Aus britischer Sicht waren am Mittwoch alle Augen auf den Centre Court gerichtet. Doch Andy Murray und Emma Raducanu konnten die Erwartungen des heimischen Publikums nicht erfüllen und unterlagen in ihren jeweiligen Matches.
Murray wurde in vier Sätzen vom US-Amerikaner John Isner bezwungen (4:6, 6:7 (4:7), 7:6 (7:3), 4:6), Raducanu verlor gegen die Französin Caroline Garcia (6:3, 6:3).
Niemeier setzte auf dem Court Nr. 1 zuvor nämlich ein Ausrufezeichen und gewann mit 6:4, 6:0 gegen Anett Kontaveit (WTA 3). Otte profitierte von der Aufgabe seines Gegners Christian Harrison und zog ohne große Mühe in die nächste Runde ein. Maria feierte hingegen einen eindrucksvollen Comeback-Sieg gegen Sorana Cirstea.
Wimbledon
Comeback-Drama ohne Happy End - Williams verliert irren Krimi
UPDATE 28/06/2022 UM 21:38 UHR
Auf Court 18 musste Maximilian Marterer gegen Frances Tiafoe die Segel streichen (2:6, 2:6, 6:7).

Die wichtigsten Matches des Tages:

  • Novak Djokovic (SRB/1) - Thanis Kokkinakis (AUS) 6:1, 6:4, 6:2 | Zum Bericht
  • Caroline Garcia (FRA) - Emma Raducanu (GBR/10) 6:3, 6:3
  • Andy Murray (GBR) - John Isner (USA/20) 4:6, 6:7 (4:7), 7:6 (7:3), 4:6 | Zum Bericht
  • Jule Niemeier (GER) - Anett Kontaveit (EST/2) 6:4, 6:0 | Zum Bericht
  • Oscar Otte (GER/32) - Chris Harrison (USA) 3:1 - Aufgabe von Harrison | Zum Bericht
  • Casper Ruud (NOR/3) - Ugo Humbert (FRA) 6:3, 2:6, 5:7, 4:6
  • Angelique Kerber (GER/15) - Magda Linette (POL) 6:3, 6:3 | Zum Bericht
  • Frances Tiafoe (USA) - Maximilian Marterer (GER) 6:2, 6:2, 7:6
  • Tatjana Maria (GER) - Sorana Cristea (ROU) 6:3, 1:6, 7:5 | Zum Bericht

INFO - Vielen Dank

Und das war es für heute auch schon wieder. Murray und Isner boten zum Abschluss noch einen richtigen Leckerbissen. Morgen sehen wir uns an derselben Stelle wieder. Wie gewohnt begleiten wir auch am Donnerstag die Geschehnisse von Wimbledon im Liveticker.

22:23 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 7:6 (7:3), 4:6

Kurzer Prozess: Isner zieht bis zum Ende durch und erstickt Murrays Comeback-Hoffnungen im Keim. Der US-Amerikaner war vor allem beim eigenen Aufschlag nicht aus der Ruhe zu bringen und stellte mit 36 Assen einen Rekord auf. Isner ist nun der Spieler mit den meisten Assen auf der ATP-Tour. Murray muss hingegen sein frühestes Wimbledon-Aus in seiner Karriere hinnehmen. Trotz der großartigen Unterstützung seitens der Fans wurden ihm heute seine Grenzen aufgezeigt. In der dritten Runde trifft Isner nun auf den Italiener Jannik Sinner.

22:14 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 7:6 (7:3), 3:5

30:0, das Stadion steht - doch Murray vergibt die große Chance auf das Break! Isner kämpft sich mit wieder einmal mit Assen zurück (mittlerweile 36!) und schiebt den Hoffnungen seines Gegenübers einen Riegel vor. Murray schwebt über dem sportlichen Abgrund - es wäre sein allererstes Zweitrunden-Aus in Wimbledon.

22:09 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 7:6 (7:3), 3:4

Murray gibt sich nicht auf und marschiert zum 3:4 durch. Mit einem Ass bringt er den Punkt heim, das Publikum schreit auf. Trotzdem: Isner hält nach seinem Break weiterhin alle Trümpfe in der Hand. Murray muss sich mindestens ein Break sichern, um noch ein Wörtchen mitreden zu können. Bislang ist ihm das heute noch nicht gelungen.

