Der Sportwinter steht vor der Tür. Und im November soll auch die Weltcup-Saison 2020/21 im Skispringen beginnen. Los geht es am 21. und 22. November im polnischen Wisla.

Es stehen aufgrund der Corona-Pandemie einige Fragezeichen hinter dem genauen Saisonablauf. Welche Wettbewerbe stattfinden können, dürfte auch von der jeweils aktuellen Situation abhängen.

Nizhny Tagil
Nächstes Ausrufezeichen! Eisenbichler gewinnt Quali von Nischni Tagil
VOR 15 STUNDEN

Saisonhighlights sind die Vierschanzentournee ab dem 28. Dezember, die Nordische Ski-WM in Oberstdorf ab dem 22. Februar und die Skiflug-WM in Planica ab dem 10. Dezember. Die Skiflug-WM sollte eigentlich schon vergangenen März ausgetragen werden, wurde aber wegen der Pandemie verschoben.

Hier gibt es alle Informationen zur Saison 2020/21 im Skispringen.

Skispringen: Weltcup-Kalender Herren 2020/2021

DatumOrt (Land)WettkampfSieger
21./22.11.2020Wisla (Polen)Team / EinzelÖsterreich / Markus Eisenbichler (GER)
28./29.11.Ruka (Finnland)Einzel / EinzelMarkus Eisenbichler (GER) / Halvor Egner Granerud (NOR)
5./6.12.Nizhny Tagil (Russland)Einzel / Einzel
11. - 13.12.Skiflug-WM in Planica (Slowenien)Einzel (4 Durchgänge) / Team
19./20.12.Engelberg (Schweiz)Einzel / Einzel
29.12.Oberstdorf (Deutschland) / VierschanzentourneeEinzel
1.1.2021Garmisch-Partenkirchen (Deutschland) / VierschanzentourneeEinzel
3.1.Innsbruck (Österreich) / VierschanzentourneeEinzel
6.1.Bischofshofen (Österreich) / VierschanzentourneeEinzel
9.1./10.1.Titisee-Neustadt (Deutschland)Einzel / Einzel
16./17.1.Zakopane (Polen)Team / Einzel
23./24.1.Lahti (Finnland)Team / Einzel
30./31.1.Willingen (Deutschland)Einzel / Einzel
13./14.2.Peking (China/Olympiatest)Einzel / Einzel
19./20.2.Rasnov (Rumänien) [Normalschanze]Einzel / Mixed Team
22.2. - 7.3.Nordische Ski-WM in Oberstdorf (Deutschland)Einzel Normalschanze / Mixed Team Normalschanze / Einzel Großschanze / Team Großschanze
13./14.3.Oslo (Norwegen) / Raw Air TourTeam / Einzel
16.3.Lillehammer (Norwegen) / Raw Air TourEinzel
18.3.Trondheim (Norwegen) / Raw Air TourEinzel
20./21.3.Vikersund (Norwegen) / Raw Air Tour [Skifliegen]Team / Einzel
26. - 28.3.Planica (Slowenien) [Skifliegen]Einzel / Team / Einzel

Skispringen: Gesamtweltcup Herren

(Stand: 29.11.)

PlatzierungAthlet (Nation)Punkte
1.Markus Eisenbichler (Deutschland)280
2.Halvor Egner Granerud (Norwegen)200
3.Dawid Kubacki (Polen)144
4.Karl Geiger (Deutschland)141
5. Piotr Zyla (Polen)133

Die Weltcup-Saison im Skispringen live im TV

Eurosport berichtet wieder live im TV vom Skisprung-Weltcup der Herren 2020/21. Fast alle Wettbewerbe werden live bei Eurosport 1 übertragen. Die genauen Übertragungszeiten erfahrt Ihr rechtzeitig vor Beginn der jeweiligen Wettkämpfe.

Skisprung-Weltcup im Livestream

Natürlich verpasst ihr auch im Livestream im Eurosport Player keine Sekunde des Skisprung-Weltcups 2020/21. Alle Kanäle des Eurosport Players und viele andere TV Sender könnt Ihr auch für monatlich 6,99 Euro bei Joyn Plus+ empfangen. Hier gibt es auch dann den Skisprung-Weltcup live, wenn im TV gerade etwas anderes laufen sollte.

"Unglaublich": Eisenbichler haut in der Wisla-Quali einen raus

Skisprung-Weltcup bei Eurosport.de

Bei Eurosport.de gibt es alle Infos zur neuen Saison im Skispringen. Hier erhaltet Ihr alle News, Informationen, Livescorings und viele Highlight-Videos.

