Die Fußball-Europameisterschaft 2020 sollte eigentlich vom 12. Juni 2020 bis 12. Juli 2020 in zwölf europäischen Ländern ausgetragen werden. Wegen der Coronavirus-Pandemie entschied die Europäische Fußball-Union (UEFA) jedoch im Frühjahr 2020, die Austragung der EM 2020 um ein Jahr zu verschieben.
Das Turnier soll nun vom 11. Juni 2021 bis 11. Juli 2021 stattfinden und weiterhin unter dem Namen UEFA EURO 2020 ausgetragen werden.
Die Fußball-EM soll 2021 auch wie geplant als paneuropäisches Turnier stattfinden. Allerdings verloren Bilbao und Dublin wegen der fehlenden Zuschauergarantie ihre EM-Spiele. Wie die Europäische Fußball-Union (UEFA) nach der Sondersitzung ihres Exekutivkomitees am 23. April verkündete, wird Bilbao landesintern durch Sevilla als Austragungsort ersetzt. Die Partien von Dublin teilen sich die ohnehin als Ausrichter vorgesehenen London und St. Petersburg auf.
La Liga
Nächster Rückschlag für Real-Star: Ramos droht EM-Aus
VOR 20 STUNDEN
In der russischen Metropole finden damit zusätzlich zu drei Partien der Gruppe B auch die drei für Dublin vorgesehenen Spiele der Gruppe E statt. Dazu wird ein Achtelfinalspiel von Dublin nach London verlegt. In Sevilla werden die drei restlichen Begegnungen der Gruppe E sowie ein Achtelfinale ausgetragen. Die paneuropäische Europameisterschaft findet damit in elf Städten in elf verschiedenen Ländern statt.

Der Spielplan zur EM 2020 in 2021 - EM-Kalender:

