Formel 1
GP von Österreich

Der Große Preis von Österreich live im TV, Livestream und Liveticker

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Sebastian Vettel (vorne) und Lewis Hamilton in Spielberg

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
05/07/2020 Am 14:24 | Update 05/07/2020 Am 15:43

Der Große Preis von Österreich in der Formel 1 live im TV und im Livestream: Vom 3. bis 5. Juli steht in Spielberg der GP von Österreich auf dem Programm. RTL und Sky übertragen live im TV und im Livestream. Eurosport.de bietet einen Liveticker zum Rennen an. Nach der Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie startet die Formel 1 in Spielberg in die neue Saison.

  • Alle News zur Formel 1

Mit dem Großen Preis von Österreich in Spielberg beginnt die neue Saison in der Formel 1. Aufgrund der Corona-Pandemie hat es zahlreiche Verschiebungen im Rennkalender gegeben. Mehrere Rennen sind abgesagt oder verschoben worden. Es ist Sebastian Vettels letzte Saison im Ferrari.

GP des 70-jährigen Jubiläums

Ferrari am Tiefpunkt: Vettels Abschiedstour wird zur Horrorshow

VOR 6 STUNDEN

Der Große Preis von Österreich live im TV

Startschuss zum Rennen in Spielberg ist am Sonntag, 5. Juli, um 15:10 Uhr. RTL und Sky Sport 2 sind live im TV mit von der Partie.

Ferrari bläst zur Jagd auf Mercedes: So sieht die neue "Rote Göttin" aus

00:01:00

GP in Spielberg: Die Formel 1 im Livestream

RTL und Sky bieten ihre jeweiligen TV-Übertragungen aus Spielberg auch im Livestream an.

Der GP von Österreich im Liveticker

Eurosport.de bietet in Zusammenarbeit mit Motorsport-Total.com Liveticker zu allen Sessions beim Großen Preis von Österreich an. Hier erhaltet ihr alle News zur Formel 1.

Zu den Livetickern:

GP von Österreich: Bottas siegt in Spielberg - Vettel mit schwarzem Tag

Valtteri Bottas hat den Saisonauftakt der Formel 1 in Spielberg für sich entschieden. Der Mercedes-Pilot setzte sich nach 71 Runden auf dem Red-Bull-Ring vor Charles Leclerc (Ferrari) und McLaren-Fahrer Lando Norris durch. Lewis Hamilton landete nach einer Zeitstrafe nur auf Platz vier. Sebastian Vettel (Ferrari) erlebte ein Desaster in Österreich und wurde nach einem Dreher am Ende nur Zehnter. | Zum Bericht

GP von Österreich: Vettel ohne Chance auf Mercedes-Cockpit

Schlechte Nachrichten für Sebastian Vettel: Daimler-Vorstand Ola Källenius hat sich vor dem Formel-1-Auftakt am Sonntag in Spielberg für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannien) und dem Finnen Valtteri Bottas ausgesprochen. "Wir bleiben bei unseren zwei Jungs", sagte Källenius deutlich bei "Sky". | Zum Bericht

GP von Österreich: Mehrzahl der F1-Fahrer mit Zeichen gegen Rassismus

Angeführt von Lewis Hamilton ist die Mehrzahl der F1-Fahrer vor dem Start zum Großen Preis von Österreich am Sonntag in Spielberg niedergekniet. 14 der 20 Piloten demonstrierten damit ihre Unterstützung der Bewegung "Black Lives Matter", Hamilton trug diesen Schriftzug vorne auf einem schwarzen T-Shirt, hinten stand End Racism. Bei seinen Kollegen prangte End Racism vorne auf dem Shirt. | Zum Bericht

GP von Österreich: Leclerc und Verstappen knien nicht

Ferrari-Pilot Charles Leclerc und sein niederländischer Red-Bull-Kontrahent Max Verstappen werden in der Startaufstellung zum Formel-1-Rennen in Spielberg (15:10 Uhr im Liveticker) nicht niederknien. "Ich glaube, dass Fakten und das Verhalten im täglichen Leben wichtiger sind als formale Gesten, die in einigen Ländern möglicherweise als kontrovers angesehen werden könnten", twitterte Leclerc. | Zum Bericht

GP von Österreich: Hamilton strafversetzt

Lewis Hamilton muss beim Großen Preis von Österreich in Spielberg doch von Startposition fünf aus ins Rennen gehen. Nachdem der Brite im Mercedes wegen zu schnellen Fahrens unter gelber Flagge im Qualifying zunächst freigesprochen wurde, legte Red Bull Einspruch gegen die Entscheidung ein. Nachdem der Fall erneut geprüft wurde, kam dann die Strafversetzung kurz vor dem Start des ersten Rennens. | Zum Bericht