22:00 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 7:6 (7:3), 2:4

Isner bringt sein Aufschlagspiel durch. Sein Spielfluss wird aber unterbrochen, das Stadiondach muss geschlossen werden. In wenigen Minuten wird die Begegnung fortgesetzt. Für Spannung ist jedenfalls gesorgt.

21:51 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 7:6 (7:3), 2:3

Und da ist das Break! Seine erste Chance vergibt Isner noch, als Murray ihm den Ball auf die Schnürsenkel setzt. Doch dem Briten unterlaufen in der Folge zwei unverzeihliche Fehler, die Isner das erste Break im vierten Satz bescheren. Das Publikum ist verstummt, Murray zieht sich die Kappe ins Gesicht. Kann er noch einmal zurückschlagen?

21:35 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 7:6 (7:3), 1:1

Murray legt mit einem ordentlichen Tempo los, versucht den Schwung aus dem dritten Satz möglichst mitzunehmen. Isner scheint tatsächlich zu schwächeln und setzt einige Bälle ins Netz. Im zweiten Spiel schnuppert Murray sogar am Break, Isner leistet sich einen fatalen Vorhandfehler. Davon lässt er sich aber nicht unterkriegen und setzt sein Aufschlagspiel durch. Das Spiel ist noch lange nicht durch, Murray zeigt sich jedoch deutlich aktiver auf dem Platz, Isner hingegen gibt sich zurückhaltend.

21:26 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 7:6 (7:3)

Murray sendet ein Lebenszeichen - und was für eines! Gleich zu Beginn des Tiebreaks zieht der Lokalmatador auf 3:0 davon, schnuppert am Satzgewinn. Isner pirscht sich zwar mit stilvollen Volleys noch einmal heran, doch Murray bleibt cool. Als er den Satzball verwandelt, springt Murray schier meterhoch in die Luft und löst am Centre Court frenetischen Jubel aus. Das Stadion bebt und Murray befindet sich im Aufwind. Was ist da noch für den Briten drin?

21:16 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 6:6

Und der nächste Tiebreak! Das Spiel könnte damit bereits seine Entscheidung finden. Wie bereits im zweiten Spielabschnitt, schenkten sich die beiden Kontrahenten nichts. Insgesamt gab es bisher nur drei Breakbälle. Ein Zeugnis dafür, wie hartnäckig sich beide in dieser Partie festgebissen haben.

21:09 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 4:5

Isner ist nun ein Break vom Sieg entfernt. Da Breaks in diesem Match aber Mangelware sind, macht sich Murray berechtigte Hoffnungen auf ein weiteres Tiebreak.

20:59 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 3:4

Murray bejubelt jeden Punkt - und das Publikum brüllt mit ihm. Zunächst treibt beim Briten noch der Fehlerteufel sein Unwesen, Isner nimmt die Einladungen Murrays aber nicht an. Letzterer rüttelt sich im richtigen Moment wach und bringt das Spiel mit einem stilvollen Schlag in die Mitte nach Hause. Wie wir es bereits gewohnt sind, rauscht Isner im Gegenzug durch sein eigenes Aufschlagspiel - kurz und knackig. Der US-Amerikaner steht übrigens bei 23:7 Assen. Ein wahnsinniger Wert, der Murrays Verzweiflung durchaus verständlich macht.

20:52 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 2:2

Murray fliegt förmlich durch sein Aufschlagspiel. Sauber, ordentlich - doch es bleibt ein fader Beigeschmack. Damit Murray heute Abend den Turnaround schaffen kann, müsste Isner seinem Gegner wieder auf die Beine helfen. Danach sieht es bislang aber nicht aus.

20:45 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7), 1:1

Zu Beginn des dritten Satzes zeigt sich Isner von einer - zumindest heute - ungewohnten Seite. Mit der feinen Klinge hält er Murray am Netz zum Narren und schwingt sich gefühlvoll zur Führung auf. Mit einem Ass beschließt er sein Aufschlagspiel erfolgreich. Murray hat aber eine Antwort parat und gleicht per eigenem Service aus.

20:36 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:7 (4:7)

Murray gibt seinen zweiten Aufschlag ab und gerät damit direkt ins Hintertreffen. Isner verwaltet seinen Vorsprung und diktiert Murray weiterhin das Spielgeschehen dank wuchtiger Aufschläge. Beim Stand von 5:4 im Tiebreak lässt er sich die Chance auf den zweiten Satz nicht nehmen und rückt dem Weiterkommen um einen bedeutenden Schritt näher. Ob sich der sichtlich frustrierte Murray davon erholen und ein Lebenszeichen senden kann?