Alle Spiele der Europameisterschaft 2020 in Italien, Aserbaidschan, Russland, Dänemark, Niederlande, Rumänien, England, Schottland, Spanien, Deutschland und Ungarn:
Spiel 1
Fr., 11.06.2021 - 21:00 Uhr: Türkei – Italien in Rom
Spiel 2
Sa., 12.06.2021 - 15:00 Uhr: Wales – Schweiz in Baku
Spiel 3
Sa., 12.06.2021 - 18:00 Uhr: Dänemark – Finnland in Kopenhagen
Spiel 4
Sa., 12.06.2021 - 21:00 Uhr: Belgien – Russland in St. Petersburg
Spiel 7
So., 13.06.2021 - 15:00 Uhr: England – Kroatien in London
Spiel 6
So., 13.06.2021 - 18:00 Uhr: Österreich – Nordmazedonien in Bukarest
Spiel 5
So., 13.06.2021 - 21:00 Uhr: Niederlande – Ukraine in Amsterdam
Spiel 8
Mo., 14.06.2021 - 15:00 Uhr: Schottland – Tschechien in Glasgow
Spiel 10
Mo., 14.06.2021 - 18:00 Uhr: Polen – Slowakei in St. Petersburg
Spiel 9
Mo., 14.06.2021 - 21:00 Uhr: Spanien – Schweden in Sevilla
Spiel 11
Di., 15.06.2021 - 18:00 Uhr: Ungarn – Portugal in Budapest
Spiel 12
Di., 15.06.2021 - 21:00 Uhr: Frankreich – Deutschland in München
Spiel 15
Mi., 16.06.2021 - 15:00 Uhr: Finnland – Russland in St. Petersburg
Spiel 13
Mi., 16.06.2021 - 18:00 Uhr: Türkei – Wales in Baku
Spiel 14
Mi., 16.06.2021 - 21:00 Uhr: Italien – Schweiz in Rom
Spiel 18
Do., 17.06.2021 - 15:00 Uhr: Ukraine – Nordmazedonien in Bukarest
Spiel 16
Do., 17.06.2021 - 18:00 Uhr: Dänemark – Belgien in Kopenhagen
Spiel 17
Do., 17.06.2021 - 21:00 Uhr: Niederlande – Österreich in Amsterdam
Spiel 21
Fr., 18.06.2021 - 15:00 Uhr: Schweden – Slowakei in St. Petersburg
Spiel 19
Fr., 18.06.2021 - 18:00 Uhr: Kroatien – Tschechien in Glasgow
Spiel 20
Fr., 18.06.2021 - 21:00 Uhr: England – Schottland in London
Spiel 23
Sa., 19.06.2021 - 15:00 Uhr: Ungarn – Frankreich in Budapest
Spiel 24
Sa., 19.06.2021 - 18:00 Uhr: Portugal – Deutschland in München
Spiel 22
Sa., 19.06.2021 - 21:00 Uhr: Spanien – Polen in Sevilla
Spiel 25
So., 20.06.2021 - 18:00 Uhr: Schweiz – Türkei in Baku
Spiel 26
So., 20.06.2021 - 18:00 Uhr: Italien – Wales in Rom
Spiel 29
Mo., 21.06.2021 - 18:00 Uhr: Nordmazedonien – Niederlande in Amsterdam
Spiel 30
Mo., 21.06.2021 - 18:00 Uhr: Ukraine – Österreich in Bukarest
Spiel 27
Mo., 21.06.2021 - 21:00 Uhr: Russland – Dänemark in Kopenhagen
Spiel 28
Mo., 21.06.2021 - 21:00 Uhr: Finnland – Belgien in St. Petersburg
Spiel 31
Di., 22.06.2021 - 21:00 Uhr: Kroatien – Schottland in Glasgow
Spiel 32
Di., 22.06.2021 - 21:00 Uhr: Tschechien – England in London
Spiel 33
Mi., 23.06.2021 - 18:00 Uhr: Slowakei – Spanien in Sevilla
Spiel 34
Mi., 23.06.2021 - 18:00 Uhr: Schweden – Polen in St. Petersburg
Spiel 35
Mi., 23.06.2021 - 21:00 Uhr: Portugal – Frankreich in Budapest
Spiel 36
Mi., 23.06.2021 - 21:00 Uhr: Deutschland – Ungarn in München
Do., 24.06.2021: spielfrei
Fr., 25.06.2021: spielfrei
Spiel 38
Sa., 26.06.2021 - 18:00 Uhr: Achtelfinale 2. Gruppe A - 2 Gruppe B in Amsterdam
Spiel 37
Sa., 26.06.2021 - 21:00 Uhr: Achtelfinale 1. Gruppe A - 2. Gruppe C in London
Spiel 40
So., 27.06.2021 - 18:00 Uhr: Achtelfinale 1. Gruppe C - 3. Gruppe D/E/F in Budapest
Spiel 39
So., 27.06.2021 - 21:00 Uhr: Achtelfinale 1. Gruppe B - 3. Gruppe A/D/E/F in Sevilla
Spiel 42
Mo., 28.06.2021 - 18:00 Uhr: Achtelfinale 2. Gruppe D - 2. Gruppe E in Kopenhagen
Spiel 41
Mo., 28.06.2021 - 21:00 Uhr: Achtelfinale 1. Gruppe F - 3. Gruppe A/B/C in Bukarest
Spiel 44
Di., 29.06.2021 - 18:00 Uhr: Achtelfinale 1. Gruppe D - 2. Gruppe F in London
Spiel 43
Di., 29.06.2021 - 21:00 Uhr: Achtelfinale 1. Gruppe E - 3. Gruppe A/B/C/D in Glasgow
Mi., 30.06.2021: spielfrei
Do., 01.07.2021: spielfrei
Spiel 45
Fr., 02.07.2021 - 18:00 Uhr: Viertelfinale Sieger Spiel 41 - Sieger Spiel 42 in St. Petersburg
Spiel 46
Fr., 02.07.2021 - 21:00 Uhr: Viertelfinale Sieger Spiel 39 - Sieger Spiel 37 in München
Spiel 47
Sa., 03.07.2021 - 18:00 Uhr: Viertelfinale Sieger Spiel 38 - Sieger Spiel 40 in Baku
Spiel 48
Sa., 03.07.2021 - 21:00 Uhr: Viertelfinale Sieger Spiel 43 - Sieger Spiel 44 in Rom
So., 04.07.2021: spielfrei
Mo., 05.07.2021: spielfrei
Spiel 49
Di., 06.07.2021 - 21:00 Uhr: Halbfinale Sieger Spiel 45 - Sieger Spiel 46 in London
Spiel 50
Mi., 07.07.2021 - 21:00 Uhr: Halbfinale Sieger Spiel 48 - Sieger Spiel 47 in London
Do., 08.07.2021: spielfrei
Fr., 09.07.2021: spielfrei
Sa., 10.07.2021: spielfrei
Spiel 51
So., 11.07.2021 - 21:00 Uhr: Finale Sieger Spiel 49 - Sieger Spiel 50 in London

Die Gruppen der EM 2020 - Spielplan:

