der nur wenige kritische Situationen zuließ und diese dann souverän meisterte. Zverevs nächster Gegner wird in der laufenden Partie ermittelt. Dort steht es 7:6, 0:2 für Martínez Portero gegen Lajovic.
Mit Mannarinos Ausscheiden ist nun kein einziger Franzose mehr im Turnier vertreten. Der gleiche Fall wäre aus deutscher Sicht eingetreten, wenn Zverev ausgeschieden wäre.

7:02 Uhr: Zverev - Mannarino - 6:3, 6:3, 5:0

Zverev will nichts dem Zufall überlassen und spielt auf das nächste Break. Dann packt er einen sensationellen Schlag aus. Mannarino greift gut über die Rückhand an, doch Zverev kontert mit einem scharfen Slice knapp über die Netzkante und holt sich so die Breakbälle. Er nutzt den ersten von zwei und stellt auf 4:0. Bei eigenem Aufschlag gibt er sich erneut keine Blöße und marschiert nun mit großen Schritten auf das Achtelfinale zu.

6:56 Uhr: Zverev - Mannarino - 6:3, 6:3, 3:0

In Mannarinos Aufschlagspiel kommt Zverev mit zwei schnellen Punkten gut rein. Dann holt er sich einen Breakball und nutzt diesen direkt. Mit einer schnellen Vorhand in Mannarinos Rückhandecke greift Zverev an, doch der Ball des Linkshänders kommt nicht mehr über das Netz zurück. Das frühe Break bestätigt Zverev und holt sich mit zwei Assen das nächste Spiel.
Martínez Portero hat sich übrigens dann doch noch den ersten Satz gesichert. Im Tiebreak gewann der Spanier mit 8:6, wobei er insgesamt sechs Satzbälle für die Führung benötigte.

6:50 Uhr: Zverev - Mannarino - 6:3, 6:3, 1:0

Zverev muss bei 30:30 einen gefährlichen Moment überstehen, als Mannarino mit einem Rückhand-Schlag angreift. Zverevs Lob ist aber gut und der Franzose kann nicht viel Druck hinter den Schmetterball legen. Zverev arbeitet sich wieder in den Ballwechsel zurück und zwingt Mannarino zum Fehler. Allerdings bleibt der 32-Jährige dran und holt sich mit einem starken Vorhand-Return kurz vor die Grundlinie einen Breakball. Zverev bleibt aber nervenstark und nimmt kein Tempo heraus. Mit einem Ass auf den zweiten Aufschlag (das 13. im Spiel) holt er sich das Spiel dann doch und übersteht die kritische Situation. Das belegt seine Stärke am heutigen Tag.

"Das ist ja Slapstick hier": Da muss auch Serena Williams lachen

6:40 Uhr: Zverev - Mannarino - 6:3, 6:3

Es bleibt das gleiche Bild. Mannarino kommt bei Zverevs Aufschlag nicht in die Nähe eines Breaks, das er in diesem Satz benötigen würde. Bei 40:0 riskiert der Deutsche zwar und macht einen Doppelfehler. Ein unerzwungener Fehler mit der Vorhand von Mannarino bringt ihm aber den Spielgewinn. Der Weltranglisten-36. muss jetzt schon gegen den Satzverlust servieren. Bei 15:30 geht Zverev auf einen zweiten Aufschlag mit der Rückhand drauft und spielt den Ball druckvoll die Linie entlang. Das bringt ihm zwei Satzbälle. Den ersten lässt er liegen, dann aber spielt er eine Vorhand lang ins Eck und Mannarino bekommt den Ball nicht mehr zurück - die 2:0-Satzführung. Das sieht gut aus für Zverev.