20:29 Uhr: Murray - Isner 4:6, 6:6

Es kommt tatsächlich zum Tiebreak! Eine Schiedsrichterentscheidung bringt Murray um eine aussichtsreiche Position im Kampf um den Satzgewinn. Isner gibt sich daraufhin cool und zwingt Murray in das entscheidende Spiel. Der Ausgang davon könnte vielleicht schon eine kleine Vorentscheidung sein.

20:22 Uhr: Murray - Isner 4:6, 5:5

Das Publikum leidet - verständlicherweise - mit Murray und peitscht den 35-Jährigen über den Rasen. Trotz aller positiver Energie reicht es für Murray aber nicht zum Break und dem damit verbundenen Satzgewinn. Isner stemmt sich gegen den britischen Publikumsliebling und kämpft sich von einem zweimaligen Rückstand zurück.

20:12 Uhr: Murray - Isner 4:6, 4:4

Zwar zieht Isner erneut sein Aufschlagspiel gnadenlos durch, trotzdem kann Murray etwas Positives aus diesem Return-Game ziehen. So nah war der Lokalmatador einem Break bislang nämlich noch nicht. Gerade bei den ersten beiden Punkten überraschte er mit einer starken Rückhand, im Nachhinein fehlte ihm aber erneut die Präzision. Murray scheint sich Isner allmählich zurechtzulegen - 4:4.

20:07 Uhr: Murray - Isner 4:6, 4:3

Da lässt Murray - wie bereits im ersten Satz - einen Moment der Schwäche zu und befördert einen scheinbar einfachen Stoppball ins Netz. Er lässt jedoch nicht locker und krallt sich die erneute zwischenzeitliche Führung mit einem hervorragenden Volley auf die linke Linie. Der Flirt mit den Linien ist gefährlich - aber ist vor allem gegen Isner eine wichtige Waffe.

20:02 Uhr: Murray - Isner 4:6, 3:3

Was Isner kann, kann Murray schon lange! Mit einem astreinen Ass beschließt Murray sein Aufschlagspiel, verfällt danach aber wieder seinen alten Schwächen. Schwache Returns oder schwerwiegende Fehler - Isner kauft seinem Gegenüber bei eigenem Aufschlag bislang den Schneid ab. Aber auch der US-Amerikaner ist zurzeit weit von einem Break entfernt.

19:55 Uhr: Murray - Isner 4:6, 2:2

Isner erteilt Murray eine Aufschlag-Lehrstunde! 90 Sekunde dauerte das vierte Spiel im zweiten Satz, die Zuschauer sahen entweder Asse oder Return-Fehler. So simpel kann Tennis sein. Murray zeigt sich indes frustriert mit seiner Leistung, kommt er mit dem Spiel seines Gegners bislang überhaupt nicht zurecht.

19:52 Uhr: Murray - Isner 4:6, 1:1

Murray legt einen guten Start in den zweiten Satz hin und eilt auf 40:0 davon. Nach einer knappen Entscheidung, die Isner zurück ins Spiel bringt, profitiert der Brite von einem Returnfehler seines Gegners und legt vor. Isner erwidert den Murray-Rausch direkt und feuert mit präzisen Services zurück - 1:1 am Centre Court.

19:44 Uhr: Murray - Isner 4:6

Starke Darbietung von Isner! Murray wirft alles in die Waagschale, um den Satzrückstand noch abzuwenden, aber Isner ist bislang nicht beizukommen. Mit einem Ass erkämpft er sich zwei Satzbälle, braucht aber nur den ersten, da Murray erneut ein Rückhandfehler unterläuft. Der erste Satz geht damit an Isner.

19:39 Uhr: Murray - Isner 4:5

Bei eigenem Service ist Isner eine Macht, der 37-Jährige lässt Murray kaum Luft zu atmen. Isner pfeffert den Ball immer wieder mit voller Wucht über das Netz - blitzsauber gespielt. Murray bleibt daraufhin fehlerfrei und verkürzt wieder auf 4:5. Nichtsdestotrotz greift Isner nun per Aufschlagspiel nach dem ersten Satz.

