Vom 26. Juni bis 18. Juli läuft die Tour de France 2021. Eurosport präsentiert Euch die komplette Frankreich-Rundfahrt im TV und auf allen Plattformen: Web, Facebook, Instagram, Twitter und TikTok.
Die Tour 2020 stand ganz im Zeichen der Slowenen. Titelverteidiger Tadej Pogacar und sein Landsmann Primoz Roglic sind auch in diesem Jahr die Topfavoriten.
Nach seinem Sturz beim Giro d'Italia bestreitet Emanuel Buchmann anders als zunächst geplant doch die Tour. Der Profi von Bora-hansgrohe will aber hauptsächlich Helferdienste für den Niederländer Wilco Kelderman leisten, aber auch Etappensiege jagen.
Vuelta a España
Das sind McEwens Favoriten bei der 77. Vuelta-Auflage
VOR 5 STUNDEN
Andere deutsche Stars fehlen. Pascal Ackermann wurde nicht nominiert. Lennard Kämna schlägt sich mit den Nachwirkungen einer Virusinfektion herum. Maximilian Schachmann verzichtet, um sich auf die Olympischen Spiele vorzubereiten.

Tour de France 2021 live im TV

Eurosport 1 überträgt jede Etappe der Tour de France 2021 in voller Länge live im TV. Hier sind wir vom Startschuss in Brest bis zum letzten Sprint in Paris für Euch live dabei.
Kommentator Karsten Migels wird am Mikrofon unterstützt durch die Experten Jens Voigt und Robert Bengsch. Birgit Hasselbusch ergänzt das Trio wie schon beim Giro d’Italia mit zusätzlichen Informationen rund um Land und Rennen. Als internationaler Experte zurück auf Tuchfühlung mit den Stars im Peloton ist Eurosport-Experte Sir Bradley Wiggins. Er wird in der Rubrik "Brad on a Bike" zusammen mit Experten-Kollege Bernie Eisel den Zuschauern einmalige Einblicke auf das Renngeschehen bieten und live aus dem Herzen des Pelotons berichten.

Tour de France 2021 | Alle Etappen

Tour de France 2021 im Livestream

Die Tour de France könnt ihr auch komplett und in voller Länge im Livestream im Eurosport Player mitverfolgen. Auf einem Bonuskanal sind wir hier auch dann für euch dabei, wenn im TV gerade Werbung laufen sollte. Ihr verpasst also im Eurosport Player keine Sekunde der Tour de France.
Den Eurosport Player gibt es für nur 6,99 pro Monat auch bei Joyn PLUS+. Hier erhaltet Ihr das Programm von über Fernsehsendern sowie zahlreiche Film-, Serien- und Sporthighlights.

Tour de France 2021 im Liveticker

Eurosport.de bietet in Zusammenarbeit mit radsport-news.com einen Live-Ticker zu allen Etappen der Tour de France an.

Zu den Livetickern:

Van der Poel erfüllt sich auf der 2. Etappe den Traum von Gelb

Mathieu van der Poel hat an der Mur de Bretagne die 2. Etappe der Tour de France 2021 gewonnen. Der Niederländer vom Team Alpecin - Fenix setzte sich nach 183,5 Kilometern und dem berüchtigten, zwei Kilometer langen Schlussanstieg mit einer beherzten Attacke auf dem Schlusskilometer als Solist durch. Zweiter wurde Titelverteidiger Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) mit sechs Sekunden Rückstand. | Zum Rennbericht

Massenstürze überschatten Alaphilippe-Sieg zum Auftakt

Julian Alaphilippe hat in Landerneau die 198 Kilometer lange 1. Etappe der 108. Tour de France gewonnen. Der Weltmeister setzte sich im drei Kilometer langen Schlussanstieg des Auftakt-Teilstücks aus dem Feld ab und fuhr als Solist ins Gelbe Trikot. Überschattet wurde der Tour-Start durch zwei große Massenstürze innerhalb der letzten Rennstunde, die bereits für das Aus einiger Fahrer sorgten. | Zum Rennbericht