GP von Österreich: Mick Schumacher fährt in der F2 die ersten Saisonpunkte ein

Formel-2-Pilot Mick Schumacher hat beim Sprintrennen in Spielberg eine Top-Platzierung verpasst. Der Prema-Fahrer belegte aber einen Tag nach seiner verpassten Siegchance im Hauptrennen einen ordentlich siebten Platz und fuhr damit seine ersten zwei Zähler der Saison ein. Der Sohn von F1-Rekordweltmeister Michael Schumacher ging beim zweiten Rennen der neuen Saison von Rang elf aus ins Rennen. | Zum Bericht

GP von Österreich: Vettel und Red Bull verstoßen gegen Corona-Regeln

Red Bull und Ferrari wurden von der FIA noch einmal eingehend darauf hingewiesen, die Corona-Regeln strikt einzuhalten. Hintergrund sind aufgetauchte Aufnahmen aus dem Paddock, bei denen Sebastian Vettel im Plausch mit den Red-Bull-Verantwortlichen Christian Horner und Helmut Marko zu sehen sind - ohne entsprechende Schutzmaske vor dem Mund. | Zum Bericht

GP von Österreich: Hamilton darf nach Ermittlungen zweiten Startplatz behalten

Glück für Lewis Hamilton: Der Formel-1-Weltmeister ist nach dem Qualifying für den Großen Preis von Österreich um eine Rückversetzung herumgekommen und geht weiter von Platz zwei in den ersten Saisonlauf (Sonntag, 15:10 Uhr im Eurosport-Liveticker). Dies entschieden die Rennkommissare in Spielberg am Samstagabend nach einer Untersuchung. Weiterlesen...

GP von Österreich: Mick Schumacher wirft beim Formel-2-Auftakt möglichen Sieg weg

Formel-2-Pilot Mick Schumacher hat einen möglichen Sieg beim Saisonauftakt in Spielberg weggeworfen. Der Prema-Fahrer, der von Platz fünf aus ins Rennen ging, verlor in der 32. von 40 Runden auf Rang zwei liegend kurzzeitig die Kontrolle über sein Fahrzeug, musste durchs Kiesbett fahren und fiel zurück. Am Ende wurde der Sohn von F1-Rekordweltmeister Michael Schumacher nur Elfter. | Zum Rennbericht

GP von Österreich: Ferrari-Fiasko im Qualifying

Lange Gesichter hinter roten Masken, Sebastian Vettel droht bei seiner Abschiedstournee im Ferrari ein Katastrophen-Start: Der viermalige Weltmeister verpasste am Samstag im ersten Formel-1-Qualifying seit 217 Tagen den Sprung ins Q3 und geht nur von Rang elf in den Großen Preis von Österreich. Mercedes holte sich mit einer Machtdemonstration die erste Startreihe. Weiterlesen...

GP von Österreich: Bottas auf der Pole - Vettel erlebt Desaster

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat im Qualifying zum Formel-1-Saisonauftakt in Spielberg für eine kleine Überraschung gesorgt. Der Finne schlug Teamkollege Lewis Hamilton und sicherte sich in 1:02,939 Minuten die Pole Position. Hamilton lag als Zweiter nur 0,012 Sekunden dahinter. Rang drei ging an Max Verstappen im Red Bull (+0,538). Sebastian Vettel erreichte im Ferrari nur Platz elf. | Zum Bericht

GP von Österreich: Hamilton gewinnt auch drittes freies Training

Weltmeister Lewis Hamilton hat auch das dritte freie Training in Spielberg für sich entschieden. Der Mercedes-Pilot fuhr auf dem Red Bull Ring in 1:04,130 Minuten die schnellste Runde und verwies damit seinen Teamkollegen Valtteri Bottas auf Platz zwei (+0,147 Sekunden). Dritter wurde Max Verstappen (Red Bull/+0,283). Sebastian Vettel belegte im Ferrari nur den siebten Rang (+0,721). | Zum Bericht

GP von Österreich: F1 vermeldet keinen positiven Coronafall bei über 4.000 Tests

Freie Fahrt für die Formel 1: Die Königsklasse geht nach derzeitigem Stand ohne positiven Coronafall in das erste Saisonrennen. Wie der Weltverband FIA wenige Stunden vor dem Qualifying zum Großen Preis von Österreich mitteilte, wurden zwischen dem 26. Juni und dem 2. Juli insgesamt 4032 Tests bei Fahrern, Teamangehörigen und weiterem Personal durchgeführt. Kein einziger Test sei positiv gewesen. | Zum Bericht

GP von Österreich: Red-Bull-Protest gegen Mercedes abgelehnt

Das innovative Lenksystem DAS, das Mercedes am Freitagstraining beim Grand Prix von Österreich erstmals an einem Rennwochenende eingesetzt hat, ist legal. Das ist zumindest die Ansicht der FIA-Rennkommissare in Spielberg, die sich bis tief in die Nacht hinein mit einem am Freitag eingereichten Protest von Red Bull auseinandersetzen mussten. | Zum Bericht