Gruppe A

Spielorte: Rom, Baku
Türkei
Italien
Wales
Schweiz
  • 1. Spieltag:
Spiel 1 - Fr., 11.06.2021: Türkei – Italien in Rom (21:00 Uhr)
Spiel 2 - Sa., 12.06.2021: Wales – Schweiz in Baku (15:00 Uhr)
  • 2. Spieltag:
Spiel 13 - Mi., 16.06.2021: Türkei – Wales in Baku (18:00 Uhr)
Spiel 14 - Mi., 16.06.2021: Italien – Schweiz in Rom (21:00 Uhr)
  • 3. Spieltag:
Spiel 25 - So., 20.06.2021: Schweiz – Türkei in Baku (18:00 Uhr)
Spiel 26 - So., 20.06.2021: Italien – Wales in Rom (18:00 Uhr)

Ciro Immobile (Italien)

Fotocredit: Getty Images

Gruppe B

Spielorte: St. Petersburg, Kopenhagen
Dänemark
Finnland
Belgien
Russland
  • 1. Spieltag:
Spiel 3 - Sa., 12.06.2021: Dänemark – Finnland in Kopenhagen (18:00 Uhr)
Spiel 4 - Sa., 12.06.2021: Belgien – Russland in St. Petersburg (21:00 Uhr)
  • 2. Spieltag:
Spiel 15 - Mi., 16.06.2021: Finnland – Russland in St. Petersburg (15:00 Uhr)
Spiel 16 - Do., 17.06.2021: Dänemark – Belgien in Kopenhagen (18:00 Uhr)
  • 3. Spieltag:
Spiel 27 - Mo., 21.06.2021: Russland – Dänemark in Kopenhagen (21:00 Uhr)
Spiel 28 - Mo., 21.06.2021: Finnland – Belgien in St. Petersburg (21:00 Uhr)

Kevin de Bruyne - Belgien

Fotocredit: Getty Images

Gruppe C

Spielorte: Amsterdam, Bukarest
Niederlande
Ukraine
Österreich
Nordmazedonien
  • 1. Spieltag:
Spiel 6 - So., 13.06.2021: Österreich – Nordmazedonien in Bukarest (18:00 Uhr)
Spiel 5 - So., 13.06.2021: Niederlande – Ukraine in Amsterdam (21:00 Uhr)
  • 2. Spieltag:
Spiel 18 - Do., 17.06.2021: Ukraine – Nordmazedonien in Bukarest (15:00 Uhr)
Spiel 17 - Do., 17.06.2021: Niederlande – Österreich in Amsterdam (21:00 Uhr)
  • 3. Spieltag:
Spiel 29 - Mo., 21.06.2021: Nordmazedonien – Niederlande in Amsterdam (18:00 Uhr)
Spiel 30 - Mo., 21.06.2021: Ukraine – Österreich in Bukarest (18:00 Uhr)

Memphis Depay - Niederlande

Fotocredit: Getty Images

Gruppe D

Spielorte: London, Glasgow
England
Kroatien
Schottland
Tschechien
  • 1. Spieltag:
Spiel 7 - So., 13.06.2021: England – Kroatien in London (15:00 Uhr)
Spiel 8 - Mo., 14.06.2021: Schottland – Tschechien in Glasgow (15:00 Uhr)
  • 2. Spieltag:
Spiel 19 - Fr., 18.06.2021: Kroatien – Tschechien in Glasgow (18:00 Uhr)
Spiel 20 - Fr., 18.06.2021: England – Schottland in London (21:00 Uhr)
  • 3. Spieltag:
Spiel 31 - Di., 22.06.2021: Kroatien – Schottland in Glasgow (21:00 Uhr)
Spiel 32 - Di., 22.06.2021: Tschechien – England in London (21:00 Uhr)

England: Jadon Sancho, Harry Kane, Raheem Sterling

Fotocredit: Getty Images

Gruppe E

Spielorte: Sevilla, St. Petersburg
Spanien
Schweden
Polen
Slowakei
  • 1. Spieltag:
Spiel 10 - Mo., 14.06.2021: Polen – Slowakei in St. Petersburg (18:00 Uhr)
Spiel 9 - Mo., 14.06.2021: Spanien – Schweden in Sevilla (21:00 Uhr)
  • 2. Spieltag:
Spiel 21 - Fr., 18.06.2021: Schweden – Slowakei in St. Petersburg (15:00 Uhr)
Spiel 22 - Sa., 19.06.2021: Spanien – Polen in Sevilla (21:00 Uhr)
  • 3. Spieltag:
Spiel 33 - Mi., 23.06.2021: Slowakei – Spanien in Sevilla (18:00 Uhr)
Spiel 34 - Mi., 23.06.2021: Schweden – Polen in St. Petersburg (18:00 Uhr)