19:29 Uhr: Murray - Isner 3:4

Murray erlebt ein Auf und Ab. Zunächst scheint er seinen Aufschlag einfach abuzschenken, ein Ball nach dem anderen landet im Netz. Beim Stand von 40:40 zeigt der 35-Jährige seine Klasse und jagt Isner über den Platz, nur um sich mit einem souveränen Stoppball den Vorteil zu sichern. Letztlich gibt sich auch Isner unachtsam und drescht das Gelbe ins Netz.

19:23 Uhr: Murray - Isner 2:4

Murray schüttelt den Kopf, hadert mit seinen Returns. Im sechsten Spiel weiß der zweimalige Wimbledon-Sieger gegen seinen Kontrahenten kein Gegenmittel und muss ihn weiter davonziehen lassen. Die wuchtigen Aufschläge Isners lassen bislang keine Gnade walten.

19:15 Uhr: Murray - Isner 1:2

Jetzt unterlaufen Murray einige Ungenauigkeiten, Isner zeigt sich beim zweiten Aufschlag besonders aggressiv und drückt dem Lokalmatador damit sein Spiel auf. Letztlich entscheidet sich das Spiel am Netz, wo Murrays Konter in den Maschen landet. Erstes Break im Spiel, Isner im Vorteil!

19:04 Uhr: Murray - Isner 1:1

Das Match wird von einer erstaunlich langen Rally eröffnet, in der sich Isner am Ende mit voller Wucht durchsetzt und Murray zum Fehler mit der Vorhand zwingt. Murray präsentiert sich daraufhin mit starken Services und sichert sich das erste Spiel. Isner gelingt im Gegenzug die Revanche. Der US-Amerikaner profitiert von einem misslungenen Stoppball Murrays und gleicht zum 1:1 aus.

INFO - Murray bereitet sich auf dem Centre Court vor

Auf dem Centre Court wartet auf das britische Publikum ein weiterer Leckerbissen. Dort trifft in wenigen Minuten Lokalmatador Andy Murray auf den US-Amerikaner John Isner.

18:47 Uhr: Kerber - Linette 6:3, 6:3

Das ging jetzt schnell! Beflügelt von ihrem Breakball marschiert Kerber zu ihrem Matchball und verwandelt ihn direkt. Damit ist sie ihren Landsfrauen Jule Niemeier und Tatjana Maria in die Runde der letzten 32 nachgezogen. In der dritten Runde trifft sie auf Elise Mertens (BEL/24) oder Panna Udvardy (URU).

18:40 Uhr: Kerber - Linette 6:3, 4:3

Hervorragender Konter, grandioser Volley - Kerber packt jetzt Schläge aus dem obersten Regal aus! Linette strauchelt gegen Kerber zunehmend, die Kielerin gibt zurzeit merklich den Ton an. Das zweite Break im zweiten Satz für Kerber - könnte das eine kleine Vorentscheidung gewesen sein?

18:36 Uhr: Kerber - Linette 6:3, 3:3

Frust bei Kerber! Nachdem sie Linette die Chance zum Break auf dem Silbertablett serviert, ärgert sie sich sichtlich und brüllt Richtung Tribünen. Doch ihre Kontrahentin weiß die Möglichkeit nicht zu nutzen, weshalb Kerber noch einmal davonkommt und ihr Aufschlagspiel durchbringt.

18:29 Uhr: Kerber - Linette 6:3, 2:3

Übersicht, Intensivität, offensive Grundeinstellung - Kerber zeigt sich im zweiten Satz von ihrer spritzigen Seite und will im fünften Spiel ihr zweites Break erzwingen. Linette, die phasenweise zu harmlos wirkt und sich von Kerber über den Platz jagen lässt, weiß hingegen kein richtiges Gegenmittel. Die Polin vergibt vier Spielbälle, wehrt gleichzeitig aber auch einen Breakball von Kerber ab. Linette flirtet immer wieder mit den Linien und wird am Ende mit etwas Glück für ihr hohes Risiko belohnt. 3:2 für Linette im zweiten Satz.

18:14 Uhr: Kerber - Linette 6:3, 1:1

Da ist das Re-Break. Kerber scheint unkonzentriert zu sein, Linette nutzt die kurzweilige Schwächephase der Kielerin gnadenlos aus und stellt wieder auf 1:1 im zweiten Satz.

18:11 Uhr: Kerber - Linette 6:3, 1:0

Kerber lässt im zweiten Satz direkt das nächste Break folgen! Die 34-Jährige presst die Fehler förmlich aus ihrer polnischen Kontrahentin heraus. Wie bereits im ersten Spielabschnitt zeigt sich Linette besonders bei ihrem Aufschlagspiel angreifbar.