6:34 Uhr: Zverev - Mannarino - 6:3, 4:3

Mit dem Break im Rücken serviert Zverev weiter sehr souverän. Mit zwei Assen macht er das Spiel zu. Aber auch Mannarino leistet sich jetzt keinen Patzer. Zu null gewinnt der Franzose sein Aufschlagspieln, nachdem eine Rückhand longline von Zverev neben der Linie landet.
Das gibt uns auch kurz die Möglichkeit, auf die anderen Plätze zu gucken. Mitfavoritin Naomi Osaka kommt ihrer Rolle nach und hat gegen Petkovic-Bezwingerin Ons Jabeur den ersten Satz 6:3 gewonnen, im zweiten liegt sie bereits mit 3:2 und Break vorne. Dusan Lajovic hat drei Satzbälle abgewehrt und führt nach 4:5 nun 6:5 gegen Pedro Martínez Portero.

Highlights | Dimitrov profitiert von Aufgabe von Carreño Busta

6:29 Uhr: Zverev - Mannarino - 6:3, 3:2

Zverev bestätigt das Break, indem er schon mit dem Aufschlag Druck auf Mannarino aufbaut. Selbst mit dem zweiten Service riskiert der 23-Jährige viel, sodass Mannarino nur wenige Chancen hat, überhaupt in den Ballwechsel zu kommen. Ein Vorhand-Winner nach einem solchen Aufschlag bringt den Spielgewinn. Aber auch Mannarino schlägt gut auf und hat dann Glück, dass eine Vorhand von Zverev knapp ins Aus geht. Dadurch bleibt der 32-Jährige dran.

6:20 Uhr: Zverev - Mannarino - 6:3, 2:1

Zverev kommt auch gut in diesen zweiten Satz hinein. Im dritten Spiel holt er sich bei Mannarinos Aufschlag zwei Breakbälle, die der Franzose aber abwehrt. Auch bei den Breakbällen drei und vier bleibt Mannarino nervenstark, auch weil Zverev einen unnötigen Fehler macht. Beim Deutschen fliegt danach kurz der Schläger, dann fängt er sich aber wieder. Mit einem Stopp, den Mannarino zu lang zurückspielt, holt er sich den fünften Breakball und dann macht der Franzose einen Doppelfehler. Ein frühes, wichtiges Break für Zverev und viel Frust bei Mannarino.

6:00 Uhr: Zverev gewinnt Satz eins, Williams in der nächsten Runde

Guten Morgen an alle Tennis-Fans! Wir legen einen Kaltstart hin und sind direkt im Match von Alexander Zverev gegen Adrian Mannarino. Der Deutsche hat gerade den ersten Satz mit 6:3 gewonnen. Zuvor hat sich bereits Serena Williams gegen Anastasia Potapova mit 7:6, 6:2 durchgesetzt. Auch Grigor Dimitrov steht in der nächsten Runde. Der Bulgare profitierte dabei aber von einer Aufgabe seines Gegners Pablo Carreno Busta beim Stand von 6:0, 1:0.

Highlights | Serena Williams hat Mühe mit Potapova

Los geht's mit Tag fünf

Herzlich Willkommen zum Australian-Open-Liveticker. Tino Harth-Brinkmann ist ab 6:00 Uhr für Euch da und begleitet unter anderem die Spiele von Alexander Zverev, Dominic Thiem und Novak Djokovic. Die ersten Spiele begannen allerdings schon um 1:00 Uhr MEZ. Daher werfen wir auch einen kurzen Blick auf die Ergebnisse aus der deutschen Nacht. Viel Spaß!
Australian Open: Alle LIVE-Ergebnisse des Tages
Das könnte dich auch interessieren: Ergebnisse Herren: Nadal und Medvedev souverän in Runde drei

Eklat zur Geisterstunde: Weiblicher Fan zeigt Nadal den Stinkefinger

Olympia - Tennis
Gold als Turbo-Boost? Was jetzt auf Zverev zukommt
01/08/2021 AM 20:42
Olympia - Tennis
"Goldener Teufelskerl": Die Pressestimmen zu Zverevs Olympiasieg
01/08/2021 AM 14:32