Sergio Ramos - Spanien

Fotocredit: Getty Images

Gruppe F

Spielorte: München, Budapest
Ungarn
Portugal
Frankreich
Deutschland
1. Spieltag:
  • Spiel 11 - Di., 15.06.2021: Ungarn – Portugal in Budapest (18:00 Uhr)
  • Spiel 12 - Di., 15.06.2021: Frankreich – Deutschland in München (21:00 Uhr)
2. Spieltag:
  • Spiel 23 - Sa., 19.06.2021: Ungarn – Frankreich in Budapest (15:00 Uhr)
  • Spiel 24 - Sa., 19.06.2021: Portugal – Deutschland in München (18:00 Uhr)
3. Spieltag:
  • Spiel 35 - Mi., 23.06.2021: Portugal – Frankreich in Budapest (21:00 Uhr)
  • Spiel 36 - Mi., 23.06.2021:Deutschland – Ungarn in München (21:00 Uhr)

Trifft aktuell am laufenden Band für Deutschland: Serge Gnabry

Fotocredit: Getty Images

K.o.-Runde:

Achtelfinale

Spielorte: Amsterdam, London, Budapest, Sevilla, Kopenhagen, Bukarest, Glasgow
  • Spiel 38 - Sa., 26.06.2021: Achtelfinale 2. Gruppe A - 2 Gruppe B in Amsterdam (18:00 Uhr)
  • Spiel 37 - Sa., 26.06.2021: Achtelfinale 1. Gruppe A - 2. Gruppe C in London (21:00 Uhr)
  • Spiel 40 - So., 27.06.2021: Achtelfinale 1. Gruppe C - 3. Gruppe D/E/F in Budapest (18:00 Uhr)
  • Spiel 39 - So., 27.06.2021: Achtelfinale 1. Gruppe B - 3. Gruppe A/D/E/F in Sevilla (21:00 Uhr)
  • Spiel 42 - Mo., 28.06.2021: Achtelfinale 2. Gruppe D - 2. Gruppe E in Kopenhagen (18:00 Uhr)
  • Spiel 41 - Mo., 28.06.2021: Achtelfinale 1. Gruppe F - 3. Gruppe A/B/C in Bukarest (21:00 Uhr)
  • Spiel 44 - Di., 29.06.2021: Achtelfinale 1. Gruppe D - 2. Gruppe F in London (18:00 Uhr)
  • Spiel 43 - Di., 29.06.2021: Achtelfinale 1. Gruppe E - 3. Gruppe A/B/C/D in Glasgow (21:00 Uhr)

Viertelfinale

Spielorte: St. Petersburg, München, Baku, Rom
  • Spiel 45 - Fr., 02.07.2021: Viertelfinale Sieger Spiel 41 - Sieger Spiel 42 in St. Petersburg (18:00 Uhr)
  • Spiel 46 - Fr., 02.07.2021: Viertelfinale Sieger Spiel 39 - Sieger Spiel 37 in München (21:00 Uhr)
  • Spiel 47 - Sa., 03.07.2021: Viertelfinale Sieger Spiel 38 - Sieger Spiel 40 in Baku (18:00 Uhr)
  • Spiel 48 - Sa., 03.07.2021: Viertelfinale Sieger Spiel 43 - Sieger Spiel 44 in Rom (21:00 Uhr)

Halbfinale

Spielort: London
  • Spiel 49 - Di., 06.07.2021: Halbfinale Sieger Spiel 45 - Sieger Spiel 46 in London (21:00 Uhr)
  • Spiel 50 - Mi., 07.07.2021: Halbfinale Sieger Spiel 48 - Sieger Spiel 47 in London (21:00 Uhr)

Finale

Spielort: London
  • Spiel 51 - So., 11.07.2021: Finale Sieger Spiel 49 - Sieger Spiel 50 in London (21:00 Uhr)

Henri Delaunay Trophy - UEFA Euro 2020

Fotocredit: Getty Images

Nations League - Playoffs zur EM 2020:

Playoffs A

Do., 8. Oktober 2020 - Halbfinale 1: Island – Rumänien 2:1 (2:0)
Do., 8. Oktober 2020 - Halbfinale 2: Bulgarien – Ungarn 1:3 (0:1)
Mi., 12. November 2020 - Finale: Ungarn – Island 2:1 (0:1)
Ungarn landet als Sieger der Playoffs A in EM-Gruppe F.