18:05 Uhr: Kerber - Linette 6:3

Und den Satz lässt sich Kerber nicht mehr nehmen! Ohne große Mühe marschiert sie zur Satzführung durch, Linette hat der Wimbledon-Siegerin von 2018 nichts entgegenzusetzen.

18:00 Uhr: Kerber - Linette 5:3

Und da ist das erste Break! Kerber geht beim mittlerweile sechsten Breakball dieser Partie in die Knie, um den Ball von der Linie zu kratzen. Linette versucht die Kielerin in die Enge zu treiben, doch verschätzt sich fatal. Die Polin schickt den Ball auf eine Reise zum Mond und ebnet Kerber damit den Weg zum Satzgewinn. Bringt die Deutsche ihr Aufschlagspiel durch, hat sie den ersten Schritt Richtung Runde drei gemacht.

INFO - Maria feiert eindrucksvollen Comeback-Sieg

Inzwischen hat sich Tatjana Maria für ihre Aufholjagd gegen Sorana Cirstea belohnt und sich 6:3, 1:6, 7:5 durchgesetzt. Mit dem Einzug in die dritte Runde stellte sie ihr bis dato bestes Ergebnis in Wimbledon ein. 2015 gelang ihr ebenso dieses Kunststück. Nun erwartet sie die Siegerin zwischen Maria Sakkari und Viktorija Tomova.

17:51 Uhr: Kerber - Linette 4:3

Es ist das Spiel der vergebenen Chancen. Linette schnuppert erneut am Break, lockt Kerber sogar mit einem Stoppball ans Netz, um sich den Punkt zu sichern. Doch die Kielerin kontert am Netz perfekt und zaubert den Ball irgendwie noch auf die Linie. Ein misslungener Return von Linette beschließt schließlich den Schlagabtausch. Jetzt kann Kerber wieder das erste Break des Spiels in Angriff nehmen.

17:43 Uhr: Kerber - Linette 3:3

Zwar musste Linette dieses Mal keinen Breakball abwehren, dennoch war dieses Spiel ein weiteres Kopf-an-Kopf-Rennen. Kerber und Linette befinden sich auf Augenhöhe, die beiden schenken sich nichts. Bislang reiben sich beide aneinander auf, spektakuläre Ballwechsel gab es bisher noch nicht.

17:38 Uhr: Tatjana Maria dreht Rückstand gegen Cirstea

Tatjana Maria lag im dritten Satz gegen Sorana Cirstea bereits mit 0:3 zurück, ein Weiterkommen schien in weite Ferne gerückt zu sein. Doch die Deutsche meldete sich mit zwei Breakbällen zurück - und führt mittlerweile mit 5:4! Die dritte Runde ist zum Greifen nah, was für ein Kraftakt!

17:34 Uhr: Kerber - Linette 2:2

Das gibt es doch nicht! Kerber vergibt gleich drei Breakbälle und zieht im vierten Spiel den Kürzeren. Linette fällt zunächst durch einige Ungenauigkeiten 0:40 zurück, beißt sich aber an Kerber fest. Die Polin schickt ihre Gegnerin von einem Eck ins andere und spielt Kerber eindrucksvoll aus.

17:27 Uhr: Kerber - Linette 1:1

Kerber schnuppert am Break! Gerade bei ihrem ersten Aufschlag präsentiert sich Linette noch etwas wacklig, Kerber erspielt sich dadurch die Chance auf das 2:0. Doch Linette kämpft sich zurück und wendet den frühen Rückschlag gekonnt ab - 1:1!

17:22 Uhr: Kerber - Linette 1:0

Starkes Aufschlagspiel von Kerber! Die Kielerin findet direkt ins Spiel und kann sich den ersten Punkt in diesem Aufeinandertreffen sichern.

17:17 Uhr - In wenigen Minuten geht es los

Minnen hat das Spiel im Schnelldurchgang für sich entschieden und sich gegen Muguruza 6:4, 6:0 durchgesetzt. In wenigen Minuten geht es damit für Kerber in der zweiten Runde gegen Linette los. Wir sind gespannt.

