Vom 25. November bis 5. Dezember steigt das Endrundenturnier im Davis Cup. Insgesamt kämpften zu Beginn 18 Nationen um den prestigeträchtigen Mannschaftswettbewerb.
Die 18 Teams waren in sechs Gruppen mit je drei Mannschaften unterteilt. Die Gruppensieger und die zwei besten Gruppenzweiten erreichten das Viertelfinale.
Die Gruppen A und B bestritten ihre Vorrundenspiele in Madrid. Gruppe C und die deutsche Gruppe F waren in Innsbruck im Einsatz, Gruppe D und E in Turin.
Tennis
Weltranglisten: Zverev jagt Djokovic und Medvedev, Kerber klettert
VOR 12 STUNDEN
Im Anschluss fanden jeweils ein Viertelfinale in Turin und Innsbruck sowie zwei in Madrid statt.
Ab dem Halbfinale werden alle Matches in Madrid ausgetragen.

Davis Cup live im TV

Der Davis Cup 2021 wird live im TV bei "ServusTV" übertragen.

Davis Cup im Livestream

"ServusTV" ist auch im Livestream beim Endrundenturnier in Madrid, Innsbruck und Turin mit von der Partie.

Davis Cup bei Eurosport.de

Eurosport.de berichtet ausführlich vom Davis Cup. Hier gibt es alle News, Informationen und Livescorings zum Endrundenturnier.

Davis Cup: Ergebnisse und Termine K.o.-Runde

FINALE
  • 05.12. in Madrid: Kroatien - Russland 0:2 | Zum Bericht
HALBFINALE
  • 03.12. ab 16:00 Uhr in Madrid: Kroatien - Serbien 2:1 | Zum Bericht
  • 04.12. ab 13:00 Uhr in Madrid: Deutschland - Russland 1:2 | Zum Bericht
VIERTELFINALE:
  • 29.11. ab 16:00 Uhr in Turin: Italien - Kroatien 1:2 | Zum Bericht
  • 30.11. ab 16:00 Uhr in Innsbruck: Großbritannien - Deutschland 1:2 | Zum Bericht
  • 01.12. ab 16:00 Uhr in Madrid: Serbien - Kasachstan 2:1 | Zum Bericht
  • 02.12. ab 16:00 Uhr in Madrid: RTF - Schweden 2:0 | Zum Bericht

Davis Cup: Die Teams

  • Gruppe A in Madrid: Spanien, RTF (Russland), Ecuador
  • Gruppe B in Madrid: Kanada, Kasachstan, Schweden
  • Gruppe C in Innsbruck: Frankreich, Großbritannien, Tschechien
  • Gruppe D in Turin: Kroatien, Australien, Ungarn
  • Gruppe E in Turin: USA, Italien, Kolumbien
  • Gruppe F in Innsbruck: Serbien, Deutschland, Österreich

Davis Cup: Die deutsche Mannschaft

  • Jan-Lennard Struff
  • Dominik Koepfer
  • Peter Gojowczyk
  • Kevin Krawietz
  • Tim Pütz

Davis Cup: Tabellen und Ergebnisse Gruppenphase

* fett geschriebene Teams in den Tabellen für Viertelfinale qualifiziert
Ergebnisse und Tabelle Gruppe A in Madrid:
  • Spanien - Ecuador 3:0
  • RTF - Ecuador 3:0
  • Spanien - RTF 1:2
PLATZ / TEAMSIEGE / NIEDERLAGENMATCHESSÄTZE
1. RTF (Russland)2:05:111:5
2. Spanien1:14:29:7
3. Ecuador0:20:64:12
Ergebnisse und Tabelle Gruppe B in Madrid:
  • Kanada - Schweden 0:3
  • Kasachstan - Schweden 2:1
  • Kanada - Kasachstan 0:3
PLATZ / TEAMSIEGE / NIEDERLAGENMATCHESSÄTZE
1. Kasachstan2:05:110:5
2. Schweden1:14:29:4
3. Kanada0:20:62:12
Gruppe C in Innsbruck:
  • Frankreich - Tschechien 2:1
  • Frankreich - Großbritannien 1:2
  • Großbritannien - Tschechien 2:1
PLATZ / TEAMSIEGE / NIEDERLAGENMATCHESSÄTZE
1. Großbritannien2:04:28:5
2. Frankreich1:13:36:8
3. Tschechien0:22:47:8
Gruppe D in Turin:
  • Kroatien - Australien 3:0
  • Australien - Ungarn 2:1
  • Ungarn - Australien 1:2
PLATZ / TEAMSIEGE / NIEDERLAGENMATCHESSÄTZE
1. Kroatien2:05:111:3
2. Australien1:12:46:10
3. Ungarn0:22:46:10
Gruppe E in Turin:
  • USA - Italien 1:2
  • Italien - Kolumbien 2:1
  • Kolumbien - USA 2:1
PLATZ / TEAMSIEGE / NIEDERLAGENMATCHESSÄTZE
1. Italien2:04:29:5
2. Kolumbien1:13:38:8
3. USA0:22:45:9
Gruppe F in Innsbruck:
  • Serbien - Österreich 3:0
  • Deutschland - Serbien 2:1
  • Österreich - Deutschland 1:2
PLATZ / TEAMSIEGE / NIEDERLAGENMATCHESSÄTZE
1. Deutschland2:04:29:6
2. Serbien1:14:28:5
3. Österreich0:21:54:10