Playoffs B

Do., 8. Oktober 2020 - Halbfinale 1: Bosnien-Herzegowina – Nordirland 1:1, 3:4 i.E. (1:0, 1:1)
Do., 8. Oktober 2020 - Halbfinale 2: Slowakei – Irland 0:0, 4:2 i.E.
Mi., 12. November 2020 - Finale: Nordirland – Slowakei 1:2 n.V. (0:1, 1:1)
Die Slowakei landet als Sieger der Playoffs B in EM-Gruppe E.

Playoffs C

Do., 8. Oktober 2020 - Halbfinale 1: Schottland – Israel 0:0, 5:3 i.E.
Do., 8. Oktober 2020 - Halbfinale 2: Norwegen – Serbien 1:2 n.V. (0:0, 1:1)
Mi., 12. November 2020 - Finale: Serbien – Schottland 1:1, 4:5 i.E. (0:0, 1:1)
Schottland landet als Sieger der Playoffs C in EM-Gruppe D.

Playoffs D

Do., 8. Oktober 2020 - Halbfinale 1: Georgien – Weißrussland 1:0 (1:0)
Do., 8. Oktober 2020 - Halbfinale 2: Nordmazedonien – Kosovo 2:1 (2:1)
Mi., 12. November 2020 - Finale: Georgien – Nordmazedonien 0:1 (0:0)
Nordmazedonien landet als Sieger der Playoffs D in EM-Gruppe C.

Tickets für die EM 2020 kaufen

Wie komme ich an EM-Tickets? Die UEFA informiert auf ihrem Ticketportal über die Verkaufsphasen. Um an Tickets zu kommen, muss man sich beim Ticketportal der UEFA anmelden und auf Losglück hoffen. Zudem wurden die Kapazitäten aufgrund der Coronavirus-Pandemie deutlich heruntergefahren.

Die Stadien der UEFA EURO 2020:

  • London - Wembley-Stadion (engl.: Wembley Stadium - 90.652 Plätze)
    8 Spiele - 3 Gruppenspiele, 2 Achtelfinals, 2 Halbfinals, 1 Finale

Ausverkauftes Wembley-Stadion bei Frauen-Länderspiel

Fotocredit: SID

  • Rom - Olympiastadion Rom (ital.: Stadio Olimpico - 72.689 Plätze)
    4 Spiele - 3 Gruppenspiele (inkl. Eröffnungsspiel), 1 Viertelfinale

Stadio Olimpico

Fotocredit: Getty Images

  • München - Allianz Arena (70.000 Plätze)
    4 Spiele - 3 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale

Die Allianz Arena: Ein weiteres Meisterstück in Hoeneß' Vita

Fotocredit: Getty Images

  • Baku - Nationalstadion Baku (aserbaidschanisch: Bakı Milli Stadionu - 69.870 Plätze)
    4 Spiele - 3 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale

Nationalstadion Baku

Fotocredit: Getty Images

  • Sankt Petersburg - Krestowski-Stadion (auch: Gazprom-Arena; engl.: Krestovsky Stadium - 69.501 Plätze)
    7 Spiele - 6 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale

Gazprom-Arena

Fotocredit: Getty Images

  • Budapest - Puskás Aréna (67.155 Plätze)
    4 Spiele - 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Puskás Aréna

Fotocredit: Getty Images

  • Bukarest - Arena Națională (55.600 Plätze)
    4 Spiele - 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Arena Națională

Fotocredit: Eurosport

  • Amsterdam - Johan-Cruyff-Arena (auch: Johan Cruijff ArenA - 54.990 Plätze)
    4 Spiele - 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Johan Cruijff ArenA

Fotocredit: Getty Images

  • Glasgow - Hampden Park (52.500 Plätze)
    4 Spiele - 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Der schottische Fußballverband kauft den Hampden Park

Fotocredit: SID

  • Sevilla - Olympiastadion (span.: Estadio Olímpico de Sevilla, auch bekannt als Estadio Olímpico de La Cartuja - 57.619 Plätze)
    4 Spiele - 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

• Sevilla - Olympiastadion (span.: Estadio Olímpico de Sevilla, auch bekannt als Estadio Olímpico de La Cartuja - 57.619 Plätze)