INFO - Kerber wartet auf ihren Einsatz

Auf Court Nr. 2 liefern sich noch Garbiñe Muguruza und Greetje Minnen ihr Erstrundenduell, welches zuletzt abgebrochen werden musste. Im Anschluss an diese Partie steht das Duell zwischen Angelique Kerber und Magda Linette auf dem Programm. Das Match ist für 17:20 Uhr vorgesehen. Wir halten Sie hier natürlich weiter auf dem Laufenden.

16:38 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1, 6:4, 6:2

Djokovic setzt den Schlusspunkt! Das letzte Spiel war härter umkämpft als erwartet, letzten Endes bleibt die ehemalige Nummer eins der Welt aber cool und verwandelt ihren zweiten Matchball. Djokovic scheint Kokkinakis im zweiten Satz gebrochen zu haben, phasenweise stach die Lustlosigkeit in seinem Spiel heraus. In der dritten Runde erwartet Djokovic nun der Sieger aus dem Duell zwischen zwischen Alejandro Tabilo und Miomir Kecmanovic.

16:31 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1, 6:4, 5:2

Kokkinakis zögert das Spielende noch etwas hinaus und stellt trotz eines recht lustlos wirkenden Auftritts noch auf 5:2 im dritten Satz. Djokovic kann mit seinem nun folgenden Aufschlagspiel den Sack endgültig zumachen.

16:19 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1, 6:4, 4:1

Kokkinakis sendet zunächst ein kurzes Lebenszeichen, als er sich sein Aufschlagspiel zum zwischenzeitlichen 2:1 sichern kann. Danach bricht der Australier erneut ein und schenkt daraufhin ein weiteres Aufschlagspiel zu einfach ab. Regelmäßig schüttelt der 26-Jährige den Kopf, es ist ein gebrauchter Tag für Kokkinakis. Ein Ball, der im kläglich im Netz verendet, beschließt das nächste Break für Djokovic. 4:1 für den Serben im dritten Satz, am Centre Court glaubt niemand mehr an eine Überraschung. Es müsste schon ein großes Wunder geschehen.

16:12 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1, 6:4, 2:0

Zerbricht Kokkinakis allmählich? Nach der längsten Rally des gesamten Matches (20 Ballwechsel) wirft er seinen Schläger auf den Rasen. Die Verzweiflung steht dem Australier ins Gesicht geschrieben. Djokovic weiß von der Situation zu profitieren und sichert zum Auftakt des dritten Satzes das Break zum 1:0. Im Anschluss marschiert er zum 2:0 - eine Machtdemonstration des Serben.

INFO - Otte profitiert von Aufgabe und steht in dritter Runde

Oscar Otte ist an einem extrem kurzen Arbeitstag in Wimbledon zum ersten Mal in seiner Karriere in die dritte Runde des Grand-Slam-Turniers im Londoner All England Club eingezogen. Der an Position 32 gesetzte Kölner, in Abwesenheit von Olympiasieger Alexander Zverev die deutsche Nummer eins, profitierte gegen Christian Harrison beim Stand von 3:1 im ersten Satz von der Aufgabe des US-Amerikaners. Hier geht es zum Spielbericht.

15:59 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1, 6:4

Beim fünften Satzball klappt es dann auch. Djokovic setzt sein Eiltempo fort und stellt nach einigen unspektakulären Ballwechseln auf 2:0 nach Sätzen. Der 35-Jährige wird seiner Favoritenrolle bislang mehr als nur gerecht und könnte im nächsten Satz den Sack zumachen. Kokkinakis lässt hingegen nur ab und zu sein Potenzial aufblitzen, der 26-Jährige scheint seine Hoffnungen auf einen etwaigen Coup aufgegeben zu haben.

15:49 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1, 5:4

Djokovic will das Break zum Satzgewinn erzwingen, doch Kokkinakis stemmt sich vehement dagegen. Satte vier Satzbälle wehrt der Australier ab und verschafft sich mit einem Ass den Vorteil in diesem heiß umkämpften Spiel. Ein wuchtiger Volley beschließt den Punkt, Kokkinakis verkürzt wieder auf 5:4. Trotz dieses Kraftaktes hält Djokovic immer noch alle Trümpfe in seiner Hand. Bringt er sein Aufschlagspiel durch, ist ihm der zweite Satz sicher.

