Am Bergisel in Innsbruck findet das 3. Springen der Vierschanzentournee statt. Die Qualifikation beginnt am 2. Januar, das Weltcupspringen am 3. Januar. Los geht es jeweils um 13:30 Uhr.
Nach dem Springen in Garmisch-Partenkirchen hat der Norweger Halvor Egner Granerud die Führung in der Tournee-Gesamtwertung von Karl Geiger übernommen. Allerdings hat der DSV-Adler lediglich vier Punkte Rückstand.
Auch die Polen Kamil Stoch und Dawid Kubacki liegen noch in absoluter Schlagdistanz. Markus Eisenbichler folgt in der Gesamtwertung auf Rang fünf, hat aber schon über 20 Punkte Rückstand auf Granerud.
Planica
Enttäuschung im Weltcup: ÖSV-Springer historisch schlecht
29/03/2021 AM 20:04
Hier gibt es alle Informationen zum Springen am Bergisel in Innsbruck.

Vierschanzentournee: Bergiselspringen in Innsbruck live im TV

Eurosport überträgt sowohl die Qualifikation als auch den Weltcup am Bergisel in Innsbruck live im TV bei Eurosport 1. Als Experten sind wie gewohnt Martin Schmitt und Werner Schuster dabei.

"Fast wie eine Normalschanze": Schmitt erklärt die Tücken am Schicksalsberg

Innsbruck: Vierschanzentournee im Livestream

Eurosport ist natürlich auch im Livestream bei Joyn PLUS+ für euch am Bergisel mit dabei.
Für 6,99 Euro pro Monat gibt es bei Joyn PLUS+ nicht nur das komplette Programm von Eurosport einschließlich aller Bonuskanäle im Eurosport Player, sondern auch ein umfassendes Streamingangebot mit zahlreichen Filmen, Serien und anderen TV-Sendern.

Die Lehren der Quali: Das macht Granerud zum Tournee-Favoriten

Vierschanzentournee: Springen am Bergisel im Liveticker

Bei Eurosport.de gibt es einen Liveticker sowohl zur Qualifikation als auch zum Bergiselspringen in Innsbruck.
NACH GARMISCH: WER GEWINNT DIE VIERSCHANZENTOURNEE?

Vierschanzentournee: Stoch gewinnt in Innsbruck - Geiger verliert in der Tournee-Wertung

Karl Geiger hat am Schicksalsberg der Vierschanzentournee in Innsbruck wohl alle Chancen auf den Gesamtsieg eingebüßt. Beim Sieg von Kamil Stoch, der damit auch die Führung im Klassement übernahm, kam der Deutsche nach einem schwachen ersten Sprung nur auf Platz 16. Auch der bis dato führende Halvor Egner Granerud (15.) patzte. Markus Eisenbichler machte als Sechster keinen Boden gut. | Zum kompletten Artikel

"Kamil ist wieder der König": Stoch fliegt zum Sieg am Bergisel

Vierschanzentournee: Geiger gegen Ammann in Innsbruck - Eisenbichler gegen Kot

Mit einem zumindest dem Namen nach großen Gegner bekommt es Karl Geiger im ersten Durchgang von Innsbruck zu tun. Der Skiflug-Weltmeister trifft im dritten Springen der Vierschanzentournee auf den viermaligen Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz, Geiger ist in seiner derzeitigen Form allerdings klarer Favorit. Markus Eisenbichler springt gegen den Polen Maciej Kot. | Zum kompletten Artikel

"Ist wieder an der Spitze dran": Eisenbichler überzeugt in Quali

Vierschanzentournee: Granerud gewinnt Quali in Innsbruck - Eisenbichler und Geiger vorne dabei

Halvor Egner Granerud, Führender der Vierschanzentournee, hat mit einem Sprung auf 129 Meter die Qualifikation von Innsbruck gewonnen. Der Norweger verwies am Bergisel den überraschend starken Daniel Huber (Österreich) und Garmisch-Sieger Dawid Kubacki (Polen) auf die Plätze. Markus Eisenbichler kam als bester Deutscher auf Rang vier, der Tournee-Zweite Karl Geiger platzierte sich auf Rang sieben. | Zum kompletten Wettkampfbericht

Traumflug von Granerud: Favorit lässt nichts anbrennen

Vierschanzentournee Innsbruck - Schlierenzauer gibt nicht auf: Kritik am Stehaufmännchen

Gregor Schlierenzauer ist erfolgreichster Skispringer der Weltcup-Geschichte, sein letzter Sieg liegt aber sechs Jahre zurück. Bei der Tournee darf der Österreicher nur über den B-Kader starten. Bei den Wettkämpfen in Deutschland kam er nicht zum Einsatz, konnte sich gegen die nationale Konkurrenz nicht durchsetzen. Jetzt peilt er wieder die Weltspitze an, muss sich aber Kritik anhören. | Zum kompletten Bericht

"Der war nicht schlecht": Schlierenzauer meldet sich zurück

Vierschanzentournee: Geiger will in Innsbruck mit Vollgas angreifen

Alles auf Angriff: Karl Geiger reist mit allen Siegchancen zur zweiten Halbzeit der Vierschanzentournee nach Österreich. Die Konkurrenz kommt allerdings mächtig in Fahrt. Insbesondere die starken Polen um Superstar Kamil Stoch sowie Titelverteidiger und Garmisch-Sieger Dawid Kubacki präsentieren sich pünklich zum Jahreswechsel in Bestform. Doch Geiger ist mittendrin im Rennen um den Tourneesieg. | Zum kompletten Bericht

"Reicht für den Karl": Geiger steigert sich in Quali

Vierschanzentournee: Freitag und Wellinger für Innsbruck und Bischofshofen gestrichen

Für Ex-Weltmeister Richard Freitag und Olympiasieger Andreas Wellinger ist die 69. Vierschanzentournee beendet. Wie erwartet fielen die beiden prominenten deutschen Skispringer der Reduzierung des Tourneeaufgebots von zwölf auf sechs Starter für die Springen in Österreich in Innsbruck am Sonntag und Bischofshofen am Mittwoch zum Opfer. | Zum kompletten Bericht
Das könnte Dich auch interessieren: Geiger knapp Zweiter: So steht es in der Tournee-Gesamtwertung

Spielfilm mit klarem Hauptdarsteller: So lief das Neujahrsspringen

Skispringen
Schuster lobt furiose DSV-Adler - aber eine Gefahr droht
29/03/2021 AM 13:38
Planica
"Gibt's ja nicht": Geiger macht Skiflug-Sieg in Planica perfekt
28/03/2021 AM 10:22