Fotocredit: Getty Images

  • Kopenhagen - Parken (auch: Telia Parken; engl.: Parken Stadium - 38.190 Plätze)
    4 Spiele - 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Der Parken, im deutschen Sprachraum auch Parken-Stadion, ist ein Fußballstadion mit einem schließbaren Dach in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen und Austragungsort der EURO 2020

Fotocredit: Getty Images

Insgesamt wurden sechs "Städtepaare" gebildet. Neben Budapest und München waren dies Rom/Italien und Baku/Aserbaidschan, Sankt Petersburg/Russland und Kopenhagen/Dänemark, Amsterdam/Niederlande und Bukarest/Rumänien, London/England und Glasgow/Schottland sowie Bilbao*/Spanien und Dublin/Irland*.
* Bilbao und Dublin haben allerdings im April 2021 wegen der fehlenden Zuschauergarantie ihre EM-Spiele wieder verloren. Wie die Europäische Fußball-Union (UEFA) nach der Sondersitzung ihres Exekutivkomitees am 23. April verkündete, wird Bilbao landesintern durch Sevilla als Austragungsort ersetzt. Die Partien von Dublin teilen sich die ohnehin als Ausrichter vorgesehenen London und St. Petersburg auf.
Für die Auslosung der insgesamt sechs "Städtepaare" wurden ursprünglich sportliche Kriterien, die Reisedistanzen und mögliche politische Schwierigkeiten zugrunde gelegt. Jeder qualifizierte Ausrichter darf mindestens zwei Heimspiele bestreiten.
Bei der Bewerbung um die Ausrichtung des Eröffnungsspiels, das am 11. Juni 2021 stattfinden wird, setzte sich die italienische Hauptstadt Rom mit dem Stadio Olimpico gegen Amsterdam, Glasgow und St. Petersburg durch.
Auch Brüssel war ursprünglich ein Kandidat, wurde nach einer einstimmigen Entscheidung der UEFA-Exekutive aber ausgeschlossen. In Belgien sollten eigentlich drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale ausgetragen werden. Wegen großer Probleme - der Bau des neuen, rund 300 Millionen Euro teuren Stadions verzögerte sich immer wieder - wurde Brüssel gestrichen, die vier Spiele wurden an Wembley vergeben.
Das Grundproblem beim Bau auf dem Parkplatz des Brüsseler EXPO-Geländes ist ein Konflikt mit der Gemeinde Grimbergen in der Provinz Flämisch-Brabant, der ein Teil des geplanten Stadion-Areals gehört. Die Flamen und die Wallonen sind in Belgien seit dem 19. Jahrhundert in tiefster Abneigung miteinander verbunden.
Dazu gehen in London die Halbfinals und das Finale (11. Juli 2021) der EM über die Bühne.

EURO 2020 - Fragen und Antworten zur EM:

Warum konnten zwei Top-Gegner wie Frankreich und Portugal in die Deutschland-Gruppe F gelost werden?
Die Einteilung der Lostöpfe resultierte einzig aus den Ergebnissen der EM-Qualifikation, deshalb landete Weltmeister Frankreich in Topf 2 und Titelverteidiger Portugal sogar nur in Topf 3. Zwar standen im Vorfeld manche Paarungen aufgrund von organisatorischen Zwängen (Gastgeberländer haben automatisch Heimrecht, keine politisch brisanten Duelle) bereits fest, doch Frankreich und Portugal hätten auch "frei" in andere Gruppen zugelost werden können. Diesmal hatte Deutschland schlichtweg Lospech.
Bedeuten zwei Niederlagen gegen Frankreich und Portugal das Vorrunden-Aus?
Nicht unbedingt. Auch die vier besten Gruppendritten erreichen das Achtelfinale. Portugal zum Beispiel qualifizierte sich bei der EURO 2016 in Frankreich nur als Gruppendritter für die nächste Runde und startete dann bis zum EM-Titel durch.
Wie heißt das Turnier 2021?
Die EM-Endrunde im Sommer 2021 wird trotz der Verlegung unter dem Namen UEFA EURO 2020 firmieren. Das teilte die Europäische Fußball-Union (UEFA) nach einer Exkositzung im April 2020 mit. Grund dafür seien unter anderem die bereits mit diesem Branding versehenen Materialien und der Symbolcharakter: 1960 - 60 Jahre vor 2020 - fand die erste EM statt.

Das Maskottchen der UEFA EURO 2020

Skillzy heißt das Maskottchen der ersten paneuropäischen EM-Endrunde 2020. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) stellte die Figur, die auch von der Freestyling-, Straßenfußball- und Panna-Kultur inspiriert wurde, vor dem EM-Qualifikationsspiel zwischen den Niederlanden und Deutschland (2:3) in der Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam vor.