15:39 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1, 4:3

Kokkinakis zeigt sich unzufrieden, lässt seinen Kopf hängen und haut sich seinen Schläger an den Kopf. Frust beim 26-Jährigen? Diesem Eindruck lässt er einen starken Auftritt folgen, kontert einen Djokovic-Stoppball eindrucksvoll. Mit einem kräftigen Volley vollendet Kokkinakis schließlich sein Aufschlagspiel und stellt den Rückstand von einem Punkt wieder her.

15:34 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1, 3:2

Kokkinakis gewinnt sein Aufschlagspiel, der Höhepunkt des Spiels gehört aber Djokovic! Der Serbe bietet uns am Netz eine wahre Meisterleistung. Gazellenhaft springt Djokovic von links nach rechts und kontert alle Angriffe von Kokkinakis. Im Anschluss entschuldigt sich der 35-Jährige sogar, weil er den Ball nicht sauber getroffen hat. Kokkinakis lässt sich aber nicht verunsichern und verkürzt auf 3:2 im zweiten Satz.

15:28 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1, 3:1

Spektakulärer Ballwechsel am Netz! Kokkinakis verlangt Djokovic alles ab, doch die Reaktionszeit des Serben ist beachtlich, weshalb er den spontanen Nahkampf für sich entscheidet. Daraufhin bringt Kokkinakis sein Gegenüber etwas ins Straucheln und setzt zu einem möglichen Punkt an. Djokovic wacht aber schnell auf und bleibt zweimal in Folge ganz cool und verwandelt zum zwischenzeitlichen 3:1 im zweiten Satz. Für Djokovic läuft hier alles nach Plan.

15:22 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1, 2:1

Bitter für Kokkinakis! Zweimal schnuppert der Australier an der erneuten Führung im zweiten Satz, vergibt aber jeweils die Entscheidung. Sein zweiter Spielball landete nur knapp im Aus und verschaffte Djokovic den Vorteil. Diesen nutzte er letztendlich mit einem lockeren Volley am Netz - nächstes Break für Djokovic.

15:16 Uhr: Niemeier sorgt für Riesenüberraschung gegen Kontaveit

Jule Niemeier hat gegen Anett Kontaveit für eine große Überraschung gesorgt. In nur 57 Minuten setzte sich die 22-Jährige 6:4, 6:0 gegen die Nummer drei der Weltrangliste durch. Niemeier, selbst die Weltranglisten-97., hatte vor dieser Woche noch nie zuvor ein Grand-Slam-Match gewonnen. Hier geht es zum Spielbericht.

15:14 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1, 1:1

Kokkinakis kommt deutlich besser aus der Pause zurück und holt sich auch sein erstes Aufschlagspiel in Windeseile. Djokovic erstickt die Hoffnungen seines Gegners aber direkt im Keim. Beim Punkt zum 30:0 zeigt er seine Extraklasse und lässt Kokkinakis mit einem hervorragenden Stoppball keine Chance.

15:07 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 6:1

Einfacher könnte es Kokkinakis Djokovic heute kaum machen. Der Serbe vergibt gleich dreimal seine Chance zum nächsten Break, spielt die entscheidenden Bälle aber entweder zu lang oder ins Netz. Kokkinakis präsentiert ihm den Punkt letztendlich auf dem Silbertablett, als er selbst von der Grundlinie ins Netz spielt. Im Anschluss hat es Djokovic eilig und rauscht zum ersten Satzgewinn. Hat der Wimbledon-Routinier sein Gegenüber bereits gebrochen. Leicht, locker, selbstverständlich - diesen Eindruck vermittelt Djokovic heute auf dem Centre Court.

14:56 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 3:1

Erstes Lebenszeichen von Kokkinakis. Der Australier beweist beim Stand von 30:0, dass er sich viel für heute vorgenommen hat. Kokkinakis platzierte den Ball perfekt ins linke Eck, Djokovic blieb keine Zeit zur Gegenwehr. Im Anschluss zeigte der 26-Jährige jedoch Nerven und ließ Djokovic auf 40:30 herankommen. Per Ass stellte Kokkinakis aber auf 1:3 und zeigte erstmals in diesem Match auf.

14:49 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 3:0

Und das erste Break! Djokovic lässt keine Zweifel an seiner Favoritenrolle aufkommen und nimmt seinem australischen Gegenüber sein erstes Aufschlagspiel ab. Nach dem Break rauscht der Serbe in Windeseile zum nächsten Spielpunkt und stellt auf 3:0. Kokkinakis hat bislang noch nicht richtig Fuß gefasst und beißt sich am Top-Favoriten regelrecht die Zähne aus.

