Zur 104. Austragung der Italien-Rundfahrt starten am 8. Mai in Turin 184 Fahrer aus 23 Teams. Auf sie warten 21 Renntage mit zwei Einzelzeitfahren, etlichen Sprintetappen und vor allem viele Kletterpartien und Bergankünfte in den drei Wochen bis zum Ziel in Mailand.
Auch acht deutsche Profis sind im Feld dabei, darunter vier Debütanten - aber auch Routiniers, die schon Etappensiege beim Giro feiern konnten. Im Blickpunkt steht besonders Emanuel Buchmann, der es als erster Deutscher bis aufs Podium in der Gesamtwertung des Rennens schaffen könnte.
Das umfangreiche Reglement sieht etliche sehr spezielle Sonderwertungen und Prämien von insgesamt rund 1,5 Millionen Euro vor, doch das begehrteste Ziel ist das Rosa Trikot ("maglia rosa") der Spitzenreiters der Gesamtwertung.
Giro d'Italia
Giro-Startliste: Alle Teams, alle Fahrer, alle Nummern in der Übersicht
07/05/2021 AM 15:45
Die kompletten Ergebnisse jeder Etappe und den aktuellen Stand in den Gesamtwertungen gibt es hier:

Giro: Etappen, Ergebnisse, Gesamtstand

Die 21 Etappen, ihre Sieger und das komplette Ergebnis findet Ihr hier auf der Übersichtsseite.
Den Gesamtstand im Kampf um das Rosa Trikot, in der Bergwertung, der Punktewertung, Nachwuchswertung und Mannschaftswertung des Giro 2021 gibt es hier im Datencenter.

Giro d'Italia: Egan Bernal gewinnt Gesamtwertung - Filippo Ganna feiert Tageserfolg im Einzelzeitfahren

Egan Bernal hat den Giro d'Italia 2021 gewonnen. Der 24-jährige Kolumbianer vom Team Ineos Grenadiers belegte im abschließenden Einzelzeitfahren auf der 21. Etappe über 30,3 Kilometer von Senago nach Mailand den 24. Platz und verteidigte souverän das Rosa Trikot. Den Tagessieg auf der letzten Etappe schnappte sich Bernals Teamkollege Filippo Ganna mit einer Zeit von 33:48 Minuten. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Damiano Caruso feiert Etappenerfolg - Egan Bernal vor dem Gesamtsieg

Damiano Caruso hat als Solist die 20. Etappe des Giro d'Italia 2021 über 164 Kilometer von Verbania nach Alpe Motta gewonnen. Der 33-jährige Italiener vom Team Bahrain Victorious setzte sich rund zwei Kilometer vor dem Ziel von seinem Begleiter Romain Bardet (DSM) ab. Egan Bernal (Ineos Grenadiers) verteidigte auf der vorletzten Etappe souverän das Rosa Trikot und steht vor dem Gesamtsieg. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Simon Yates triumphiert bei Bergankunft - Egan Bernal verteidigt Rosa Trikot

Simon Yates hat die 19. Etappe des Giro d'Italia über 166 Kilometer von Abbiategrasso nach Alpe di Mera gewonnen. Der Brite vom Team BikeExchange hatte im 9,7 Kilometer langen Schlussanstieg mit Steigungen von über zehn Prozent die besten Beine und setzte sich vor João Almeida (Deceuninck-Quick-Step/+11 Sekunden) und Egal Bernal (Ineos Grenadiers/+28) durch, der das Rosa Trikot verteidigte. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Alberto Bettiol gewinnt längste Etappe als Solist - Arndt verpasst Podest

Alberto Bettiol (EF Education-Nippo) hat dank eines großen Kraftakts die 18. und längste Etappe des Giro d'Italia als Solist für sich entschieden. Der Italiener gehörte auf dem 231 Kilometer langen Teilstück von Rovereto nach Stradella zur großen Ausreißergruppe, die im hügeligen Finale den Etappensieg unter sich ausmachte, und konterte auf den letzten Kilometern eine Attacke von Rémi Cavagna. Nikias Arndt verpasste im Sprint der Verfolgergruppe knapp das Podest. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Bernal bricht am Schlussanstieg überraschend ein - Martin holt Tagessieg

Egan Bernal (Ineos Grenadiers) hat auf der 17. Etappe des Giro d'Italia sein Rosa Trikot verteidigt, jedoch erstmals Schwäche gezeigt. Der Kolumbianer konnte einer Attacke von Simon Yates (BikeExchange) im Schlussanstieg hinauf nach Sega di Ala nicht folgen und verlor auf den letzten drei Kilometern über 50 Sekunden auf den Briten. Den Tagessieg holte sich Daniel Martin (Israel Start-Up Nation). | Zum Bericht

