Aufgrund der Tatsache, dass Borussia Dortmunds gegenwärtiger Übungsleiter Edin Terzic nur als Übergangslösung bis zum Saisonende vorgesehen ist, müssen sich die Vereinsoberen schon bald wieder mit der Trainerfrage auseinandersetzen.
Der heißeste Kandidat soll dabei Marco Rose sein. Der ehemalige Coach von Red Bull Salzburg besitzt in Gladbach noch einen Vertrag bis 2022, in dem aber offenbar eine Ausstiegsklausel in Höhe von fünf Millionen Euro verankert ist.
"Die Vertragssituation bei Marco ist nun mal so, wie sie ist. Er weiß, was er an Gladbach hat, und wir wollen hier den Weg mit ihm weitergehen", erklärte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl kürzlich und betonte:
Bundesliga
BVB-Boss Watzke drückt Schalke im Abstiegskampf die Daumen
05/02/2021 AM 23:20
"Wir wollen so schnell wie möglich Klarheit haben. Wir werden uns zügig einigen, ein Stück weit entscheidet das ja auch Marco, damit wir Planungssicherheit haben."

BVB jagt angeblich Rose-Schützling Neuhaus

Doch Rose ist angeblich nicht der einzige Gladbacher, der im Sommer den Weg nach Dortmund finden könnte. Wie die "Sport Bild" weiter berichtet, steht Nationalspieler Florian Neuhaus ganz oben auf der Einkaufsliste der Schwarz-Gelben.
Der Kontrakt des 23-Jährigen ist noch bis 2024 datiert, laut übereinstimmenden Medienberichten soll aber auch Neuhaus eine Ausstiegsklausel in Höhe von rund 40 Millionen Euro besitzen. Damit würde Neuhaus zum teuersten Zugang der BVB-Historie aufsteigen. Allerdings haben angeblich auch der FC Bayern und Real Madrid Interesse an einer Verpflichtung des Mittelfeldmannes.
Derweil deutet bei Shootingstar Jadon Sancho offenbar vieles auf einen Abschied im Sommer hin. Dem Bericht zufolge soll Dortmund bereit sein, den 20-Jährigen für eine Ablösesumme in Höhe von 120 Millionen Euro ziehen zu lassen. Als Ersatz für den englischen Nationalspieler wird Memphis Depay von Olympique Lyon ins Spiel gebracht.

Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach)

Fotocredit: Getty Images

Gulacsi als Bürki-Ersatz? BVB-Quintett darf gehen

Auch auf der Torhüterposition hält der BVB laut übereinstimmenden Medienberichten Ausschau nach einem Ersatz für Roman Bürki. Demnach sollen Peter Gulacsi (RB Leipzig), André Onana (Ajax Amsterdam), der jüngst wegen eines Doping-Vergehens für 12 Monate gesperrt wurde, sowie Odysseas Vlachodimos (Benfica Lissabon) das Interesse der BVB-Verantwortlichen geweckt haben.
Dagegen können sich die Rotationsspieler Marwin Hitz, Mahmoud Dahoud, Nico Schulz, Felix Passlack und Marcel Schmelzer wohl einen neuen Verein suchen.
Das könnte Dich auch interessieren: Ramos-Wechsel: Real setzt Ultimatum - Kapitän fällt nach OP aus

Wutrede von Zidane: "Titel ist nicht zehn Jahre her!"

Bundesliga
BVB sucht neuen Keeper: Ist das wirklich nötig?
04/02/2021 AM 13:12
Champions League
Sancho fehlt dem BVB auch gegen den FC Sevilla
VOR 12 STUNDEN