14:44 Uhr: Niemeier - Kontaveit 6:4, 1:0

Auf Court Nr. 1 sichert sich indes Niemeier gegen Kontaveit den ersten Satz. Die Deutsche gab gegen die Nummer 3 der Welt keines ihrer Aufschlagspiele ab und bereitete das Fundament für eine mögliche Überraschung an diesem Mittwoch. Im zweiten Satz setzt sie dort an, wo sie aufgehört hat und sichert sich direkt das Break zum 1:0.

14:41 Uhr: Djokovic - Kokkinakis 1:0

Mit etwas Mühe sichert sich Djokovic sein erstes Aufschlagspiel in diesem Match. Kurios: Bei Kokkinakis reißt bereits beim zweiten Punkt eine Seite seines Schlägers. Nach einer kurzen Unterbrechung wird das Spiel fortgesetzt, der Australier kann sich nach seinem soliden Beginn noch nicht belohnen.

14:28 Uhr: Die Spannung auf dem Centre Court steigt

In Kürze schlägt Novak Djokovic gegen Thanasi Kokkinakis auf. Der Serbe steht erst zum zweiten Mal in dieser Saison bei einem Rasenturnier auf dem Platz. Bei seinem ersten Auftritt gegen Soon-woo Kwon wirkte der sechsmalige Wimbledon-Sieger noch etwas rostig. Ob Kokkinakis heute zum Stolperstein für die ehemalige Nummer eins der Welt werden kann? Wir erinnern uns: Auch im letzten Jahr trat Djokovic in Wimbledon ohne Vorbereitungsturnier im All England Club an - und holte sich am Ende gegen Matteo Berettini den Titel.

14:11 Uhr: Niemeier hält dagegen - Marterer verliert ersten Satz

Mittlerweile ist auch Jule Niemeier gegen Anett Kontaveit in die zweite Runde gestartet. Die Deutsche glich im zweiten Spiel direkt auf 1:1 aus und hält mit der an Nummer 2 gesetzten Estländerin mit. Marterer hat währenddessen den ersten Satz verloren. Der Deutsche gab gegen Tiafoe gleich zwei Breaks ab. Im darauffolgenden Spielabschnitt verwandelte der Deutsche sein Aufschlagspiel aber in Windeseile und stellte auf 1:0 im zweiten Satz.

13:55 Uhr: Marterer kassiert gegen Tiafoe erstes Break

Während Kerber auf ihren Auftritt noch warten muss, startet Marterer bereits in das nächste Kapitel seines Wimbledon-Abenteuers. Der 27-Jährige liegt gegen den Franzosen Frances Tiafoe nach einem Break mit 1:2 hinten und muss sich im vierten Spiel des ersten Satzes ranhalten.

13:30 Uhr: Regen verzögert Start in Wimbledon

Regen hat den Auftakt in den dritten Tag in Wimbledon etwas verzögert. Damit verschiebt sich wohl der Start von Kerber etwas nach hinten. Die Kielerin schlägt nach dem Duell zwischen Casper Ruud und Ugo Humbert auf. Das Aufeinandertreffen zwischen Djokovic und Kokkinakis wird hingegen - sollten sich die Verhältnisse nicht wieder verschlechtern - ganz nach Plan um 14:30 Uhr beginnen.

Hallo und herzlich willkommen

Hallo und herzlich willkommen zum dritten Turniertag in Wimbledon. Novak Djokovic beginnt ab circa 14:30 Uhr auf dem Centre Court gegen den Australier Thanasi Kokkinakis. Angelique Kerber greift im zweiten Match auf Court Nr. 2 gegen Magda Linette ins Geschehen ein (ca. 14:00 Uhr). Den Abschluss auf dem Centre Court macht Andy Murray, der gegen John Isner ran muss. Christoph Niederkofler begleitet die Partien hier für Euch live im Ticker.
Das könnte Dich auch interessieren: Wimbledon-Schocker: Berrettini positiv auf Corona getestet

Raducanu hält dem Druck stand - Schett gibt Britin einen Rat

Wimbledon
Kyrgios spuckt in Richtung Zuschauer - Wimbledon prüft brisante Szene
UPDATE 28/06/2022 UM 19:37 UHR
Wimbledon
Auffälliges Detail: Darum trägt Williams Pflaster in ihrem Gesicht
UPDATE 28/06/2022 UM 19:24 UHR