Giro d'Italia: Bernal dominiert Königsetappe und baut Gesamtführung aus

Egan Bernal (Ineos) hat seine Gesamtführung beim 104. Giro d'Italia eindrucksvoll untermauert. Der 24-jährige Kolumbianer gewann die verkürzte Königsetappe über 153 Kilometer von Sacile nach Cortina d´Ampezzo als Solist. Zweiter wurde Romain Bardet (DSM) vor Damiano Caruso (Bahrain Victorious/beide +0:27 Sekunden). Mit seinem Erfolg baute Bernal die Gesamtfürung weiter aus. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Buchmann-Aus und Massensturz überschatten Etappe

Die 15. Etappe des Giro in Grado an der Nordküste der Adria wurde kurz nach dem Start von einem Massensturz überschattet. Unter anderem musste die große deutsche Hoffnung Emanuel Buchmann von Bora-hansgrohe die Rundfahrt beenden. Im strömenden Regen in Gorizia verpasste Nikias Arndt (DSM) im Sprint der Ausreißergruppe den Sieg als Dritter nur knapp. Den Tageserfolg feierte Victor Campenaerts vom Team Qhubeka. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Ausreißer jubelt am Zoncolan

Emanuel Buchmann hat bei der Bergankunft des Giro d'Italia am gefürchteten Monte Zoncolan auf der 14. Etappe an Boden gegenüber Spitzenreiter Egan Bernal verloren. Der Kolumbianer baute seine Führung in der Gesamtwertung aus, seiner Klasse am Berg hatte keiner der Konkurrenten etwas entgegenzusetzen. Buchmann verteidigte aber seinen sechsten Platz in der Gesamtwertung erfolgreich. Den Tagessieg holte sich zur Begeisterung der Tifosi der 25-Jährige Italiener Lorenzo Fortunato. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Nizzolo beendet Durststrecke - Bernal verteidigt Rosa

Giacomo Nizzolo (Qhubeka Assos) hat die 13. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der Europameister setzte sich nach 198 Kilometern von Ravenna nach Verona im Sprint vor Edoardo Affini (Jumbo-Visma) durch. Egan Bernal (Ineos) kam mit dem Hauptfeld ins Ziel und verteidigte damit das Rosa Trikot. Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) bleibt als Gesamtsechster auf Tuchfühlung zur Spitze (+1:50 Minuten). | Zum Bericht

Giro d'Italia: Vendrame triumphiert - Buchmann behauptet Spitzenplatz

Andrea Vendrame (AG2R Citroën) hat beim des Giro d’Italia für den zweiten Sieg eines heimischen Fahrers gesorgt. Der 26-jährige Italiener entschied die 12. Etappe über 212 Kilometer von Siena nach Bagno di Romagna im Zweiersprint vor dem Australier Chris Hamilton (Team DSM) für sich und feierte den bisher größten Erfolg seiner Karriere. Mit 15 Sekunden Rückstand sicherte sich Vendrames Landsmann Gianluca Brambilla (Trek - Segafredo) den dritten Rang vor dem Neuseeländer George Bennett (Jumbo - Visma). Derweil verteidigte Emanuel Buchmann auf dem schweren Teilstück seinen hervorragende sechsten Platz in der Gesamtwertung erfolgreich. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Buchmann trumpft auf

Emanuel Buchmann hat sich mit einem starken Auftritt bei der 11. Etappe des Giro d'Italia in der Gesamtwertung deutlich verbessert und ist auf Rang sechs der Gesamtwertung geklettert. Der Bora-Kapitän attackierte auf dem Teilstück über die Schotterstraßen der Toskana aus der kleinen Gruppe der Favoriten heraus auf den letzten Kilometern. Nur Egan Bernal konnte die Lücke zu Buchmann noch schließen. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Sagan lässt im Sprint die Muskeln spielen

Peter Sagan hat im Sprint die zehnte Etappe des Giro d'Italia gewonnen und seinem Team Bora den ersten Triumph bei der Italien-Rundfahrt 2021 beschert. Nachdem seine Teamkollegen unterwegs durch massive Tempoarbeit viele der anderen Topsprinter abgehängt hatte, setzte sich Sagan auf der Zielgeraden dann gegen Fernando Gaviria aus Kolumbien und Davide Cimolai (Italien) durch. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Bernal stürmt auf Schotterpiste ins Rosa Trikot

Egan Bernal hat sich bei der Bergankunft auf der 9. Etappe des Giro d'Italia das Rosa Trikot geholt und auf der Schotterpiste im Finale alle Gegner abgehängt. Der Kolumbianer nutzte die letzte Rampe auf der unasphaltierten Schlusssteigung zur Attacke und feierte einen Solo-Sieg. Emanuel Buchmann kam als 13. ins Ziel, sein Rückstand auf Bernal betrug aber nur zwölf Sekunden. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Arndt glänzt auf 8. Etappe - Lafay feiert Solo-Sieg

