FIA WTCC

Tarquini: Ich gebe mein Bestes beim WTCC-Comeback

Tarquini: Ich gebe mein Bestes beim WTCC-Comeback
Von FIA WTCC

12/10/2017 um 18:00Aktualisiert 13/10/2017 um 06:53

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Gabriele Tarquini will bei seiner Rückkehr in die FIA Tourenwagen-WM als Ersatz für den verletzten Tiago Monteiro in erster Linie für seinen früheren Teamkollegen fahren. Weil Monteiro nach seinem schweren Testunfall im September aus gesundheitlichen Gründen nicht bei den Rennen der FIA WTCC am Ningbo International Speedpark antreten kann, wurde Tarquini in das Team Castrol ...

Gabriele Tarquini will bei seiner Rückkehr in die FIA Tourenwagen-WM als Ersatz für den verletzten Tiago Monteiro in erster Linie für seinen früheren Teamkollegen fahren.

Weil Monteiro nach seinem schweren Testunfall im September aus gesundheitlichen Gründen nicht bei den Rennen der FIA WTCC am Ningbo International Speedpark antreten kann, wurde Tarquini in das Team Castrol Honda zurückgeholt. Der Italiener hat jedoch bereits seit einem Jahr keine WTCC-Rennen mehr bestritten.

Von 2013 bis 2015 waren Tarquini und Monteiro Seite an Seite für Castrol Honda gefahren. 2013 gelang beiden der WM-Titelgewinn in der Herstellerwertung für den japanischen Hersteller.

„Ich freue mich darüber, am Wochenende mein Comeback bei Castrol Honda geben zu können. Ich hätte mir jedoch gewünscht, es unter erfreulicheren Umständen zu tun“, sagte Tarquini.„Tiago ist ein klasse Rennfahrer, der zurecht an der Spitze der WM-Gesamtwertung steht. Es ist sehr schade, dass er dieses Rennwochenende verpasst. Ich werde mein Bestes tun, um ihn und das Team in China zu unterstützen. Ich hoffe, meine Erfahrung mit dem Civic WTCC und die brandneue Strecke sind Faktoren genug, damit ich für Honda um gute Ergebnisse kämpfen kann.“

0
0