Eurosport

Werner, Sané, Boateng: So läuft Bayerns zweite Transfer-Welle

Werner, Sané, Boateng: So läuft Bayerns zweite Transfer-Welle

05/06/2019 um 15:17Aktualisiert 06/06/2019 um 08:59

Die ersten Würfel sind gefallen. James Rodríguez verlässt den FC Bayern München auf eigenen Wunsch und gibt den Startschuss für Bayerns zweite Transfer-Welle. Die Bosse umgarnen Leroy Sané, drängen Jérôme Boateng zum Abschied und wissen nicht recht, was sie mit Renato Sanches anstellen. Timo Werner gibt's auch noch. Wer kommt, wer bleibt, wer geht? Ein Überblick der wichtigsten Personalien.

Beckenbauer sei "offensichtlich ein großer Befürworter von Klopp", sagt Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zur "Sport Bild", er wolle aber "keine erneute Diskussion" um den Bayern-Trainer, der Niko Kovac heißt.

Video - Klopp hätte Trainer in Köln werden können: "Haben Gespräch geführt"

01:58

Dieser wiederum hat sich mit einem halbfertigen Kader in die Sommerpause verabschiedet, er macht erstmal Urlaub, dafür glühen bei Sportdirektor Hasan Salihamidzic die Drähte. Die Einkäufe von Lucas Hernández (Atlético Madrid), Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) und Jann-Fiete Arp (Hamburger SV) sind fix, noch aber gibt es viel zu tun.

James Rodríguez

Interpretation: James' Ende hat Auswirkungen auf die Planungen. Bayern benötigt jetzt einen spielstarken Achter, bestenfalls torgefährlicher. Die Dringlichkeit verstärkt sich, falls mit Renato Sanches ein weiterer Mittelfeldspieler geht (siehe unten). Hoffnungen schultert Corentin Tolisso, der nach Kreuzbandriss zurückkehrt.

Video - Nach Aus beim FC Bayern: Das sind James' Zukunftsoptionen

01:28

Leroy Sané

Stand: Heißeste Planstelle. Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß äußern sich auffällig oft und verblüffend offensiv zum Flügelstürmer von Manchester City. Rummenigge lässt wissen, dass Bayern "kein Angebot abgegeben" und sich "Leroy offensichtlich noch nicht entschieden" habe. Zuvor stufte Hoeneß einen Deal via "kicker" als "eher unwahrscheinlich" ein.

Video - Deal droht zu scheitern: Wen Bayern statt Sané holen könnte

13:27

Prognose: München pulverisiert sein 80-Millionen-Invest für Hernández - und der modisch anspruchsvolle Sané lernt die Lederhose kennen.

Jérôme Boateng

Video - Warum Boateng der perfekte Transfer für den BVB ist

10:52

Prognose: Wie's manchmal so ist - eine Trennung hilft beiden Parteien. Alles andere wäre unsinnig, auch für Bayerns Binnenhygiene.

Renato Sanches

Stand: Wenig Einsatzzeiten, viel Frust. "Ich habe mich am Mittwoch von Kovac verabschiedet", sagt der Portugiese zur "Sport Bild", lässt aber offen, "ob es für die Sommerpause oder für immer war. Ich möchte mehr spielen. Ich weiß im Moment nicht, wie es weitergeht."

Interpretation: Beim FC Bayern sind sie unschlüssig, wie sie mit dem Nachwuchsstar der EM 2016 verfahren sollen. Prinzipiell bleiben Sanches' Chancen auf die Stammelf gering, andererseits ist er eifrig, immer noch sehr jung (21) und inzwischen besser integriert. Klar ist lediglich: "Ich will keine erneute Leihe." 2017/18 wurde Sanches bei Swansea City geparkt.

Video - Sammer: Für Sané kann Bayern die 80 Millionen Ablöse sprengen

24:27

Prognose: Tendenz zum Abgang. Auch wenn's Bauchschmerzen gibt, weil unverkennbare Anlagen vorhanden sind. Vermutlich bringt sie der - für Sanches - richtige Klub zur Entfaltung.

Timo Werner

Stand: RB Leipzig will mit dem Nationalstürmer entweder verlängern oder Werner (Vertrag bis 2020) im Sommer maximal gewinnbringend veräußern. Was Werner will, ist nicht so eindeutig; dem Vernehmen nach fände er Bayern reizvoll, ebenso soll eine weitere Leipziger Saison denkbar sein.

Video - Exklusiv: Ex-BVB-Boss Meier verteidigt Hoeneß und Rummenigge

02:52
0
0