Nikias Arndt hat auf der achten Etappe des Giro d'Italia ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Buchholzer vom Team DSM kam am Samstag hinter dem Franzosen Victor Lafay (Cofidis) und Francesco Gavazzi (Italien/Eolo–Kometa) mit 37 Sekunden Rückstand als Dritter ins Ziel. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Ewan im Massensprint nicht zu schlagen - Valter verteidigt Rosa Trikot

Caleb Ewan (Lotto-Soudal) hat die 7. Etappe des Giro d'Italia 2021 über 181 Kilometer von Notaresco nach Termoli gewonnen. Der 26-jährige Australier setzte sich im Massensprint vor Davide Cimolai (Israel Start-Up Nation) und Tim Merlier (Alpecin-Fenix) durch. Der Deutsche Max Kanter (Team DSM) belegte einen starken achten Platz. Attila Valter (Groupama-FDJ) verteidigte das Rosa Trikot. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Bernal untermauert Giro-Ambitionen - Valter übernimmt als erster Ungar das Rosa Trikot

Egan Bernal hat auf der 6. Etappe des Giro d'Italia mit einer starken Leistung am Schlussanstieg in Ascoli Piceno seine Ambitionen auf den Gesamtsieg eindrucksvoll untermauert, das Rosa Trikot aber verpasst. Der Kolumbianer wurde Etappenzweiter hinter Tagessieger Gino Mäder (Bahrain Victorious) und liegt im Gesamtklassement nun 16 Sekunden hinter dem neuen Mann in Rosa, Attila Valter aus Ungarn. | Zum Bericht

Giro d'Italia: Sagan im Zielsprint geschlagen - Sturz überschattet Finale

Caleb Ewan (Lotto Soudal) hat die 5. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der Australier setzte sich nach 177 Kilometern von Modena nach Cattolica im Sprint durch. Peter Sagan (Bora-hansgrohe) wurde Vierter. Alessandro De Marchi (Israel Start-Up Nation) kam mit dem Hauptfeld ins Ziel und verteidigte damit das Rosa Trikot. Überschattet wurde das Finale vom Sturz von Mikel Landa (Bahrain Victorious). | Zum Rennbericht

Giro d'Italia: Buchmann verliert bei erster Bergetappe an Boden - Bernal dreht auf

Emanuel Buchmann hat auf der ersten Bergetappe des Giro d'Italia 2021 an Boden verloren, während Topfavorit Egan Bernal sich in starker Form zeigte. Am Ende einer Regenschlacht fiel die Entscheidung am vier Kilometer langen und fast zehn Prozent steilen Schlussanstieg, wo Buchmann dem Tempo der besten Kletterer nicht mehr folgen konnte. Der Bora-Kapitän verlor bis ins Ziel 34 Sekunden auf Bernal. | Zum Rennbericht

Giro d'Italia: Van der Hoorn gewinnt überraschend als Solist - Peloton verzockt sich

Taco van der Hoorn hat dem Hauptfeld und bergstarken Sprintern beim Giro d'Italia ein Schnäppchen geschlagen und die 3. Etappe von Biella nach Canale als Solist gewonnen. Der Niederländer vom Team Intermarché - Wanty - Gobert Matériaux holte sich damit seinen ersten Etappensieg bei einer Grand Tour. Van der Hoorn gehörte auf der 190 km langen Etappe von Beginn an zur Spitzengruppe. | Zum Rennbericht

Giro d'Italia: Merlier gewinnt 2. Etappe im Massensprint

Der Belgier Tim Merlier vom Team Alpecin-Fenix hat beim Giro d'Italia das erste Duell der Sprinter für sich entschieden und die 2. Etappe in Novara gewonnen. Die Etappe, die in Stupinigi gestartet wurde, endete nach 179 km wie erwartet im Massensprint. Im Gesamtklassement gab es keine Veränderungen. Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) bleibt im Rosa Trikot. | Zum Rennbericht

Giro d'Italia: Ganna stürmt ins Rosa Trikot - Buchmann mit Rückstand

Filippo Ganna vom Team Ineos hat den Auftakt des 104. Giro d'Italia gewonnen. Der Italiener siegte beim Einzelzeitfahren in Turin über 8,6 km in 8:47 Minuten. Der Zeitfahr-Weltmeister übernahm damit gleichzeitig das Rosa Trikot. Auf Platz zwei landete Edoardo Affini (Jumbo-Visma/+10 Sekunden) vor Tobias Foss (Jumbo-Visma/+13). Emanuel Buchmann handelte sich einen Rückstand von 55 Sekunden ein. | Zum Rennbericht
Das könnte Dich auch interessieren: Die Giro-Rekorde: Herzschlag-Finals, Seriensieger, Vollgas-Etappen

Giro-Teampräsentation: Mit diesem Kader greifen Buchmann & Sagan an

Giro d'Italia
Prämien, Reglement, Trikots und Wertungen des Giro d'Italia
06/05/2018 AM 21:34
Giro d'Italia
Deutsche Erfolge beim Giro: Alle Etappensieger und Rosa Trikots
05/05/2017 AM 13:02