Eisenbichler düpiert in Ruka die Konkurrenz

Markus Eisenbichler bleibt im Skisprung-Weltcup das Maß der Dinge. Der 29-Jährige, der bereits das erste Einzelspringen der Saison in Wisla gewonnen hatte, entschied auch den zweiten Einzelwettkampf im finnischen Ruka für sich. Der 29-Jährige flog er auf 146 und 141 Meter und siegte mit 313,4 Punkten deutlich vor Piotr Zyla (294,1 Punkten). Dritter wurde der amtierende Tourneesieger Dawid Kubacki (Polen). | Zum Bericht

"Das war eine Duftmarke!" Eisenbichlers Siegsprung in Ruka

Weltcup Wisla: DSV-Adler fliegen im Teamspringen aufs Podest

Die deutschen Skispringer sind in Wisla mit einem starken zweiten Platz im Teamwettbewerb in den WM-Winter gestartet. Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Constantin Schmid und Pius Paschke mussten sich mit 1069,3 Punkten nur dem WM-Zweiten Österreich (1078,0) geschlagen geben. Dritter wurde Gastgeber Polen (1061,5), Olympiasieger Norwegen (1024,2) lag auf Rang vier bereits deutlich zurück. | Zum Bericht

Trotz Wackler: Eisenbichler sichert DSV-Adlern das Podest

FIS streicht Sapporo-Weltcups

Die Corona-Pandemie hat zur ersten Absage im kommenden Skisprung-Winter der Männer geführt. Der für Anfang Februar geplante Weltcup im japanischen Sapporo (6./7. Februar) fällt aus, auch die Springen der Frauen (9./10. Januar) sind gestrichen worden. Das teilte der Weltverband FIS am Freitag mit. | Zum kompletten Artikel

"Wahnsinn!" Stoch brilliert in der Qualifikation von Wisla

Saisonaus: Peier erleidet Kreuzbandriss

Der Schweizer Skisprung-WM-Dritte Killian Peier hat sich am Samstag bei den nationalen Meisterschaften einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen und fällt damit für den Weltmeisterschafts-Winter aus. Dies teilte der 25-Jährige über die sozialen Netzwerke mit. Besonders bitter: Anfang Oktober hatte sich Peier wie Landsmann Andreas Schuler mit dem Corona-Virus infiziert. | Zum kompletten Artikel

Eisenbichler erstmals deutscher Meister

Weltmeister Markus Eisenbichler hat sich erstmals in seiner Karriere den Titel des deutschen Meisters gesichert. Der 29-Jährige aus Siegsdorf setzte sich in Oberstdorf mit Sprüngen auf 140,5 und 139,0 m klar vor Martin Hamann und Lokalmatador Karl Geiger durch. Olympiasieger Andreas Wellinger musste sich in seinem ersten Wettkampf seit 19 Monaten mit dem 13. Platz begnügen. | Zum kompletten Bericht

Vierschanzentournee: Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen ohne Fans

Das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen wird im kommenden Winter erstmals ohne Zuschauer ausgetragen. Auch die vier alpinen Weltcups Ende Januar und Anfang Februar müssen wegen der Coronapandemie ohne Fans stattfinden. Das berichtet der "Münchner Merkur". "Das tut richtig weh", sagte Peter Fischer, Vorsitzender des SC Garmisch. | Zum kompletten Artikel

Bundestrainer Horngacher traut Comebacker Wellinger viel zu

Andreas Wellinger bestreitet am Donnerstag seinen ersten Wettbewerb seit März 2019. Bei der Deutschen Meisterschaft in Oberstdorf kann der 25-Jährige erstmals unter Wettkampfbedingungen seine Form testen. Genau dort, wo im Februar die Nordische Ski-WM stattfinden wird. Ob er dort um die Medaillen mitspringen kann, bleibt abzuwarten. Der Bundestrainer traut Wellinger aber viel zu. | Zum kompletten Bericht

Das könnte Dich auch interessieren: Favoriten, Neuerungen und die Tournee: Fragen und Antworten zum Auftakt

Qualifikation in Wisla: So lief Wellingers Weltcup-Comeback

Nizhny Tagil
Wow! Eisenbichler räumt in der Qualifikation ab
VOR 15 STUNDEN
Nizhny Tagil
Überflieger Eisenbichler über seine Form: "Bin extrem dankbar"
GESTERN AM 14:32