Davis Cup: Medvedev und Rublev machen russischen Triumph in Madrid perfekt

Angeführt von Superstar Daniil Medvedev hat der Russische Tennisverband (RTF) zum dritten Mal den Davis Cup gewonnen. In Madrid setzten sich die Russen am Sonntag im Finale des wichtigsten Teamwettbewerbs im Männertennis souverän gegen Kroatien durch, der Sieg stand bereits nach den beiden Einzeln fest. | Zum Bericht

Davis Cup: Deutschland scheitert an Russland

Deutschland hat den ersten Einzug ins Endspiel des Davis Cups seit 28 Jahren klar verpasst. Im Halbfinale in Madrid war die russische Mannschaft deutlich zu stark, schon nach den beiden Einzeln stand die Niederlage fest. Jan-Lennard Struff verlor gegen US-Open-Sieger Daniil Medvedev 4:6, 4:6, zuvor war Dominik Koepfer gegen Andrey Rublev 4:6, 0:6 chancenlos gewesen. Im bedeutungslosen Doppel sorgten Kevin Krawietz und Tim Pütz (Coburg/Frankfurt) mit dem 4:6, 6:3, 6:4 gegen Karen Khachanov/Aslan Karatsev für einen versöhnlichen Abschluss und blieben im Davis Cup ungeschlagen. | Zum Bericht

Davis Cup: Novak Djokovic verpasst trotz Sieg im Einzel gegen Marin Cilic mit Serbien Finaleinzug

Novak Djokovic hat mit Serbien das Finale beim Davis Cup verpasst. Der Weltranglistenerste verlor im Halbfinale in Madrid mit seinem Team gegen Kroatien 1:2. Im Finale trifft der Titelträger von 2005 und 2018 am Sonntag auf Deutschland oder Russland. Auch Djokovic konnte die Niederlage Serbiens nicht verhindern. | Zum Bericht

Davis Cup: Russland schlägt Schweden im Viertelfinale und trifft im Halbfinale auf Deutschland

Das deutsche Davis-Cup-Team trifft am Samstag im Halbfinale des Tennis-Teamwettbewerbs auf Mitfavorit Russland. Im letzten Viertelfinale setzten sich die Russen in Madrid durch die beiden Einzelsiege des Weltranglistenzweiten Daniil Medvedev und Andrey Rublev, Nummer fünf der Welt, gegen Schweden durch. Medvedev holte mit einem 6:4, 6:4 gegen Mikael Ymer den entscheidenden Punkt zum 2:0. | Zum Bericht

Davis Cup: Djokovic führt Serbien ins Halbfinale

Serbien um Superstar Novak Djokovic ist als drittes Team ins Halbfinale des Davis Cup eingezogen. Die Serben setzten sich in Madrid mit 2:1 gegen Kasachstan durch. Dabei rettete der Weltranglistenerste sein Team mit einem 6:3, 6:4 über Alexander Bublik ins entscheidende Doppel, in dem dann Djokovic und Nikola Cacic mit 6:2, 2:6, 6:3 gegen Andrei Golubew/Aleksandr Nedowjesow die Oberhand behielten. | Zum Bericht

Davis Cup: Deutschland gewinnt Krimi gegen Großbritannien

Die deutschen Tennisprofis haben erstmals seit 14 Jahren das Halbfinale im Davis Cup erreicht. Die DTB-Auswahl bezwang am Dienstag im Viertelfinale von Innsbruck Großbritannien 2:1, den entscheidenden Punkt holten Kevin Krawietz und Tim Pütz im Doppel mit einem 7:6 (12:10), 7:6 (7:5) gegen Joe Salisbury/Neal Skupski. Dabei holten sie im Tiebreak des zweiten Satzes einen 0:5-Rückstand auf. | Zum Bericht

Davis Cup: Starker Struff schlägt Norrie

Mit einer bärenstarken Leistung hat Jan-Lennard Struff die Hoffnungen des deutschen Davis-Cup-Teams auf den ersten Halbfinaleinzug seit 14 Jahren am Leben gehalten. Der Warsteiner Tennisprofi (ATP-51.) setzte sich im zweiten Einzel des Viertelfinalduells mit Großbritannien gegen den Weltranglisten-Zwölften Cameron Norrie mit 7:6 (8:6), 3:6, 6:2 durch und erzwang die Entscheidung im Doppel. | Zum Bericht

Davis Cup: Deutschland gegen Großbritannien mit Gojowczyk

Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann baut im Viertelfinale gegen Großbritannien am Dienstag (16:00 Uhr im Liveticker) erstmals auf Peter Gojowczyk. Der 32-Jährige, der zuletzt vor sieben Jahren im deutschen Davis-Cup-Team zum Einsatz kam, ersetzt Dominik Koepfer und trifft im ersten Spiel des Tages auf Daniel Evans. | Zum Liveticker