EURO-Maskottchen Skillzy

Fotocredit: Getty Images

Begleitet von zwei der weltbesten Freestyler, Liv Cooke und Tobias Becs, zeigte Skillzy vor dem Anpfiff vor 55.000 Zuschauern einige atemberaubende Moves. Das Maskottchen soll "die Schönheit des Freestyling, des Straßenfußballs und des Panna-Fußballs den Fans in ganz Europa zeigen", sagte Cooke und äußerte weiter: "Egal, ob Ihr im Park oder vor den Augen der Welt spielt, egal, ob Fußball oder Freestyling, es geht darum, sich selbst mit dem Ball am Fuß auszudrücken."

Der Spielball der EM 2020

Der offizielle Ball der paneuropäischen EM 2020 heißt "Uniforia". Der Name spielt auf die integrative Kraft (englisch: unity) und die Euphorie (euphoria) an, die der Fußball mit sich bringen kann.
Um das 60-jährige Bestehen des EM-Turniers zu feiern, findet die EURO (11. Juni bis 11. Juli 2021) in zwölf verschiedenen Ländern statt - von diesem besonderen Format haben sich die "Adidas"-Designer des Spielballs inspirieren lassen. So sind beispielsweise die GPS-Koordinaten der zwölf Austragungsorte auf "Uniforia" integriert. Kräftige, grau-schwarze Pinselstriche symbolisieren zudem das Verschmelzen von Grenzen innerhalb des Kontinents.

Uniforia

Fotocredit: Eurosport

"Bei der Gestaltung eines Balls möchten wir immer die aktuelle Kultur und den Zeitgeist der Straße berücksichtigen. Insbesondere in unseren Key Cities haben wir festgestellt: Die Menschen müssen wieder zusammenfinden. Die Europameisterschaft ist eine großartige Gelegenheit, um die Kraft zu zeigen, die in einer Gemeinschaft steckt", sagte Produktdesignerin Anika Marie Kennaugh.

23. April 2021 - München bleibt EM-Spielort, Bilbao und Dublin raus

München bleibt Spielort für die Europameisterschaft. Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) bestätigte am Freitag auf seiner Sondersitzung die bayrische Landeshauptstadt als Co-Gastgeber für das Turnier (11. Juni bis 11. Juli). In München sollen die Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft sowie ein Viertelfinale ausgetragen werden.
München konnte die UEFA als einziger der drei verbliebenen Wackelkandidaten überzeugen. Bilbao wurde durch Sevilla ersetzt, St. Petersburg und London übernehmen zusätzlich die Spiele von Dublin. Damit steigt die erste paneuropäische EM in elf Ländern.
Die ganze News

23. März 2021 - DFB-Trikot für die EM vorgestellt

Schwarz, glänzend, die Bündchen in Landesfarben: Die deutsche Nationalmannschaft wird bei der EURO im Sommer mit puristischem Chic antreten. Der Ausrüster adidas stellte am Dienstag in Herzogenaurach die Auswärtstrikots für das Turnier vor, die einen Kontrast zu den weißen Heimjerseys bilden. Das neue Outfit wird erstmals zum Auftakt der WM-Qualifikation gegen Island am Donnerstag getragen.
So sieht das Trikot aus

17. März 2021 - Leere Stadien für UEFA keine Option

Im Juni soll die Europameisterschaft in zwölf Ländern stattfinden. UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat nun klargestellt, dass die EM mit Zuschauern in den Stadien stattfinden soll: "Die Option, dass irgendein Spiel der EM ohne Fans ausgetragen wird, ist vom Tisch", erklärte der 53-jährige Slowene bei "Sky Sports" und baute gleichzeitig Druck auf die Gastgeberländer auf.
Mehr zum Thema

9. März 2021 - Löw tritt nach EM als Bundestrainer zurück

Joachim Löw gibt sein Amt als Bundestrainer nach der EM im kommenden Sommer überraschend auf. Das teilte der DFB am Dienstag mit. "Ich gehe diesen Schritt ganz bewusst, voller Stolz und mit riesiger Dankbarkeit, gleichzeitig aber weiterhin mit einer ungebrochen großen Motivation, was das bevorstehende EM-Turnier angeht", wird der 61-Jährige in einer Pressemitteilung zitiert.
Zur ganze News