Sagan und Ewan crashen heftig: Sturzfestival überschattet Sprintfinale

Tim Merlier (Alpecin – Fenix) hat in Pontivy die 3. Etappe der Tour de France 2021 gewonnen. Der Belgier setzte sich nach 182,7 Kilometern im Sprint eines arg dezimierten Feldes vor seinem eigenen Anfahrer Jasper Philipsen und Nacer Bouhanni (Arkéa – Samsic) durch. Im Etappenfinale kam es erneut zu zahlreichen Stürzen, die unter anderem Primoz Roglic, Caleb Ewan und Peter Sagan betrafen. | Zum Rennbericht

Cavendish ist wieder da! Emotionaler Sieg in Fougères

Mark Cavendish ist endgültig zurück in der absoluten Weltspitze! Der 'Manxman' hat in Fougères im Massensprint die 4. Etappe der Tour de France 2021 gewonnen. Dabei setzte sich der Brite vor dem Franzosen Nacer Bouhanni (Cofidis) und dem Belgier Jasper Philipsen (Alpecin - Fenix) durch. André Greipel (Israel Start-Up Nation) wurde Tagesvierter. Das Gelbe Trikot behauptete Mathieu van der Poel. | Zum Rennbericht

Pogacar im Zeitfahren in eigener Liga, van der Poel behält Gelb

Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat in Laval überlegen das erste Einzelzeitfahren der Tour de France 2021 gewonnen. Der Titelverteidiger der Frankreich-Rundfahrt setzte sich im 27 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr auf welliger Strecke mit 19 Sekunden Vorsprung vor Zeitfahr-Europameister Stefan Küng (Groupama - FDJ). Das Gelbe Trikot behauptete Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix). | Zum Rennbericht

Dritter Sieg am selben Ort: Cavendish der König von Chateauroux

Mark Cavendish hat die 6. Etappe der Tour de France in Chateauroux gewonnen und somit in jenem Ort erneut triumphiert, in dem er vor 13 Jahren den ersten Tour-Etappensieg seiner Karriere feierte und auch 2011 erfolgreich war. Cavendish setzte sich nach 160,6 Kilometern vor Jasper Philipsen (Alpecin - Fenix) und Nacer Bouhanni (Arkéa - Samsic) durch. Das Gelbe Trikot behielt Mathieu van der Poel. | Zum Rennbericht

"Wie im Krieg": Pogacar verliert an Boden, Roglic schwer geschlagen

Auf der spektakulären 7. Etappe der Tour de France hat Topfavorit Tadej Pogacar mehrere Minuten auf eine starke Ausreißergruppe um Mathieu van der Poel im Gelben Trikot verloren. Noch schwerer erwischte es Primoz Roglic, der zusätzlich weiteren Rückstand kassierte. Den Tagessieg holte sich als Ausreißer ihr slowenischer Landsmann Matej Mohoric mit einem Solo auf den letzten Kilometern. | Zum Rennbericht

Pogacar packt den Hammer aus und deklassiert die Konkurrenz

Tadej Pogacar hat schon auf der ersten Alpenetappe der 108. Tour de France Nägel mit Köpfen gemacht und all seinen Kontrahenten über drei Minuten eingeschenkt. Der Titelverteidiger verpasste zwar den Tageserfolg im Regen von Le Grand Bornand, wurde 49 Sekunden hinter Ausreißer Dylan Teuns aber Vierter und übernahm das Gelbe Trikot mit großem Vorsprung vor Wout Van Aert. | Zum Rennbericht

Epische Regenschlacht: Pogacar schenkt der Konkurrenz nochmal ein

Mit dem Tagessieg eines frühen Ausreißers ist die erste Tour de France-Woche bei der ersten Bergankunft zu Ende gegangen. Der Australier Ben O'Connor triumphierte im Ski-Ort Tignes 2.107 Meter über dem Meer als Solist. Im Kampf ums Gelbe Trikot aber schenkte Titelverteidiger Tadej Pogacar der Konkurrenz nach seinem Parforceritt vom Vortag erneut eine halbe Minute ein und baute seine Führung aus. | Zum Rennbericht