Davis Cup: Deutschland brennt gegen Großbritannien auf Revanche

Nach den starken Leistungen in der Gruppenphase ist das deutsche Davis-Cup-Team heiß auf den ersten Halbfinaleinzug seit 14 Jahren. "Ich bin guter Dinge. Wir sind in einer guten Position, wir haben nichts zu verlieren", sagte Michael Kohlmann nach dem Erreichen des Viertelfinales gegen die favorisierte britische Mannschaft: "Wir haben eine Chance, ins Halbfinale einzuziehen. Das ist unser Ziel." | Zum Bericht

Davis Cup: Enges Duell bei Deutschland - Österreich

Deutschland hat durch einen 2:1-Sieg gegen Österreich in Innsbruck das Viertelfinale im Davis Cup erreicht. Dominik Koepfer unterlag zunächst Jurij Rodionov 1:6, 5:7. Im Anschluss kam Jan-Lennard Struff gegen Dennis Novak zu einem 7:5, 6:4-Sieg. Das entscheidende Doppel gewannen Kevin Krawietz/Tim Pütz mit 6:3, 6:4 gegen Oliver Marach/Philipp Oswald. Im Viertelfinale wartet nun Großbritannien. | Zum Bericht

Davis Cup: Deutschland vor Duell mit Österreich

Der überraschende Sieg gegen Serbien um Tennis-Topstar Novak Djokovic hat dem deutschen Davis-Cup-Team viel Selbstvertrauen gegeben, und mit diesem Schub soll nun gegen Österreich der Viertelfinaleinzug gelingen. "Das war sehr wichtig für das gesamte Team. Wir gehen mit breiter Brust in die zweite Partie gegen Österreich", sagte Doppelspezialist Kevin Krawietz im Hinblick auf das zweite Gruppenspiel am Sonntag (ab 16:00 Uhr) in Innsbruck, in dem ein Sieg den Einzug in die K.o.-Runde perfekt machen würde. | Zum Bericht

Davis Cup: Deutschland startet mit Sieg gegen Serbien

Deutschland hat beim Davis Cup seiner erste Partie in der Gruppenphase mit 2:1 gegen Serbien gewonnen. Dominik Kopefer brachte das DTB-Team durch ein 7:6 (7:4), 6:4 gegen Filip Krajinovic in Führung, ehe Jan-Lennard Struff mit 2:6, 4:6 gegen Novak Djokovic verlor. Das entscheidende Doppel gewannen Kevin Krawietz und Tim Pütz dramatisch mit 7:6 (7:5), 3:6, 7:6 (7:5) gegen Djokovic und Nikola Cacic. | Zum Bericht

Davis Cup: Serbien gewinnt zum Auftakt gegen Österreich

Tennisstar Novak Djokovic ist mit Serbien erfolgreich ins Davis-Cup-Finalturnier gestartet. Sowohl der Weltranglistenerste als auch Dusan Lajovic gewannen in Innsbruck gegen Gastgeber Österreich ihre Einzel, Serbien steht somit schon vor dem abschließenden Doppel als Sieger des Auftaktduells in Gruppe F fest. Deutschland trifft am Samstag beim Start ins Turnier auf die Serben. | Zum gesamten Artikel

Davis Cup: Zverev fehlt - Djokovic am Start

Olympiasieger Alexander Zverev hat bereits vor einigen Monaten auf einen Start beim Endrundenturnier verzichtet. Dagegen werden der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic aus Serbien und US-Open-Sieger Daniil Medvedev aus Russland ihre Teams vertreten.

Davis Cup live - Boris Becker im Podcast Das Gelbe vom Ball: Darum funktioniert das Team Zverev so gut

Tennis-Legende Boris Becker hat im Eurosport-Podcast Das Gelbe vom Ball den großen Erfolg von Alexander Zverev bei den ATP Finals beleuchtet. Der 24-Jährige hat das Saisonfinale zum zweiten Mal nach 2018 gewonnen und dabei sowohl Novak Djokovic als auch Daniil Medvedev geschlagen. Neben der sportlichen Klasse von Zverev ist aus Sicht von Becker vor allem ein Faktor entscheidend: die Familie. | Zum Artikel

Becker geht in die Offensive: "Zverev wird 2022 die Nummer eins"

Davis Cup live - Eurosport-Podcast "Das Gelbe vom Ball": Becker sieht Zverev als Nummer eins

Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Bresnik verteidigt Zverev: "Seine Meinung ist legitim!"

Läuft Zverev nun Becker den Rang ab? So reagiert die Tennis-Legende

Australian Open
Australian Open ja oder nein? Deutliches Zeichen bei Djokovic
VOR 13 STUNDEN
Tennis
Zverev scherzt: Freundin Thomalla "will nur noch mit Gewinnern zusammen sein"
GESTERN AM 21:20