28. Januar 2021 - UEFA in der EM-Zwickmühle

Trotz öffentlich wachsender Zweifel hält die Europäische Fußball-Union (UEFA) an ihrem Plan fest, wonach die EURO 2020 im Sommer 2021 in zwölf Ländern über die Bühne gehen soll. Doch da das mit Planungen während der Pandemie ja so eine Sache ist, verschiebt die UEFA ihre endgültige Entscheidung in den April - und Präsident Ceferin schickt viel gute Hoffnung hinterher.
"Ich bin optimistisch, dass sich die Situation mit hoher Wahrscheinlichkeit verändern wird, je näher das Turnier rückt", sagte Ceferin nach einer Konferenz mit Vertretern der zwölf Spielorte: "Es ist wichtig, dass wir den Ausrichterstädten und nationalen Regierungen so viel Zeit wie möglich geben, um eine genaue Vorstellung davon zu bekommen, was im Juni und Juli möglich sein wird."
Deshalb gestattet die UEFA den zwölf Ausrichterstädten um München einen Monat mehr Zeit, um Zuschauer-Konzepte auszuarbeiten. Bis "Anfang April" sollen diese nun vorliegen - und auf dieser Grundlage wird dann eine endgültige Entscheidung gefällt, ob und in welchem Format die EURO stattfinden kann.
Ceferin hofft, dass sich die Corona-Lage wie im Vorjahr deutlich entschärft, je näher der Sommer rückt. Jedoch betonte die UEFA nach der Konferenz am Mittwoch, "dass es notwendig ist, flexibel über die Modalitäten des Turniers zu entscheiden". Darüber seien sich alle Parteien im Klaren.
Der Gedanke an eine Absage kommt bei den Verantwortlichen wie auch beim IOC mit seinen Olympischen Spielen in Tokio hingegen nicht infrage. Zu viel Geld ginge dadurch verloren, was die UEFA zumindest indirekt auch andeutete. So sei die EURO unter anderem "eine wichtige Finanzierungsquelle für die Entwicklung des Breitenfußballs", hieß es. Aber nicht nur das.

17. März 2020 - Hilferufe erhört: UEFA verschiebt die Fußball-EM auf Sommer 2021

Nach langem Zögern hat die Europäische Fußball-Union die für 2020 geplante EM-Endrunde wegen der Coronavirus-Pandemie auf den Sommer 2021 verschoben. Nach einem Krisengipfel am Dienstag beschloss die UEFA die historische Verlegung des paneuropäischen Mega-Turniers, das ursprünglich vom 12. Juni bis zum 12. Juli in zwölf Ländern ausgetragen werden sollte. Als neuen Termin für die Endrunde schlug die UEFA den Zeitraum vom 11. Juni bis 11. Juli 2021 vor.
"Es war wichtig, dass die UEFA als Dachverband des europäischen Fußballs den Prozess anführte und das größte Opfer brachte", wurde UEFA-Präsident Aleksander Ceferin in einer Verbandsmitteilung zitiert: "Die Verschiebung der EURO 2020 ist für die UEFA mit enormen Kosten verbunden, aber wir werden unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass die lebenswichtige Finanzierung des Breiten- und Frauenfußballs und die Entwicklung des Spiels in unseren 55 Ländern nicht beeinträchtigt wird."
Die zuvor schon von vielen Seiten geforderte Entscheidung fällte das UEFA-Exekutivkomitee nach mehreren Videokonferenzen, an denen Vertreter aller 55 Mitgliedsverbände, der nationalen Ligen sowie der Europäischen Clubvereinigung ECA teilnahmen.
Beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) stieß die Entscheidung auf breite Zustimmung. "Wir alle müssen die Gesundheit und das Leben von Menschen schützen, das gilt selbstverständlich auch für den Fußball. Deshalb ist es völlig richtig und alternativlos, die EURO zu verschieben", sagte Bundestrainer Joachim Löw. DFB-Präsident Fritz Keller lobte die UEFA, dass sie "ihrer Verantwortung gerecht geworden" ist.
Der 17. März geht nun als historischer Tag in die Geschichte der UEFA ein, noch nie wurde seit der Gründung 1954 zuvor eine EM verschoben.

Löw foppt Lahm wegen Hammergruppe: "Man müsste ihn eigentlich entlassen..."

Fußball
Flick neuer Bundestrainer? Ter Stegen vertritt klare Meinung
GESTERN AM 12:33
Fußball
DFB: Präsident Keller von Verbänden zum Rücktritt aufgefordert
02/05/2021 AM 12:43