Traumvorarbeit vollendet: Cavendish holt 33. Etappensieg

Mark Cavendish hat eine Traum-Vorarbeit seines Teams vollendet und sich in Valence den dritten Etappensieg bei der 108. Tour de France gesichert. Der Brite setzte sich im Massensprint nach 190,7 Kilometern vor Wout Van Aert und Jasper Philipsen durch und feierte so den bereits 33. Tageserfolg in seiner Tour-Karriere. Damit fehlt dem Briten nur noch ein Sieg zum ewigen Rekord von Eddy Merckx. | Zum Rennbericht

Van Aert landet Coup am Ventoux, Pogacar wackelt erstmals

Wout Van Aert (Jumbo – Visma) hat in Malaucene die gefürchtete Mont Ventoux-Etappe der 108. Tour de France gewonnen. Der Belgische Meister triumphierte nach 199 Kilometern und zwei Passagen des berüchtigten Riesen der Provence als Solist 1:14 Minuten vor dem Trek – Segafredo-Duo Kenny Elissonde und Bauke Mollema. Das Gelbe Trikot verteidigte Tadej Pogacar (UAE Team Emirates). | Zum Rennbericht

Erster deutscher Tour-Coup: Politt rauscht zum Solo-Sieg

Nils Politt hat in Nimes die 12. Etappe der Tour de France gewonnen. Der Hürther setzte sich nach 159,4 Kilometern als Solist durch und feierte nach Rang zwei bei Paris-Roubaix 2019 den größten Erfolg seiner Karriere. Politt hatte der 13-köpfigen Ausreißergruppe des Tages angehört und zwölf Kilometer vor dem Ziel am letzten Hügel vor Nimes seine letzten beiden Begleiter abgeschüttelt. | Zum Rennbericht

Cavendish stellt Merckx-Rekord ein! Sieg Nr. 34 in Carcassonne

Mark Cavendish hat in Carcassonne die 13. Etappe der 108. Tour de France gewonnen und so den 34. Tour-Tageserfolg in seiner Karriere gefeiert. Damit stellte der Brite den Jahrzehnte alten Rekord von Eddy Merckx ein. Cavendish setzte sich nach 219,9 Kilometern im leicht ansteigenden Sprint vor seinem eigenen Anfahrer Michael Morkov und dem Belgier Jasper Philipsen durch. | Zum Rennbericht

Mollema landet Ausreißercoup, Martin plötzlich Gesamtzweiter

Bauke Mollema hat als Solist die erste Pyrenäenetappe der 108. Tour de France gewonnen. Der Niederländer setzte sich auf dem 183 Kilometer langen Teilstück zwischen Carcassonne und Quillan 43 Kilometer vor Schluss aus einer 14-köpfigen Spitzengruppe ab und fuhr von da an allein dem Ziel entgegen. Tadej Pogacar verteidigte das Gelbe Trikot souverän, neuer Gesamtzweiter ist aber Guillaume Martin. | Zum Rennbericht

Pogacar wehrt Großangriff souverän ab, Kuss Etappensieger

Tadej Pogacar wurde von der Konkurrenz auf der 15. Etappe der Tour de France durch die Pyrenäen nach Andorra attackiert und hatte am Ende keine Helfer mehr an seiner Seite, doch der Slowene hat das Gelbe Trikot trotzdem souverän verteidigt und Zeitverluste verhindert. Den Tageserfolg feierte nach 191 Kilometern durchs Hochgebirge der US-Amerikaner Sepp Kuss als Ausreißer vor Alejandro Valverde. | Zum Rennbericht

Solo-Sieg in den Pyrenäen: Konrad lässt Bora nochmal jubeln

Patrick Konard hat dem deutschen Team Bora – hansgrohe fünf Tage nach Nils Politts Triumph in Nimes den zweiten Etappensieg bei der 108. Tour de France beschert. Der Österreichische Meister setzte sich in Saint-Gaudens in den Pyrenäen zum Auftakt der Schlusswoche nach einem 36 Kilometer langen Solo durch und feierte den ersten österreichischen Tour-Tageserfolg seit 16 Jahren. | Zum Rennbericht

Ausrufezeichen auf Königsetappe - Pogacar holt ersten Sieg in Gelb

Tadej Pogacar hat am gefürchteten Col du Portet die 17. Etappe der Tour de France 2021 gewonnen und sich damit sein erstes Siegerfoto im Gelben Trikot der Frankreich-Rundfahrt gesichert. Der Slowene gewann die vorletzte Bergetappe der Tour am Ende des 16 Kilometer langen Pyrenäen-Anstiegs vor Jonas Vingegaard und Richard Carapaz, die dadurch auch auf die Gesamtränge zwei und drei vorrückten. | Zum Rennbericht

Unerbittlicher Pogacar krallt sich auch die letzte Bergetappe

Tadej Pogacar hat in Luz Ardiden auch die letzte Bergetappe der Tour de France 2021 gewonnen. Der Mann im Gelben Trikot sprintete bei der Ehrenkategorie-Ankunft nach 129,7 Kilometern auf den letzten 500 Metern seinen ärgsten Kontrahenten davon und rauschte zu seinem dritten Tageserfolg. Damit sicherte er sich neben dem Gelben und dem Weißen auch noch das Bergtrikot der 108. Frankreich-Rundfahrt. | Zum Rennbericht

Politt und Co. beißen sich die Zähne aus - Mohoric siegt erneut

Matej Mohoric hat in Libourne die 19. Etappe der Tour de France gewonnen und sich damit seinen zweiten Tageserfolg bei dieser Frankreich-Rundfahrt gesichert. Schon am siebten Renntag hatte er in Le Creusot triumphiert. Beide Teilstücke entschied der U23-Weltmeister von 2013, der 2018 die Deutschland Tour gewann, als Solist für sich. Nils Politt kam als bester Deutscher auf Rang fünf. | Zum Rennbericht

Van Aert triumphiert im Zeitfahren - Pogacar verteidigt Gelb souverän

Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat sich auch im Einzelzeitfahren auf der 20. Tour-Etappe keine Blöße gegeben und sein Gelbes Trikot souverän verteidigt. Den Tagessieg holte er jedoch nicht. Diesen sicherte sich Wout van Aert (Jumbo-Visma), der die 30,8 Kilometer von Libourne nach Saint-Émilion in 35:53 Minuten bewältigte. Für van Aert ist es bereits der zweite Etappensieg bei dieser Tour. | Zum Rennbericht

Van Aert kocht Cavendish ab und rettet Merckx den Rekord

Wout Van Aert hat das unglaubliche Triple perfekt gemacht: Nach seinem Sieg auf der schweren Bergetappe über den Mont Ventoux und dem Erfolg im Einzelzeitfahren von Saint-Émilion am Samstag hat der Belgische Meister auch den prestigeträchtigen Massensprint auf den Champs-Élysées gewonnen und die Schlussetappe der 108. Tour de France für sich entschieden. Den Gesamtsieg holte Tadej Pogacar. | Zum Rennbericht
Das könnte Dich auch interessieren: Tour-Rekorde: Jüngste Sieger, höchste Berge, meiste Etappen

Die Strecke der Tour 2021: Ventoux im Doppelpack und zwei Zeitfahren

Vuelta a España
Voigt exklusiv zum Vuelta-Start: "Für einige Fahrer eine Strafexpedition"
VOR 8 STUNDEN
Vuelta a España
Voigt exklusiv: "Roglič wird keine große Rundfahrt mehr holen"
VOR 11 STUNDEN