GP von Österreich: Mercedes reagiert auf Red-Bull-Protest gegen DAS-System

Mercedes wird der Favoritenrolle am ersten Trainingsfreitag der Formel-1-Saison 2020 gerecht. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas belegen in beiden Freien Trainings die ersten beiden Ränge, der Weltmeister legt in 1:04.304 Minuten die Tagesbestzeit hin. Allerdings droht dem Weltmeisterteam Ärger, da Konkurrent Red Bull offiziell Protest gegen das DAS-Lenksystem bei der FIA eingereicht hat. | Zum Bericht

GP von Österreich: Mick Schumacher überzeugt in der Formel 2

Formel-2-Pilot Mick Schumacher hat sich für das Saisonauftaktrennen eine ordentliche Ausgangsposition erarbeitet. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher belegte im Qualifying für das Hauptrennen auf dem Red Bull Ring in Spielberg (Samstag, 16:45 Uhr) den fünften Rang. Auf die Bestzeit von Guanyu Zhou fehlten ihm 0,536 Sekunden. | Zum Bericht

GP von Österreich: Red Bull legt Protest gegen Mercedes ein

Red Bull hat nach dem Trainingsauftakt in Spielberg (Österreich Protest) gegen das von Mercedes eingesetzte DAS-System eingelegt. Das Team ist der Auffassung, dass es gegen das Reglement (Artikel 3.8 und 10.2.3) verstößt. Dabei geht es darum, dass es an den Boliden keine beweglichen aerodynamischen Teile geben darf und Aufhängungskomponenten während der Fahrt nicht verstellt werden dürfen. | Zum Bericht

GP von Österreich: Hamilton und Mercedes auch im zweiten Training vorne

Weltmeister Lewis Hamilton und Mercedes haben auch das zweite freie Training der neuen Formel-1-Saison in Österreich dominiert. Hamilton setzte mit 1:04,304 die schnellste Zeit und lag damit 0,197 vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Sebastian Vettel belegte im Ferrari mit deutlichem Rückstand den vierten Rang (+ 0,657 Sekunden). Dritter wurde Sergio Pérez im Racing Point. | Zum Bericht

GP von Österreich: Hamilton dominiert erstes Training - Vettel enttäuscht

Sebastian Vettel ist im ersten freien Training der Formel-1-Saison 2020 nur hinterhergefahren. Der Heppenheimer, der am Freitag 33 Jahre alt wurde, kam auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg im Ferrari bei wechselhaften Bedingungen nicht über Rang zwölf hinaus. Der Rückstand des Hessen auf Weltmeister Lewis Hamilton (1:04,816 Minuten) im neuerdings schwarz lackierten Mercedes betrug 1,261 Sekunden. | Zum Bericht

GP von Österreich | Vettel widerspricht Ferrari-Boss: So lief die Trennung wirklich ab

Sebastian Vettel hat noch vor dem Auftakt seiner Abschiedssaison bei Ferrari für jede Menge Zündstoff gesorgt - ein harmonischer Verlauf seiner letzten sechs Monate in Rot scheint nun fraglich. Der 32-Jährige erzählte am Donnerstag vor dem Großen Preis von Österreich erstmals seine Version der Trennung von der Scuderia: Das Team hat ihn demnach gegen seinen Willen abgegeben. Weiterlesen...

Häkkinen überzeugt: Spielberg wird "Schock" für F1-Piloten

00:00:53

GP von Österreich | Verstappen will WM-Titel: "Weiß, dass wir alles dafür tun werden"

Zweimal ging der Sieg beim Österreich-Grand-Prix bereits an Max Verstappen, doch ein Hattrick ist dem Red-Bull-Piloten 2020 nicht so wichtig: "Ich würde lieber eine Meisterschaft gewinnen", sagt er vor dem Auftakt in die neue Formel-1-Saison 2020 in Spielberg. "Das Wichtigste ist, dass ich ein konkurrenzfähiges Auto habe und auf meinem besten Niveau performe", fügte der Niederländer hinzu. Weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: Vettel widerspricht Ferrari-Boss: So lief die Trennung wirklich ab

Reifenwechsel in der Schwerelosigkeit: Red Bull schreibt Geschichte

00:01:20

GP des 70-jährigen Jubiläums

Der GP zum 70-jährigen Jubiläum in Silverstone live im TV, Livestream und Liveticker

VOR 6 STUNDEN
GP des 70-jährigen Jubiläums

Erneuter Rückschlag in Silverstone: Vettel rollt im Training mit kaputtem Ferrari aus

VOR 14 STUNDEN
Ähnliche Themen
Formel 1GP von ÖsterreichFerrariRed BullMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen